slowfotos der KW 35 bis KW 38

Montafon zu Fuß – erste Aufnahmen mit der Canon EOS RPLange schon waren die Tage im herrlich gelegenen Gaschurn geplant, dem Synonym für sanften Sommer- wie Wintertourismus ohne bauliche Entgleisungen, und dort im top ausgestattetem Appart Enzian auf >1000m! Die EOS RP habe ich kurz davor erhalten, mitgenommen 3 EF: mein ältestes 20-35, ein 28-135 3.5-5.6 IS und das 28 1.8, alle für den Mount Adapter EF-EOS R. Wie gewohnt sind wir viel gelaufen, im und um den Ort, auch zum Muntafu Heimatabend, zu Gasthaus Mühle Heuriger mit dem idyllischen Garten und der interessanten Architektur, von der guten Küche ganz zu schweigen, an der schönen Ill entlang zum Montafon Beach und weiter, mit der Versettla Kabinenbahn auf 2010m hinauf, dort zur Alpe Nova 1736m, mit dem PKW wie vor ca. 45J. die heute best ausgebaute Silvretta Hochalpenstraße früh hinauf zur Bielerhöhe und um den Stausee die recht einsame Runde zu Fuß, mit der Sonne kamen dann die Wanderer!

Alle RP-Aufnahmen sind ohne Filter, mit [A – Fv – P] im Bildstil [Natürlich 0 2 2 1 1 0] erstellt und datenreduziert mit Fast Resize.

(c) slowfoto.de

 

 

Slowfotos für die KW 34 2019

Umwelt weiter…

Engerling Vielfraß
befallener nach Süden gerichteter Hang
aus der Nähe

Einige Tage in Gaschurn im Montafon, auf 1.000 müM, bis heuer gab es hier Niedertemperatur bedingt keine Maikäfer, dies Jahr wegen der Wärme erstmalig zu viele, die Brut im Boden der Weidewiesen frisst den Hang braun, die Landwirte haben keine Chance, Futtergras für die Tiere zu mähen geschweige denn die Tiere auf die Weide zu lassen. DonaldT, was meinst Du dazu, wenn es Dein Grundstück wäre?

iPhone 7+ – keine Filter Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 33 2019

Bilder, die sich lohnen

Fotografie >Das Geheimnis der Wälder< Fotografie Laila Pregizer Bodypainting Jörg Düsterwald

Eriskirch, die Gemeinde am Bodensee mit dem naturschönen Ried und den Iriswiesen, hat eine weitere Attraktion: Vom Naturschutzzentrum im Bahnhof aus können 19 großflächige Fotografien (Metamorphosen) bewundert werden, die im Freien aufgestellt Natur und darin positionierte bemalte (bodypainting) >Verschwundene Körper< zeigen. Der Rundgang ist etwa 2-3km lang und mit Leichtigkeit abzulaufen, weil ebenerdig. Wir waren auf unseren vielen zu Fuß Wegen zufälligerweise vorbeigekommen und haben beim zweiten Anlauf mit Zeit die Exponate einfach nur genossen, hingehen und -sehen lohnt 🙂 Das Geheimnis der Wälder ist eine unserer farblich favorisierten Aufnahmen, nicht zuletzt auch wegen der zufälligerweise nebenan liegenden Birkenäste…

iPhone 7+  keine Filter  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 32 2019

Klimaveränderungen und Umweltschäden

111 von Kartitsch nach Hermagor, hier der Hangabbruch direkt östlich von Maria Luggau

Vor über 30 Jahren bin ich schon gerne mit dem roten Leih-Motorrad HONDA XL500 aus Hermagor durch das Gailtal nach Assling im Pustertal getuckert, es war so gut wie wenig los, vor genau 20 Jahren (1999, ein Jahr vor meiner ersten digitalen Kompakten,) waren wir mit dem PKW samt roter BMW R1100 GS auf dem Anhänger erst eine Woche in Kurtatsch und danach die zweite hier in Kartitsch mit einem Reisebericht im DHZ.

Mitte und unten ist die abgegangene Strasse 111

Die Forstschäden an den Hängen und die Geröllschäden mit vollständigem Verlust (Abriss) der Gailtaler Strasse 111 im Lesachtal sind während eines furchtbaren Unwetters im vergangenen Herbst aufgetreten, die Beseitigung vom Holzbruch an Nadelbäumen wird sich noch Jahre hinziehen, auch weil Maschinen (Harvester & Co) in ausreichender Menge dies Jahr wegen der mannigfachen Schäden in ganz Österreich fehlen resp. an den extrem steilen Hängen nicht einsetzbar sind, wie unsere aktuellen Wanderungen eindrucksvoll gezeigt haben. Nach Aussagen von Einheimischen waren Unwetter noch nie so katastrophal.

Weil gut zugänglich, ein bereits vollständig geräumter Hang oberhalb 1.200müM, einer von zu vielen!
1881 bis 2018 – die jährlichen Durchschnittstemperaturen in Deutschland: ein blauer Streifen zeigt ein kühleres, ein roter ein wärmeres Jahr an – die Klimaabkommen wirken NICHT! (c) web

Irgendwo gelesen: NATURE IS NOT A PLACE TO VISIT. IT IS HOME. 

iPhone 7+  keine Filter  Fast Resize

 

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 31 2019

Rettet die Weltmeere, aber wie?

Bodensee Uferbereich als beliebter Abfallkübel: ich meine den Plastikmüll, nicht das alljährliche Treibholz, 
der hier im bearbeiteten Ausschnitt deutlich an den bunten Farben zu erkennen ist und mittlerweile auch zum Nestbau verwendet wird!

iPhone 7+  keine Filter  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 26 2019

Zeppelin

NT = new technology

Sie fliegen wieder täglich über den südlichen Bodensee, vom Flugplatz Friedrichshafen, genauer dem Messegelände aus die Runden Richtung Allgäu und Vorarlberg  und zurück. Wenn man mal Glück hat, fliegen sie tief (wie hier) oder es treffen sich sogar beide Zeppeline. Wer sich für die Leichtbau Technik der neuen und die alten Exemplare interessiert, für den ist das Zeppelin Museum ein Eldorado einschließlich 1:1 Nachbau eines begehbaren Mittelabschnitts. 

Fernaufnahmen sind nicht die Domäne des iPhones. Ab dem 12MPI Sensor des 7+ kann man aber wie hier ganz gut cropped. 

iPhone 7+  keine Filter außer 1:1 crop 

(c) slowfoto.de