Unterkirnach ganz nachhaltig und das zu Fuß: Wald – Wandern – Wild – Wein

Die Kirnach
Die Brigach bei Unterkirnach

Unter dem Motto Nachhaltigkeit lud die Vinothek Haberer-Bächle zu einer vom stellvertretenden Forstamtsleiter und seinem lokalen Revierförster geführten informativen Waldwanderung mit anschließendem Wild Menue aus heimischem Revier ein. Die Wegstrecke führte vom Bahnhof Kirnach mit vielen historischen, naturgegebenen und aktuellen Stationen über den Römerweg, die Steinbrüche und die keltische Siedlung zum aktuellen Holzeinschlag samt Nachpflanzung zur Regeneration des hochschwarzen Waldes: Die Herren Brauner und Fleig wurden nicht müde, über die Vorträge hinaus unsere vielen Fragen zu beantworten.

Römerweg mit Wagenspuren
Römerweg mit Wagenspuren
kleine Quelle am Wegesrand
kleine Quelle am Wegesrand
da geht`s lang
da geht`s lang
Buchdruckers Spuren
Buchdruckers Spuren
300 Jahre alte Tanne
300 Jahre alte Tanne
Langhölzer ca. 40k€
Langhölzer für ca. 40k€
Palettenholz
Palettenholz
Rückweg nach 10 Jahren Ruhe
sogenannter Rückeweg nach 10 Jahren Ruhe
nachwachsende Wegzehr
nachwachsende Wegzehr
Nachwuchs
kleinster Nachwuchs
einsamer Nachtisch
einsamer Nachtisch

Das idyllisch gelegene Forsthaus auf dem Salvest diente einer kurzen Stärkung und der Rezitation über die nie aufgeklärte Moritat aus 1843 an der Witwe von Carl Blessing, dem berühmten Orchestrion Erfinder. Der Salvest bietet dem Besucher oder Wanderer eine großflächige Oase der Besinnlichkeit, eine Wiese voller Orchideen im Mai und ein Tiergehege mit rund 30 Stück Damwild, für die Kinder gibt es tolle Spielgeräte.

Orchideenwiese und Forsthaus
Orchideenwiese und Forsthaus
Ruheplatz
Ruheplatz
umweltfreundliche Holzbahn
umweltfreundliche Holzbahn
urige Raststätte
urige Raststätte
Damwild
Damwild
Flugverkehr
Flugverkehr
Nachwuchs
gut gedeihender Nachwuchs
Sonne und Wasser und es wächst...
Erde, Sonne und Wasser und es wächst…

Unser Wanderweg führte schließlich zum Fohrenhof, dem Diakonie geführten Restaurant in den Räumen von Hapimag. Aus heimischen Wäldern gab es als Intro Wildschweinwürste mit Kartoffelsalat, als Hauptgang hiesigen Rehbraten aus der Keule und Rehrücken mit Serviettenknödeln und frischen Pfifferlingen und dazu korrespondierende Weine aus der Vinothek mit den gewohnt präzisen Vorstellungen durch Gisela Haberer-Bächle. Auch wenn damit die Energiebilanz mehr als ausgeglichen wurde, hat sich der Tag gelohnt, so dass wir am Folgetag die Wanderung nicht nur für nachhaltige Aufnahmen in beiden Richtungen nochmals nachvollzogen haben🙂

21 IMG_4736.top

Alle Aufnahmen mit der EOS M und dem 11-22 sind unbearbeitet.

© slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s