slowfotos der Woche (KW 12 2012)

Frankfurt am Abend – ein Spaziergang vom Eisernen Steg zum Oederweg


Zum vergrößerten Betrachten einfach ein Bild der Galerie anklicken.

Bilddaten:

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 2.0 35
– Blende: F2.0
– Belichtungszeit: [TV] 1/30 sec
– Empfindlichkeit: ISO auto 3.200-100
– Belichtungskorrektur: -1/2LW
– Brennweite: 35mm
– Entfernung zum Fokus: unendlich
– Belichtungsmessart: Integral
– Bildart: JPG
– Bildbearbeitungen: DxO7 Preset V1 – TOP

Frankfurt 19-20 Uhr

Das kleine EF 2.0 35mm ist ein führiges Weitwinkelobjektiv, das sich auch zum Ende der blauen Stunde unproblematisch einsetzen lässt. Es gehört zu meinen Favoriten, vor allem wenn ich damit auf Stativ oder andere Hilfsmittel verzichten kann. Die EOS 5D II nutzt in ISO [A]uto den großen Empfindlichkeitsspielraum und DxO bringt in der Nachbelichtung auch von JPGs noch Licht und Farbe in die dunkleren Partien.

Unser Weg führt über den Eisernen Steg zum Römer, auf die Zeil und von dort zum Eschenheimer Tor mit dem gotischen Torturm aus 1428 und in den Oederweg, nach dem Abendessen in Sachsenhausens alter und traditionsreicher Apfelweingaststätte

FICHTEKRÄNZI Wallstrasse 5 60594 Frankfurt 069 612778

http://www.fichtekraenzi.de/

Zum Fichtekränzi ist zu sagen, dass man reservieren oder zu Beginn der Öffnungszeiten kommen sollte oder auf freien Platz warten muss: Inner Äbbelwoi Kneip sitzt mer nebenanner uff de Bank, also in Gesellschaft. Die Küche ist lecker und bietet nicht nur hessische Spezialitäten, sondern auch wechselnde Gerichte wie auf der großen Schiefertafel beschrieben. Die moderaten Preise führen zu einer Beliebtheit, und das ohne Abstriche an die Qualität der Speisen, deren Zubereitung oder den Service, eine gastorientierte Situation, die in einschlägigen Wirtshäusern in Sachsenhausen zu finden ist.

Die Homepage erfreut auch den Fremden in astreinem Francais, English und Italiano, sie erklärt die Geschichte nicht nur des Hauses, sondern auch des beliebten hessischen Getränks samt der dazu gehörigen Gläser. Wir freuen uns noch über gekochte Ochsenbrust mit grüner Soße und Bratkartoffeln, und da hier schon mal abgebildet, erübrigen sich weitere Fotos dieses Immergrüns. Nicht verzichten möchte ich hingegen auf  laue Frühlingsabende wie in Sachsenhausen und dadenach zu Fuß übber den Maaa unn dorsch Frankfort…

Vollformatsensor, Festbrennweite, available light

(c) www.slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s