Farbtemperatur nachträglich ändern mit Picasa

Wer kennt das nicht: Oft werden Aufnahmen unter unzureichenden Lichteinflüssen erstellt, die insbesondere Hautfarben verändert erscheinen lassen, vor allem bei der Verwendung von Blitzlicht. Nicht immer besteht die Möglichkeit, zuvor den Blitz z.B. mit einer (Lee-) Farbfolie zu bestücken oder ausreichend Zeit, die Farbtemperatur im Menue der Kamera zu ändern, hier die Canon eigenen WB-Einstellungen in Kelvin (K):

WB manuell per Aufnahme 2.000 bis 10.000

WB direkt in Kelvin 2.500 bis 10.000

auto WB 3.000 bis 7.000

Schatten 7.000

Blitzlicht oder Wolken 6.000

Tageslicht 5.200

Leuchtstoff 4.000

Kunstlicht 3.200

Sind mehrere Customprogramme einstellbar, kann man diese auch hierfür nutzen, zudem gestattet die Speicherung als RAW-Format nachträgliche Änderungen per skaliertem Schieberegler, wie z.B. in Canons Digital Photo professional oder eben Picasa ohne Einteilung: Die drei folgenden Aufnahmen zeigen zuerst die recht >kalte< Originalaufnahmen, als zweite diese nach der >Temperaturerhöhung< und schließlich die unbearbeitete Zielvorgabe:

Diese komfortable Möglichkeit, gerade auch JPG-Aufnahmen nachträglich anzupassen, bietet Google´s Freeware Picasa wie folgt: Nach dem Öffnen der Aufnahme mit dem Doppelklick links zeigt sich das Bild mittig und groß im Bearbeitungsfenster, dort wird der zweite Karteireiter >Feinabstimmung< gewählt und der vierte Schieberegler >Farbtemperatur< betätigt, in der Regel nach rechts, um wärmere Abstimmungen zu erzielen. So lässt sich auf einfache Weise in ein Foto eines eher grauen Urlaubstag ein wenig Sonne zaubern oder die angesprochene Hautfarbe wärmer gestalten. Viel Erfolg beim nachträglichen >Spiel mit der Sonne<…

Nur zwei Arbeitsschritte genügen: Die Aufnahme mit der ungenügenden Farbabstimmung wird in Picasa geöffnet

und mit dem Temperaturregler bearbeitet, bis sie den Zielvorstellungen respektive der Vergleichsaufnahme weitgehend entspricht!

 

…wird fortgesetzt! 

(c)www.slowfoto.de  -> Aufnahmen Frank SOLF (danke!)

2 Gedanken zu „Farbtemperatur nachträglich ändern mit Picasa

  1. …kleine Kritik an der dritten, unteren Aufnahme: Der obere Brillenrahmen läuft durch die Pupillen, das ist schade. Außerdem ist das Bild für meinen Geschmack einen Tick zu stark überbelichtet (sturkturlose Hautzonen recht und links an den Augenunterlidern; oder kommt das vom Komprimieren?).

    Viele Grüße
    Lutz

  2. …alle Schuld liegt an dem völlig überforderten Modell, dass weder ruhig auf dem Stuhl saß noch auf die Tipps des Fotografen gehört hat, sondern ständig über Fotografie schwatzend seiner Rolle abträglich nachgekommen war – die beiden Bilder geben ansonsten die Situation präzise wieder, wollen aber an keinem Porträt-Wettbewerb teilnehmen – vG pp

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s