some enchanted evenings – inOhr Stöpsel für first class Hören

Stöpsel:

http://www.edv-buchversand.de/logitech/product.php?cat0=750000689&idx0=3&cat1=500000075&idx1=4&cnt=product&id=lo-985010&apid=60813

Ray Charles „Some Enchanted Evening“ und „Ring of Fire“:

http://www.youtube.com/watch?v=vtmVkcyIqR8

http://www.youtube.com/watch?v=71AEfhsH6Ok&feature=related

Musikwiedergabe beschäftigt mich parallel zur Fotografie seit meiner Jugend. Generationen von Kopf- und Ohrhörern habe ich gemocht, die HD25 SENNHEISER, B&O, CREATIVE oder KOSS Stöpsel und natürlich STAX elektrostatische Folien. Auf der never ending search bin ich wieder mal hängen geblieben und happy, die LOGITECH Ultimate Ears TripleFi 10 Earphones > by appointment to rock royality & gods of music < klingen nicht, sie geben wie gute DYNAUDIO Lautsprecher weitgehend nur das an Signal wieder was über den Draht hereinkommt. Die Präzision und Schnelligkeit zeigt sich in der Vielfalt musikalischer Details, die ich so noch nicht mobil gehört habe. Tragetipp: Einfach rein in die sauberen Ohren, ohne die etwas steifen (OFC?) Strippen über die Ohren zu verbiegen, der Halt kommt über die richtigen Silikon Adapter, also das Kabel nach vorn und unten führen!

Mit Lautsprechern kostet gute Wiedergabe ein Vielfaches, zudem benötigt man noch einen Raum. Für die TripleFi genügt der bequeme Sitzplatz, egal wo. Sicher ist der mobile Player, das iPhone4 oder der iPod mit den limitierten MP3 Datein heute nicht nur mehr ein Notbehelf. Man kann die Dingerchen aber auch an den ACCUPHASE andocken und Platten oder CDs lauschen: Dann erkennt man sehr schnell die (gut an die Mäckies als Quelle angepasste) Equalisation, die für den iPhonisten sehr gut passt! Sorry wenn ich davon schwärme… Ein paar Beispiele dafür (BS&T DCT):

http://www.youtube.com/watch?v=nPoXu4BUmM8

http://www.youtube.com/watch?v=5_WGFuZaBBE&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Jj231TLCbD4

http://www.youtube.com/watch?v=cKnHn-A5TNQ&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=_QKIdIpKeDI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Y168CNQyO7g&feature=related

(c) www.slowfoto.de

2 Gedanken zu „some enchanted evenings – inOhr Stöpsel für first class Hören

  1. Ich benutze die Ultimate ears triple-fi ebenfalls, seit nunmehr über 2 Jahren. Ärgerlich und lästig ist einzige -sofern man die IN-ear- Hörer regelmässig transportiert, die geringe Haltbarkeit der Kabel.
    Mehrfach musste ich bereits die Kabel aufgrund von Kabelbrüchen erneuern. Das Kabel kostet um 20,- Euro.
    Das ist laut dem deutschen Servicepoint leider ein häufiges Problem. Auch die Bewertungen auf Amazon bestätigen meine Erfahrungen. Ausserdem sind die Kabel unangenehm starr, dünsten eine längere Zeit noch einen unangenehmen Plastik-Duft aus.
    Gemessen am doch hohen Preis könnte man mehr erwarten.

    Die Gehäuse selbst habe ich ursprünglich auch in Verbindung mit massgefertigten Silikon-Otoplastiken verwendet, um den Tragekomfort nochmals zu verbessern und ein echtes geschlossenes Hörsystem zu erreichen (direkt beim dt. Importeuer angefertigt). Leider brach nach etwa 6 Monaten der Benutzung eines der Ohrhörergehäuse, beim zweiten stellten sich Spannungsrisse ein. Das liegt am Kunststoff, den die Amis verwenden – die Gehäuse wurden zumindest während der Garantiezeit problemlos gegen Neue ausgetauscht nach meiner Reklamation.
    Der Hersteller Support ist sehr gut.
    Seitdem verzichte ich allerdings auf die Verwendung der ansonsten sehr angenehmen Otoplastiken.
    Sollte ich mal im Lotto gewinnen, dann werde ich mir passgenaue individuelle in-ear Monitore von Ultimate ears anfertigen lassen.
    Preise ab 1000,- Euro je nach Bestückung….

  2. Jörg, man liest viel wenn man viel liest. Dennoch danke für Deinen Kommentar. Schon beim Auspacken war ich mir der Grazilität dieser in-Ohrhörer bewusst, für ständigen Transport ist ein Brillenetui besser, in das auch ein Schreibgerät passt, also eher länglich als quadratisch wie die mitgelieferte Box: In diese passt besser der kleine €20 Bruder von CREATIVE für den rauhen Umgang im Sport, diese kugeligen Knuddel verschwinden fast ganz im Ohr und das Kabel ist weich genug, man kann es um den Finger wickeln!
    Ich will auch nicht den Haltbarkeitstest mit den länglichen Gehäusen der TripleFi machen, so wenig Kraftaufwand wie möglich zum Einstöpseln wird zur Langlebigkeit ebenso beitragen wie das Belassen der zugegebenermassen etwas steifen Kabel, was den Ansatz am Ohr betrifft, ich muss sie nicht >über< die Ohrmuschel führen, sondern lasse sie wie bei jedem anderen O-Hörer auch einfach runterhängen. Es ist der Klang und die gelungene Anpassung an die Mäckies, weshalb ich angetan bin, immer noch…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s