Slowfotos für die KW 18 2019

Der Sommer kommt in Schritten…

die Insekten sind ausgeflogen weil unterwegs
zu den vielen Blumen
oder deren Nachlass
wo ist der Baum? In den Blüten, im Efeu
oder in der guten Stube zur Einkehr
ins Rädle (Garten-, Strauß- oder Winzerwirtschaft) oder auf der Hof-Terrasse davor
Hauptsache die Gewächse sind gut 🙂

alle Aufnahmen mit dem iPhone 7+  – ohne Filter  – mit FastResize verkleinert

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 17 2019

…Himmel auf Erden?

Seismarias ist eine massentouristisch eher verschonte Urbanisation im Bezirk Albufeira an der portugiesischen Südküste zum Atlantik. Eine der berühmtesten Adressen dort ist die Vila Joya an der Praia da Galé, wir haben dort schon einmal mit unseren kleinen Kindern gegessen.

Blick vom Appartement aus auf den Bouleplatz im Park und und dahinter den Atlantik
Blick auf die vorgelagerte Küste mit der Praia
Felsformationen an der Steilküste
Einbrüche in der Steilküste
einsame Praia direkt vor den Appartements

Noch besser gefällt uns auch dieses Jahr wieder die parkähnliche Appartement Anlage zwischen der Praia da Coelhe (Kaninchen) und der Praia do Castelo, von der diese Aufnahmen stammen. Nebenbei, Sir Cliff Richard hat hier vor Jahrzehnten schon ein Anwesen besessen…

iPhone 7+  ohne Filter  FastResize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 16 2019

…CO2 am Himmel und auf der Erde

Weitwinkel kein Filter
Tele kein Filter
Weitwinkel SW Filter

Die Fluggesellschaft Ryanair betreibt bisher ausschließlich Flugzeuge des Boeing Typs 737-800 als Teil der Geschäftsstrategie >einfaches Flottenmanagement<. Im Dezember 2018 erhielt sie die letzte von 400 Maschinen aus dieser Baureihe. Künftige Maschinen sind aus der 737-MAX-Serie, hier dazu die technische Daten.

Vergleicht man nun einen Reisebus mit 50 Personen und ca. 50km/h durchschnittlicher Reisegeschwindigkeit bei 25l/100km Verbrauch, so errechnen sich 0,5l Diesel pro Person auf 100km Distanz. Ein Flieger wie die oben genannte Boeing befördert etwa 150 Fluggäste bei knapp über 900km/h und einem Verbrauch von rund 400l/100km, das bedeutet 2,7l Kerosin pro Fluggast auf 100km bei ca. 18-facher Geschwindigkeit ohne Rast oder Pause bei Reichweiten bis ca. 5.000km.

Eine sinnvolle und schnelle Alternative für lange Strecken sind elektrifizierte Bahnen mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 300km/h und Hunderten von Passagieren. ÖVP macht auf kurze Distanzen Sinn, ibs. wenn wie in der Schweiz 95% der Strecken elektrifiziert sind, die übrigen 5% sind nur per Busverkehr zu bewältigen, der auf die Zugfahrpläne abgestimmt ist. Im deutschen Bodenseebereich samt bayerischem und württembergischem Allgäu gibt es für Eisenbahnliebhaber noch viele alte Dieselloks zu bestaunen, weil die Elektrifizierungen fehlen.

Für unseren Individualverkehr noch ein paar ganz persönliche Zahlen ohne Anspruch auf Vergleichbarkeit und nur aus eigener Erinnerung:

Hersteller Art Leistung min typ max Verbrauch
SUZUKI 1Zyl 125ccm 10PS 3,5 3,5 4,5
SUZUKI 2Zyl 400ccm 27PS 4,5 5 6
BMW R GS 2Zyl 2V 800ccm 50PS 3,5 5 6,5
BMW R GS 2Zyl 4V 1.100ccm 78PS 3,2 4,5 6
VW Golf 4Zyl 1.600ccm 75PS 8 10 14
VW Golf GTI 4Zyl 1.600ccm 110PS 6 8 10
VW Passat 4Zyl 2.000ccm 136PS 8 10 12
VW Passat 6Zyl 2.800ccm 174PS 320Nm 8 10 14
 

VW Golf R TDI DPF

 

4Zyl 1.900ccm

 

105PS 250Nm

 

4,9 6

 

8

AUDI A4 TDI DPF 4Zyl 2.000ccm 140PS 340Nm 6,2 7,5 12,5
FIAT Ducato Laika D 4Zyl 2.300ccm 148PS 380Nm 9,0 10 11
AUDI A4 TDI clean diesel 6Zyl 3.000ccm 245PS 580Nm 6,4 7,9 10

Mit der Benzineinspritzung und per Turboladung von Dieselmotoren wurde ein wesentlicher Schritt zur Verbrauchsreduzierung erreicht, ibs. wenn man die Gewichtszunahme der >sicheren< PKWs betrachtet. Ein zusätzlicher Einspar-Effekt läßt sich in der Beachtung von optimierten Drehmomentbereichen erreichen, die vor allem beim Hubraum großen Dieselmotor und da nicht nur bei LKWs eine Rolle spielen. Reisen statt Rasen bringt Vorteile und reduziert zudem die Unfallfolgen, wenn es denn mal dazu kommt. Mittlerweile bin ich ein Freund von gezielten Tempolimits und vor allem des Tempomaten. Das war früher auf der leeren Autobahn auch mal anders…

Bleibt der aktuelle Schadstoff Ausstoß aller Verbrenner, wenn auch mit funktionierender Abgas-Reinigung, also anders als bei Kreuzfahrtschiffen & Co: Die m.E. nur politisch bestimmte Tendenz zum reinen E-Auto wird sich hoffentlich schnell mit anderen Antriebsformen ändern, denn die Problematik Akku-Nachladen ist nie beherrschbar, wenn es um individuellen Langstreckenverkehr handelt. Grundsätzlich ist der E-Antrieb richtungsweisend, allerdings nicht mit der Akkutechnik von gestern. 

Der Strom muss auf Ressourcen schonende Weise auch im Fahrzeug erzeugt werden können! Rekuperation zur Energie Rückgewinnung ist mit den Elektromotoren ibs. bei vorausschauender Fahrweise möglich anstelle bloßer Vernichtung der kinetischen Energie in der Bremsanlage incl. schädlichem Abrieb als Feinstaub. Auch der Reifen kann durch neuartige Gummimischungen mit hohem Silikat- statt Rußanteil eine wesentlich verbesserte Temperaturstabilität und damit längere Laufzeiten erhalten. Es gibt noch viel zu tun, hier sind nicht nur die Autohersteller mit neuen und umweltfreundlichen Konzepten gefordert. Völlig unverständlich hingegen ist die Förderung von Pellet Heizungen, wenn man gleichzeitig den Feinstaub in der Luft reduzieren will. Nach 35 wartungsintensiven Jahren Öl-Heizung freuen wir uns seit 5 Jahren über die reduzierten Schadstoffwerte und weitgehende Wartungsarmut einer gemeinschaftlichen Gasheizung, zudem über einen halbierten Stromverbrauch!

Die Deutsche Post hat mit der konzerneigenen Elektroflotte samt Herstellung genau den aktuell richtigen Schritt getan, tags unterwegs, abends zum gemeinsamen und schnellen Aufladen in die Halle. Auch das Fahrrad mit dem E-Rückenwind ist ein Gewinn.

CO2 ist nur einer der vielen Schadstoffe, die alle Verbrenner ausstoßen, auch die Heizungen. Das regionale und temporäre Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in einigen deutschen Innenstädten kann und wird nicht nachhaltig die Erderwärmung bremsen oder den Schadstoffgehalt reduzieren. Vielleicht müssen wir alle am Freitag auf die Strasse(n) gehen.

iPhone 7+  oben und mittig [Kamera] ooc – unten [CameraNoir] und Filter – Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 15 2019

…Himmel – in der Fotografie oder mit 7 auf einen Streich

Gute Fluglotsen sind wichtig, wenn so viele Flugzeuge sicher unterwegs sind

Photographie (altgriechisch φως,φωτoς Helligkeit, Licht der Himmelskörper, und γραφειν, malen, schreiben) bedeutet das Malen oder Schreiben bzw. Zeichnen mit dem reflektierten Licht der Himmelskörper.
Monoton blaue Himmel ohne jede Wolke oder Zeichnung gelten in der Fotografie wie jede große einfarbige Fläche als eher langweilig, der Fotograf freut sich über jede Abwechslung und der Betrachter erst recht.
Erst mit der nachträglichen Bildbearbeitung kann bis hin zu >dramatisch< betont werden, was zunächst vielleicht eher dezent in der Bilddatei vorhanden war.

iPhone 7+  NIK Snapseed  ImageConverter

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 13 2019

…Familie Adebar

orig. 12MPI
Crop Hochformat
Crop Detail

Störche ziehen normalerweise wärmere Gebiete im Winter vor, manche Paare aber bleiben hier, wie das treue auf dem Dach vom Kloster Obermarchtal an der Donau ca. 40 km südlich von Ulm. Meine Geschichte dazu findet sich hier

Nebenbei, die Verwendung des digitalen Zoom vom iPhone7+ lohnt sich qualitativ höchstens bis zu 4-fach, der Ausschnitt hier entspricht mindestens dem 10-fach Zoom und ist auch nicht schlechter 🙂

iPhone 7+  ooc (oben)  NIK Snapseed (Mitte und unten)  Fast Resize (oben und Mitte)

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 12 2019

Das älteste Foto der Welt 1826 – Joseph Nicéphore Niépce

1826 Original La cour du domaine du Gras von Niépce
1952 Retusche von Helmut Gernsheim

Die Geschichte um die älteste Fotografie ist verwirrend, die Schweizer Photobiliothek erklärt mit Bildbeispielen, warum das obenstehende Bild >la Cour du Domaine du Gras / Pont de vue du Gras< als erste Photographie und mit der Retouche von Gernsheim im September 1952 auf der Internationalen Photoausstellung in Luzern gezeigt wurde. Niépce hat es mit einer Camera obscura als Heliografie (Asphalt auf Zinn) mit 8 Std. Belichtungszeit aufgenommen, während sein untenstehendes Bild >Boy leading his Horse< von 1825 keine Heliografie ist, sondern einen Papierabzug von einer fotografisch erzeugten Druckplatte darstellt.

1825 Boy leading his horse von Niépce

1838, also erst einige Jahre später entsteht die Aufnahme >Boulevard du Temple von Louis Jacques Mandé Daguerre, als ca. 10min Langzeitbelichtung einer belebten Strasse. Diese Aufnahme gilt als älteste Fotografie, auf der Personen abgebildet sind.

1838 Boulevard du Temple von Louis Jacques Mandé Daguerre

Vor allem der links unten im Bild erfasste Schuhputzer mit seinem unbewegtem Kunden hat viele Kritiken um diese Aufnahme ergeben, die aus dem Verständnis nicht erst heutiger Langzeitbelichtungen einfach zu erklären sind: Ob beide Herren zufällig oder gewollt aufgenommen worden sind, spielt m.E. nur eine untergeordnete Rolle, Tatsache ist, sie sind zu erkennen!

Interessant sind die vielen Techniken zum Fotografieren oder Kopieren vorhandener Objekte allemal, wie auch deren mannigfache Entwicklungen bis hin zum Zeitalter der Digitalisierung.

web  NIK Snapseed  FastResize

(c) slowfoto.de

Georg Ringsgwandl in Lindau

..ein Wiedersehen der besonderen Art!

Stadttheater Lindau

Ungefähr 30 Jahre sind mittlerweile vergangen, dass wir den damaligen Oberarzt Dr. med. Georg Ringsgwandl im verräucherten Konzertsaal in Fulda Horaz live gesehen und gehört haben, mit Band und zwei schrillen Blondinen als Background Chor samt Trompeten, alle lustig verkleidet und ohne das es an Fasching war. 

vor dem Konzert

Gestern stand der mittlerweile 70jährige Mundart Altrocker wie ein Urgestein in der vollbesetzten und schönen Lindauer Jugendstil Stadthalle: >Wuide unterwegs< mit drei jungen und nicht nur gut aussehenden, sondern vor allem exzellent spielenden Musikern samt einem begnadeten Tontechniker, also lebendiger Sound vom Feinsten. 

GR an der Zither

Besonders gut gefallen hat uns, wenn er sein ältestes und erstes Instrument, die Zither von der Oma bedient hat. Herrliche Balladen, in der Zugabe auch eine im Duo mit dem Bassisten, der mit 4Saiten virtuos den Chef auf der akustischen Gitarre begleitet hat! 

GRs oft schräger Sporteinsatz

Ringsgwandl trat in der ersten Stunde im edlen Anzug auf, das sportive Outfit nach der Pause entpuppte sich mit seinem ungünstigen Pullover-Shirt und den lustigen Kopfbedeckungen eher dem Rosenmontag gerecht, was der Musik egal war, der Gitarrist war so klasse wie der Schlagzeuger, von soft bis hart in der Begleitung resp. den Soli. Der Tastenbass, im ersten Teil des Konzertes kurz eingesetzt ist, wenn auch abgründig tiefer, m.E. als uralter Bassfan der >echten< Bassgitarre hörbar unterlegen.

absolut gerechter Obolus

Ringsgwandl erzählt schelmisch von geerbten, gekauften und geklauten Liedern und Texten, die letzteren sind immer wieder auch auf aktuelle Themen bezogen und oft so schräg und wirr wie seine Bewegungen: man muss ihn mögen und es ist einfach nur gut dass es auch mit 70 so frisch weitergeht, alles Gute nachträglich zum Burzeltach!

alle Aufnahmen mit dem iPhone7+ ohne Filter außer ganz oben (DxO VP, NIK Snapseed)

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 10 2019

Karl Otto Lagerfeld 1933-2019 in memoriam

PARIS: A tribute to the designer Karl Lagerfeld in the window of his boutique near the Champs Elysees on February 20, 2019 in Paris, France. Celebrated fashion designer Karl Lagerfeld died in Paris yesterday, aged 85 (Photo by Kiran Ridley/Getty Images)

Zitate

Die Deutschen haben Millionen von Juden umgebracht, und da schämen wir uns heute noch für. Und jetzt lässt Angela Merkel eine Million ihrer Erzfeinde ins Land.

Wenn das weitergeht, gebe ich die deutsche Nationalität auf. Ich will nicht Teil dieses Neonazi-Klubs sein.

Wenn Du nicht willst, dass an deiner Hose herumgezogen wird, werde kein Modell. Tritt einem Kloster bei. Es wird immer einen Platz für dich im Kloster geben. Sie rekrutieren sogar!

Ich war nie ein Feminist, ich bin dafür nicht hässlich genug.

Runde Frauen will niemand sehen.

Ich bin umgeben von jungen und schönen Menschen. Der Anblick von Hässlichkeit ist mir ein Graus.

Das Problem mit Pelz… Solange Menschen Fleisch essen und Leder tragen, verstehe ich es nicht.

Telefone sind etwas fürs Personal.

Lieblingsspeise kann für mich nur etwas sein, wovon man nicht dick wird.

Die Sonnenbrille ist mein mobiler Liedschatten. Durch sie sieht alles ein bisschen jünger und schöner aus.

Am Fließband stehen ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund.

Selfies sind elektronische Masturbation.

Stress kenne ich nicht. Ich kenne nur Strass!

Ich fordere den 48-Stunden-Tag, mit nur 24 Stunden komme ich nicht aus.

Das Geld muss aus dem Fenster, damit es zur Tür wieder reinkommt.

Kinder reden doch immer Stuss, deshalb hasste ich als Kind andere Kinder.

Das wirkliche Drama der Reichen ist, dass es immer noch reichere gibt.

Eine Frau ohne Stil hat auch in einem Kleid mit Stil keinen Stil.

Ich will nicht mit ihnen schlafen, weil Sex nicht von Dauer ist, aber Zuneigung kann von Dauer sein.

Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

Zwischen mir und dem Rest der Welt steht eine Glaswand.

Alles was ich sage ist ein Witz. Ich bin selbst ein Witz.

KL auf einem seiner letzten öffentlichen Auftritte (Quelle Mega Agency)

(c) slowfoto.de