FAQs Autofokus und Lichtwerte

Frage: Welche Lichtwerte (LW) sind das sinnvolle Minimum für die Autofokus-Funktion?

slowfoto: 

Lichtwert ist hier am Beispiel des GOSSEN Digipro 2 gemessenes, vorhandenes Dauerlicht mit einem Meßumfang von LW –2,5 bis +18 (bei ISO 100/21°):

http://www.gossen-photo.de/foto_p_digipro.php

Canon gibt den Arbeitsbereich des Autofokus der 5D Mk III von LW -2 bis 18 und bei der neuen EOS M von LW 1 bis 18 an, für beide bei 23 °C und ISO 100. Im Vergleich dazu den der EOS 7D und 5D Mk II sowie 1D X: LW -0,5 bis 18, hier bei 20 °C und ISO 100. Bei der neuen Reisekamera EOS 6D beginnt er schon bei LW -3, einem Wert, der dem Mondschein entspricht und noch empfindlicher erscheint als bei dem Profimessgerät von Gossen.

Herstellerangaben sind nicht erst seit den Verbrauchsangaben von Automobilen mit Vorsicht zu bewerten, wichtiger ist der Praxistest: Natürlich gilt, je geringer der Lichtwert, desto mehr wird an AF-Genauigkeit bei lichtschwachen Gläsern oder Tele-Einsätzen zu holen sein können, was den statischen Autofokus betrifft, den dynamischen und nachgeführten AF lassen wir mal außen vor🙂

Aus eigenen Erfahrungen ist vor allem die Präzision des Autofokus noch abhängig von anderen Faktoren, von der Lichtstärke des Objektivs, der Stellpräzision des AF im Objektiv und schließlich vom Kontrastumfang des gewählten AF Punktes. Vor allem bei der Auswahl der letzteren  Komponente kann der Fotograf entscheidend einwirken, indem das Objektiv von Hand auf die Entfernung vorjustiert und ein kontrastreicher Bereich für die AF-Messung vorgewählt wird: Ein Beispiel hierfür ist die grenzwertige Verwendung des Reisezooms EF 4.5-5.6 70-300 DO IS vor allem mit beiden Konvertern (2-fach BOWER plus 1.5-fach KENKO) zu Zeiten schwachen Lichts und geringer Kontraste gegen 19 Uhr 30 Sommerzeit, aus knapp 150m Distanz aus der Hand aufgenommen mit der EOS 5D² bei ISO 160 F5.6 1/350sec  f300mm = 900mm KBÄ, nur DxO nachentwickelt und mit beginnend sichtbarer Vignettierung:

Fazit: Natürlich ist ein erweiterter Messwertumfang von Vorteil, wenn man den Autofokus nutzen will. Ein ungeeignetes Kontrastverhältnis mit zu seichtem Helligkeitsunterschied oder ein lichtschwaches Objektiv mit langsamer Fokuseinstellung oder ruckelndem Stabilisator sollten vermieden werden. Ein gutes Zoom mit effektiver Stabilisierung ist getrickst durchaus auch dann verwendbar, wenn man nur noch wenig durch den Sucher sieht. Zugegeben, es ist nicht für die dynamische AF-Nachführung geeignet, aber für ein slowfoto allemal tauglich.

Autofokus, Lichtwert, Konverter, manuelles Vorfokusieren

(c) www.slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s