Klosterinsel Reichenau mit dem Fahrrad und zu Fuß

Reichenau

Klosterkirche
Klosterkirche
vom h aus nach
Rundblick vom Hochwart aus nach Südwesten
vom H nach nw
und weiter nach Nordosten
viele Maler sind outdoor erwähnt
viele der Insel verbundene Maler sind outdoor erwähnt
Weinbau und Blick auf die Hörie
Weinbau und Blick auf die Halbinsel Hörie am Horizont
Fußweg am Ufer
Fußweg am Ufer
mein Favo...
mein Favo…
irre Landschaften
irre Landschaften
herrliche Sonnenuntergänge
herrliche Sonnenuntergänge
im Schilf
im Schilf
xxxx
Romantik pur
oder am Ufer des einzigen Campingplatzes Sandseele
auch am Ufer des einzigen Campingplatzes Sandseele

Riichenau (alemannisch) ist die größte Bodenseeinsel im westlichen gelegenen Untersee mit ca. 3.300 Einwohnern, mehr als 220.000 Übernachtungen pro Jahr und unzähligen Tagestouristen vor allem an den sonnigen Wochenenden. Seit 2000 ist sie UNESCO Welterbe als ein herausragendes Zeugnis der religiösen und kulturellen Rolle eines großen Benediktinerklosters im Mittelalter: Heute finden sich neben dem Hauptkloster noch zwei alte katholische Kirchen und eine neugebaute evangelische. Über den 1838 aufgeschütteten Reichenauer Damm ist sie mit dem Festland verbunden. Der mit 45 Metern höchste Punkt der Insel (Hochwart) bietet eine fantastische Aussicht (siehe beide Panoramen) über die 4,5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breite Insel. Auf knapp fünf Quadratkilometer mit einem Umfang von über zehn Kilometern beträgt der Uferrundweg etwa 17km zu Fuß oder per Fahrrad, wobei der Fußweg deutlich näher noch an das Ufer führt, wir haben beide genossen, auch kulinarisch! Es gibt viele Privatwege, deren Nutzung auf eigene Gefahr erlaubt ist. Zur Römerzeit und insbesondere als Klosterinsel war der Weinbau auf der Insel wesentliche Nutzung, die Mönche durften 1/4l Wein pro Tag trinken, die Begrenzung entfiel an kirchlichen Festtagen, wovon es 150 pro Jahr gab… Heute liefern über 50 kleine Nebenerwerbswinzer den Ertrag an die Winzergenossenschaft mit Sitz im Kloster, dass auch einen respektablen Gewürzgarten aufweist. Wegen der hohen Zahl an Sonnentagen mit mildem weil durch den See und Föhn ausgeglichenem Klima profitiert der Gemüseanbau mit bis zu drei Freilandernten pro Jahr, etwa 160 Hektar der Insel werden landwirtschaftlich genutzt, mehr als 25 % der Anbaufläche befindet sich in Gewächshäusern: Feldsalate Gurken Salate Tomaten von der Insel Reichenau sind durch die EU geschützte geografische Angaben. Iphone 4S und 5S f4mm alle ooc © slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s