FAQs Fotografieren, Bildbearbeitung und Literatur

Frage: Wir müssen uns mal über`s Fotografieren unterhalten, ich würde gerne digitale Fotos am Rechner bearbeiten und suche dafür ein Programm (für Mac) und ggf. Literatur.

slowfoto: Drei Punkte sind m.E. von Bedeutung, erstens die Investition in die Fotoausrüstung, zweitens der Zeitaufwand vor dem Rechner und drittens die Wertigkeit der Fotodokumentation.

zu 1) Allen Ernstes schlage ich Dir als MacIaner vor, zunächst nur mit dem iPhone (ab Version 4) zu fotografieren und erstmal keine weitere Kamera anzuschaffen oder zu verwenden. Das iPhone bietet bereits ein gutes Kamera-App für Stillbilder und Videoclips. Der Vorteil besteht vor allem darin, dass es immer dabei ist. Die Suche nach Infos im slowfoto-blog bringt Dich hier weiter, einfach oben in den schwarzen Balken klicken und den Begriff entsprechend eingeben…

iPhone-Fotografie reduziert die Optik auf eine Brennweite, die dem 35mm Objektiv an der klassischen Kleinbildkamera vergleichbar ist, allerdings und im Gegensatz dazu mit einer weitwinkligen Perspektive von nur effektiven 4mm. Man wählt den Bildausschnitt per Standortveränderung, den Rest kann man der Kamera überlassen, das bedeutet volle Konzentration auf das, was im Retina-Display zu sehen ist: what you see is what you get, basta!

zu 2) Bildbearbeitungsprogramme gibt es wie Sand am Meer, mein derzeitiger Favorit für auf die Schnelle ist NIK Snapseed (ca. €10), weil es eine gelungene Zusammenstellung aller wesentlichen Features bietet, die man einfach benötigt wie Ausrichten, Formate ändern, Zuschneiden. Darüber hinaus lassen sich wertige Bildverbesserungen automatisch oder manuell per Regler erzielen. Auch der Spieltrieb kommt nicht zu kurz, augenfällige Verfremdungen sind ebenso möglich wie interessante Wandlungen in SchwarzWeiss auch mit der klassischen Filtersimulation. Suchen nach Anwendungen und Infos auf slowfoto wie vor, Snapseed gibt es selbstverständlich auch in der win Version, es eignet sich für alle Bilddateien einschließlich RAW, Trial unter

http://www.snapseed.com/de/     

zu 3) iPhone Aufnahmen eignen sich nicht wirklich für absolut farbtreue Dokumentationen oder anspruchsvolle Porträts, viele digitale Kompakte bieten in dieser Hinsicht auch nur ähnliches. Kommt es auf Präzision an, ist die Anschaffung von Kamerabodies mit Wechselbajonett unumgäglich, das bedeutet möglicherweise recht hohe Investitionen.

Ich halte es für sinnvoller, zunächst über die Fotografie allgemein nachzudenken: mit der Anschaffung wertiger Literatur (Bildbände) und dem Klick auf interessante Seiten, um andere Sichtweisen durch das Objektiv oder auf den Bildmonitor kennenzulernen und dadurch einen eigenen Stil zu erreichen. Ein Bild ensteht zwischen den Ohren, ein Bild ist ein Gedicht ohne Worte und kein Foto kann man nicht mehr betrachten. Ein interessanter Bildband unter vielen ist

Inspiration
Ein Buch für Fotografen
ISBN: 978-3-86490-000-6

11 Kuratoren wählten die besten 100 Aufnahmen von 1x.com aus, der populärsten kuratierten Fotogalerie im Web mit täglich über 150.000 Besuchern. Viele dieser Fotografen sind im Berufsleben mit etwas anderem als der Kamera beschäftigt.

(c) www.slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s