Slowfoto der KW 35 2017

Allgäu

Blick vom Nebelhorn nach Süden auf den kleinen Alpsee

Oberstdorf ist touristisch und wenn wir hinfahren, gehören wir dazu 🙂 In den Bergen ist man hingegen eher einsam, vor allem abseits der bekannten Routen. Hier hat mich das vorhandene Licht fasziniert…

Die originale JPG Datei hat ca. 3,5MB – es ist schon bemerkenswert, welche Reserven in der nachträglichen Bearbeitung dieser Aufnahmen stecken, früher war das nur mit RAW möglich. Bei der Belichtung sollte man auf die hellen Partien achten und in der Nachbearbeitungen die dunklen zart aufhellen. Überbelichtete (=ausgefressene ) Himmel lassen sich nicht mehr korrigieren, unterbelichtete (=abgesoffene) Partien neigen zudem zum Rauschen, wenn sie zu stark aufgehellt werden. 

iPhone 6+ Pano Snapseed

(c) slowfoto.de

Advertisements

Wanderung

Skywalk – Pfänder – Bodensee (20km) – 12 Aufnahmen (iPhone7)

img_3329_1500x1125 img_3330_1500x345 img_3331_1500x1125 img_3332_1500x1125 img_3336_1125x1500 img_3342_1125x1500 img_3343_1125x1500 img_3345_1500x1125 img_3349_1500x1125 img_3352_1500x1125 img_3356_1125x1500 img_3360_1500x1125

Das iPhone7 zeichnet sich gegenüber dem 6+ durch eine weiter gesteigerte Durchzeichnung vor allem dunkler Partien bei geringem Licht aus. Das 7+ soll mit zwei Objektiven noch bessere Aufnahmequalitäten bieten, liegt aber je nach Ausführung auch über 1k€: Richard Gutjahr arbeitet journalistisch nur noch damit! Alle Aufnahmen außer Datenreduktion ooc – danke (c) IZ

© slowfoto.de

Slowfotos der KW 5-9 2017

Endlich ist der Schnee da

Scheidegg
Scheidegg – Sonnenterrasse überm Bodensee 804m ü. NHN
große Kristalle
große Kristalle
glänzen in der Sonne
glänzen in der Sonne
etwas höher (1013m NHN) liegt Sulzberg
etwas höher auf 1013m NHN liegt Sulzberg im Vorarlberg
mit der Hochsträß und Ausblick in die Alpen
mit der Hochsträß und Ausblick in die Alpen
Hochhäderich
Alpin, Langlauf und Schneeschuh (und Wandern im Sommer) satt und weiter oben 
xxxxxxxx
am Hochhäderich 1.565,2m ü. NHN

Winterwanderungen bei herrlichem Wetter erfreuen die Sinne, als leichtes Gepäck immer dabei: 

iPhone 6+, alle Aufnahmen ooc außer Pano und Datenreduktion

© slowfoto.de

Slowfoto der KW 4 2017

Winterwetter unter Wolken

xxxx
Blick von der Halbinsel aus auf das Naturschutzgebiet in der Bucht

Die Wasserburger Bucht ist dicht, der See hat sich mit Niedrigwasserstand zurückgezogen und die Uferbereiche sind noch weiter vereist.

Für mich besteht der fotografische Reiz der Natur in den wechselnden Lichtverhältnissen bei unterschiedlichen Standorten und Tageszeiten.

iPhone6+ bearbeitet

© slowfoto.de

Slowfoto der KW 3 2017

Wenn der See anfängt zu frieren…

See(Uferan)Gefrörne
See(Ufer An)Gfrörnen im Malerwinkel Wasserburg Nonnenhorn

1962/63 war der Bodensee das letzte Mal derart zugefroren, dass man Bregenz resp. das gegenüber liegende Ufer zu Fuß und Pferd oder per Fahrzeug erreichen konnte. Bei tiefsten Temperaturen von -10 Grad sind viele seichte Uferpartien in der Wasserburger Bucht fest gefroren und die Spaziergänger suchen auch Bereiche des Naturschutzgebietes auf, die bei üblichem Wasserstand Bläshühnern, Enten, Fischen, Fröschen, Kröten und Schwänen u.v.a.m. vorbehalten sind. Mit der schleichenden Erderwärmung wird dies in Zukunft wohl noch seltener der Fall sein.

iPhone6+ bearbeitet

© slowfoto.de

Stairway to skywalk

SKYWALK Allgäu – ein Naturerlebnispark

Scheidegg ist Sonnenparadies und Wintersportort. Der Kurort bietet für Wanderer und Wohnmobilisten, was das Herz begehrt. Fachkliniken sorgen sich um das Wohl speziell Erkrankter. Fast im Grenzland zu Österreich, auf einem kleinen Gipfel, hat die gemeinnützige GmbH in Oberschwenden einen Naturerlebnispark gebaut, der vor allem in der warmen Jahreszeit viele Besucher anzieht, wir waren im sonnigen Dezember hier. Die letzten Höhenmeter von Parkplatz (€2.50 pd) auf 986,50üNN geht es zu Fuß, mit Eintrittskarte (€7.50 -1€ Bonus fürs Parken) dann noch weitere 35.40m hoch über Treppen oder mit dem Aufzug.

auch mit dem Kinderwagen geht es bis ganz oben hinauf
auch mit dem Kinderwagen geht es bis ganz oben hinauf
xxxx
der lange Rundweg
img_5208_1125x1500
bietet viele Blickwinkel
img_5214_1500x391
cloudy soup of the day – der Bodensee unter dichten Wolken
img_5215_1125x1500
Lift oder Treppe?

Der 540m lange Rundweg zeigt die landschaftliche Schönheit nach allen Seiten und bietet auch sportlichen Wanderern gewisse Herausforderungen, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt:

Erlebnispfad
Erlebnispfad
img_5217_1125x1500
Querverbindung
img_5218_1500x324
Nordwest Blick
img_5220_1500x1125
Sicht in die Alpen
img_5221_1125x1500
986,50m und die letzten 35,40m on top
img_5222_1125x1500
der skyway ist ein imponentes Bauwerk

Gerade wenn das schwäbische Meer blickdicht weil wolkenverhangen ist, sollte man zum Besuch in Scheidegg weitere 1-3 lohnende Stunden für den skywalk einplanen. Wir nutzten den sonnigen Werktag mit sehr wenigen Besuchern, um die Stille der herrlichen oberallgäuer Natur auf uns wirken zu lassen. Die optischen Eindrücke sind fenomenal.

und zum Schluß geht es wieder hinab
und zum Schluß geht es wieder hinab, das Restaurant liegt links

Alle Aufnahmen mit dem iPhone 6+ ooc (obwohl die dSLR dabei war)

© slowfoto.de

Hochmoor alpin

Sulzberg im Bregenzerwald

Hochmoor
Hochmoor Hochstraße Grenzerpfad

Gute Aussichten als Ausgangsort für Wanderer bietet die auf 1.000 Höhenmeter liegende österreichische Nachbargemeinde von Oberreute. Im Sommer etwas überlaufen, sind gerade die ruhig kalten Jahres-Zeiten beschaulich. Wir sind schon einige der 40km markierten Wanderege abgelaufen, eines der ganz großen Highlights für uns ist das Hochmoor mit der herrlichen Zeichnung in der Eisfläche der kleinen Seen. Wegen der Ruhezeiten der Gastronomie empfiehlt sich die Wegzehr mitzunehmen, idyllisch platzierte Bänke finden sich überall. Beeindruckend im Hochmoor ist die absolute Stille und die marmorierten Eisoberflächen bieten ein schönes Motiv im Licht der Sonne, die für zusätzliche 5 Wärmegrade gegenüber dem Seeklima sorgt:

img_5174_1500x1125 img_5175_1500x1125 img_5176_1125x1500 img_5177_1500x1125

Völlig unbemerkt überquert man mehrfach die Landesgrenze, an der viele Jahrzehnte der Schmuggel blühte: Auch Kirchgängerinnen brachten Kaffeepulver unter dem Prozessionskleid aus Österreich mit nach Hause, bis schließlich Zöllnerinnen für die leibliche Untersuchung sorgten. Für uns sorgen die offenen Grenzen in Verbindung mit einer gemeinsamen Währung für eine lebendige Nachbarschaft.  

Alle Aufnahmen mit dem iPhone 6+ ooc

© slowfoto.de

Slowfoto der KW 48 2016

Smartphone vs. dSLR

gleicher Ort fast gleiche Zeit
fast gleicher Ort wie KW 47, fast gleiche Zeit, nur andere Augen und das iPhone 5+ (c)jz

Was soll der Vergleich? Technisch ist die dSLR Datei ganz klar der Winner, Aussage mäßig bin ich mir da nicht sicher 🙂 Es ist doch schon bemerkenswert, wie die immer dabei Smartphones optisch aufgeholt haben! Oder?

© slowfoto.de