Slowfoto für die KW 48 2017

Der andere Weihnachtsbaum 🙂

ohne Kerzen und Tannennadeln
Enoteca im Eataly in München

iPhone 6+ ooc

(c) slowfoto.de

Advertisements

Slowfoto für die KW 47 2017

Der € und das iPhone

immer gerne gesehen

Wie klein kann iPhone aufnehmen – dazu folgender Versuchsaufbau:

Stand kleine Glasplatte – Saugnapf und Minikugelkopf CB2 von Cullmann – Händyklemme aus Selfiestick – Händy mit Licht oben Objektiv unten einklemmen!

Tischstativ, iPhone in der Klemme: Licht oben und Objektiv unten (Frontseite 6+)

App Camera+ Einstellungen von links nach rechts:

Fokusquadrat manuell auf dem TFT verschieben -> auto

Zeit/ISO 1/50sec Iso40 auto

WB auto 

Lampe an (Taschenlampensymbol) wichtig weil Dauerlicht!

Blume an (Nahaufnahme)

3:4 (Bildgröße)

am unteren Bildrand Zoom 1x-3x (x1 ist max. Objektivleistung, ->3 cave Digizoom!)

Zoom +3 (DigiZoom) bei nähendem Abstand
Zoom +1 Objektgröße ca. 4x6cm HxB bei näherten Abstand

Ergebnis mit Zoomfaktor +3 siehe [€] Aufnahme oben

Fazit: Ich verwende Glasplatten als Basis oft, sie sind sicher und gut auch für Nahaufnahmen zu nutzen und auf einer glatten Schreibtisch Oberfläche ideal im Handling. Für akzeptable Aufnahmen würde ich immer nur Zoom +1 (also aus) wählen, hier war mal die maximale Objektgröße das Ziel. Zur weiteren mobilen Ausleuchtung eignen sich auch Stirnlampen (Mammut wg. DoppelLED) mit 3AAA Speisung, die mit der Hand gehalten auf das Objekt ausgerichtet werden.  

iPhone 5s und 6+ ooc

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 46 2017

Selbstgemachtes Gsälz

kein Chutney, sondern

Gsälz ist hier im Alemannisch Schwäbischen ein Sammelbegriff, der Brotaufstriche beinhaltet, meist fruchtig süße. Chutney ist eine würzige, süßsaure und pikantscharfe indische Sauce. Beide leckere Pampen variieren mit Frucht- oder Gemüsestückchen, Chefkoch.de bietet aktuell 566 Variationen mit Honig, Mango, Tomaten und auf vegetarischer Basis – es muss nicht immer mit Fleisch sein, passt aber hervorragend dazu!

mein aktuell liebstes Gsälzbrot

Hier unser Erstlingsrezept, das meine Bedürfnisse z.B. mit Vollkornbrot mehr als getroffen hat, in alphabetischer Reihenfolge bewußt ohne Mengenangabe, weil ja Jeder eine andere Geschmacksrichtung bevorzugt:

Boskop (süß saure etwas mehlige Backäpfel, geschält und gewürfelt) 
Cayenne (gemahlen)
Curcuma (gemahlen)
Essig (wenig weißer Balsamico) 
Lorbeerblätter (ganz, müssen später raus)
Knoblauch (frisch)
Nelken (gemahlen)
Senfkörner (ganz, die werden von alleine weich)
Wacholderbeeren (ganz, müssen später raus) 
Weißwein (fruchtig und süß, so als Aperitif genießbar, viel)
Zucker (mit Zurückhaltung bitte) 
Zwiebeln (kleine weiße, gewürfelt)

60min sind die Zutaten unter Aufsicht geköchelt worden, damit das Gsälz noch bissig bleibt, womit die Apfelstückchen und nicht nur Cayenne und Curcuma gemeint sind 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen, Variieren und Genießen!

iPhone6+

(c) slowfoto.de