FAQs zu einfachen Videoclips

EOS 5D II EF 2.8 16-35 L [P] [auto] ISO 100 PICASA (für Video-Schnitt resp. Frames wie gezeigt)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Frage: Ich habe eine Videoclip fähige digitale Spiegelreflex und möchte Filmchen aufnehmen, wie geht das?

slowfoto: Relativ einfach, aber nur relativ…

1) Wichtig ist ein externes Mikrofon, um stereofon und ohne Körperschall von Kameraboy aus aufzunehmen. Ich verwende ein winziges SONY Mike noch aus der Zeit mobiler MP3 Aufnahmen. Jede Manipulation an der Kamera-Objektiv Kombination erzeugt einen Schall, der auf das eingebaute Mikro übertragen wird, weswegen das externe Mikro akustisch abgekoppelt sein muss, ich verwende Klettband.

2) Ebenso von Bedeutung ist eine äußerst ruhige und stabile Kamerasituation ohne Wackler, dazu gibt es verschiedene aufwändige und andere Methoden. Sogenannte Rigs aus dem professionellen Lager liegen bei mehreren hundert €uronen und sind gut und durchaus sperrig. Meine simple Lösung ist ein Handgriff oder ein kleines Schulterstativ im Gewinde des Kameraboden plus dem Trageriemen der Kamera.

3) Vorher sollte man den benötigten Bildwinkel, also die Brennweite-n überlegen, leichter im Halten sind weite Winkel, ich bevorzuge f20-35mm als kleines Zoom oder gleich das lichtstärkere 2.8 16-35 oder 2.0 35mm oder 1.8 50mm als Festbrennweiten für allgemeine Situationen.

4) Ebenso wichtig ist der Abstand zum Objekt, entweder man bleibt bei gutem Licht manuell eingestellt knapp vor unendlich oder man wählt, insbesondere bei festem Standort oder Stativmontage, per Liveview mit AF-ON vor Beginn der Videoaufnahme die Distanz. Jegliche Manipulation am Objektiv oder Kameragehäuse während der Videoaufnahme sollte unterbleiben, von softem Schwenks oder Zoomen bei stabiler Abstützung mal abgesehen.

5) [auto] ISO hat m.E. Vorteile, ebenso die (Vor-) Belichtungsmessung in der [P]rogrammautomatik, weil damit häßlich sichtbare Blendensprünge weitgehend unterbleiben, vor allem wenn die Kamera absolut gleichmäßig und dabei sehr langsam bewegt wird.

6) Für die Wiedergabe von .MOV Dateien eignen sich verschiedene Player (VLC), ist der Videoschnitt in der Kamera nicht möglich wie bei der EOS 5D MkII, dann eignet sich das kostenfreie PICASA, um neue Anfangs- und Endpunkte zu setzen und somit verwackelte Partien oder solche von geringerem Interesse wegzuschneiden.

7) Vorgehen: Ich starte Liveview über den Knopf  links vom Sucher, suche den AF-Punkt der Begierde mit der Bildschirmmitte auf und drücke AF-ON, wobei eine gewisse ungewohnte Wartezeit gegenüber der AF Messung mit dem schnellen mittleren Kreuzsensor vor der Standbildaufnahme auffällt. Gestartet wir mit einem gaaanz saaanftem Duamendruck auf die SET Taste, gleiches gilt für das Ende der Aufzeichnung.

8) Vorteile der Videoaufnahme: Man brauch sich nachher keine Gedanken über die Bildbearbeitung machen.

9) Nachteile der Videoaufnahme: Nachträglich läßt sich nur Abschneiden, also vorher überlegen, was man aufnehmen will. Im Grunde gilt alles was für gute Bilder auch gilt. Auch der Clip entsteht zunächst zwischen den Ohren…

Wird fortgesetzt, siehe auch:

https://slowfoto.wordpress.com/2010/09/13/s-l-o-w-f-o-t-o-tipp-videografieren-mit-der-dslr/

(c) www.slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s