iPhone6+ Einstellungen für manuelles Fotografieren

Fokus Belichtungszeit ISO WB variieren – nur die Festbrennweite bleibt fix

camera+ mit Befehlszeile
camera+ mit unterer Befehlszeile von links nach rechts:  Fokus – Zeit/ISO – WB von links nach rechts

Man kann mit der Kamera App der aktuellen iPhones schon im Automatikmodus sehr ordentliche Aufnahmen erstellen. Das 6+ hat dafür sogar eine gewisse Bild Stabilisierung im Foto Aufnahmemodus, die bei längeren Belichtungszeiten aus der Hand (oder beiden Händen) sichtbar nützlich ist. Alle Aufnahmen werden aber wie seit dem 4er immer mit der Offenblende erstellt (4= F2.8 4s und 5 F2.4 sowie 5s und 6+ F2.2), da gibt es ebenso wenig zu wählen wie bei der Festbrennweite f4mm. Es sei denn, man wechselt in den Panorama Modus und nutzt diesen horizontal oder vertikal. Viel vorhandenes Licht wird per kürzerer Belichtungszeit und niedriger ISO Stufe (bis 5s ISO 40, ab 6+ ISO 32 bis max. ISO 1.600) geregelt, bei wenig Licht rauscht es halt stärker😦 und genau diese Option wollen wir für gezielte Über- oder eher die Bildqualität fördernde Unterbelichtungen nutzen!

dunkler
dunkler 1/30sec ISO 80

Mit der App camera+ im 6+ kann man sinnvollerweise tricksen, wenn man eine Aufnahme dunkler oder heller gestalten möchte, man kann z.B. zuerst den Fokus manuell verschieben oder gleich auf unendlich fixieren, man kann die Belichtungszeit vorgeben (von max. 1/2sec bis minimal 1/8.000sec) resp. fixieren und die Empfindlichkeit ab ISO 32 erhöhen oder falls höher, per – Taste für dunklere Aufnahmen reduzieren, womit sich das Bildrauschen reduziert! Liest sich schwieriger als es ist, halt Menü geführt und damit ohne Rädchen wie bei der neuen FUJI XT1 aber ebenso effektiv und der wysiwyg Effekt ist der gleiche: Wir sehen jede Veränderung sofort und in der m.E. bisher besten Wiedergabe der mir bekannten iPhone in 1920×1080 Größe.

heller
heller 1/30sec ISO 250

Dia App camera+ ist aktuell für lau zu erwerben (danke LR für alle Tipps) und für interessierte Anwender sicher ein potentes Tool. Die White Balance ist genauso einfach zu verändern, mir gefallen die fixen Vorschläge allerdings weniger, die Einstellung in Kelvin ist besser. Immerhin erspart sich der Anwender mit etwas Zeit bei der Aufnahme entsprechende Nachbearbeitung am Rechner, was mir zumindest für den sofortigen Versand vorteilhaft erscheint, oder?

Meine preferierten Einstellungen in der App camera+:

Kamera:

Volume Taste – Zoomen ggf aus, Raster – Horizont – Geotagging an,

erweiterte Einstellung: Immer einblenden – Live-Belichtung an

Manueller Belichtungsmodus: Komplett manuell an

Weißabgleichmodus: Kelvin an

Allgemein:

Ton ggf aus – Ablauf klassisch an – Bearbeiten starten nach Vorliebe – Fotos sichern in Aufnahmen (wichtig, sonst sind sie im Leuchtkasten!) – Qualität hoch – die anderen Einstellungen nach Gusto

M.E. ideal ist die Wasserwaage in Form der Linie unten im Bild, um den Horizont mit dem Raster zu parallelisieren und bitte auf das digitale Zoom rechts im Bild verzichten, weil es der Bildqualität abträglich ist. Und nun viel Erfolg mit den manuell veränderbaren Parametern beim Fotografieren!

PS: Auch bei der Canon EOS M mit dem voll einstellbaren Touch Screen lässt sich auf diese Weise per ISO Veränderung der Bildeindruck manipulieren und das Rauschen reduzieren!

PPS: Über eine wasserfeste Version des eiFons wird auf Äbbelrumors berichtet (-:

eiFon waterproof
eiFon waterproof

©slowfoto.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s