FAQs: Was bringt HDR?

Vitra und der Lounge Chair

Frage: Ich möchte mit relativ einfachen Mitteln und ohne Blitz zu guten indoor Aufnahmen kommen, wie geht das? 

xxx
VITRAs Lounge Chair Atelier – Endmontage zum Anfassen,
xxx
links der Besucherbereich, rechts wird gearbeitet, im Foto an der Wand Charles und Ray Eames,
2 Häute pro Chair sind nötig bei 4 Stunden Nähzeit
2 ganze Häute pro Lounge Chair sind nötig und 4 Stunden Nähzeit,
xxxxx
der (End-) Kunde kann unter vielen Holzarten für die Schalen wählen
xxxxxx
und auf dem fertiggestellten Lounge Chair probesitzen…

Bilddaten:

– Kamera: Canon EOS M
– Objektiv: Canon EF-M 11-22 mm 1:4-5.6 IS STM
– Programm: [HDR] 3 Aufnahmen in Folge
– Blende: um F4
– Belichtungszeit: um 1/125sec
– Empfindlichkeit: um [ISO 400] entspricht ISO 133 verrechnet
– Belichtungskorrektur: keine
– Brennweite: alle 11mm = 18mm KBÄ
– Entfernung: zentraler AF
– Belichtungsmessart: Mehrfeld
– Bildstil: Snapshot
– Bildbearbeitung: alle out of cam – TOP

slowfoto: Indoor und ohne Blitz bedeutet i.d.R. hohe ISO-Werte, und je kleiner der Sensor ist, umso mehr nimmt das Bildrauschen zu und wird dabei vor allem in dunkleren Bildpartien deutlich als Grieseln sichtbar. Nicht immer ist eine Kamera mit dem rauscharmem Vollformatsensor (Sensorgröße 24mm x 36mm) verfügbar, die i.d.R. wegen der größeren Gehäuse und Objektive auch deutlich schwerer als eine Kamera mit kleinerem Sensor ist!

Im kleinen Gepäck trägt meine favorisierte und nur 525g leichte >immer dabei< EOS M mit dem stabilisierten 11-22 Weitwinkelzoom kaum auf. Das integrierte [HDR]-Programm bietet die fotografisch wertvolle Möglichkeit, bei hohen Kontrasten und/oder geringem Licht indoor nach 3 Aufnahmen in Serie diese in der Kamera direkt miteinander verrechnen zu lassen: Im Ergebnis ein wertiges Tool für den Fotografen, vergleichbar zum hier schon vorgestellten Automatikprogramm [Nachtaufnahme ohne Stativ] im nächtlich illuminierten Berlin mit der Verrechnung von 4 Serienaufnahmen aus der Hand auch bei sehr hohen ISO Werten (25.600) und gelungener Reduktion des Bildrauschens auch in der 1:1 Betrachtung!

Wer die Rechen- resp. Wartezeit z.B. zur weiteren Motivsuche verwendet, sprich, mit der langsamen und für Slowfotos akzeptablen Bildfolgezeit leben kann/mag, hat mit dieser integrierten HDR-Funktion eine respektable Möglichkeit, rauscharme Aufnahmen ohne zusätzliche Lichtquellen zu erzielen! Für sich schnell bewegende Motive wie in der Action-Fotografie ist HDR allerdings nicht geeignet😦

Versuche, die hier vorgestellten Innenaufnahmen mit weiterer Bildbearbeitung nochmals zu verbessern, haben nach meinem Dafürhalten keinerlei bessere Ergebnisse gebracht. Und damit sich alle diesbezüglichen Nachfragen erübrigen, nein, wir haben keine-n Lounge-Chair-s geordert🙂

© slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s