Slowfoto für die KW 06 2020

Haarfarbe aktualisiert

ein Schelm, wer Ähnlichkeiten sieht 🙂

Berlin Friedrichstraße – KPMFriedrich der GroßeKurland original und aktuell 

1790 erteilte Peter von Biron, Herzog von Kurland, der Berliner Manufaktur den Auftrag für ein vierteiliges Tafelservice: Den klassizistischen Entwurf dazu lieferte Johann Karl Friedrich Riese (* 1759), seit 1770 bei KPM und hier ab 1789 Modellmeister. Das Kurland genannte Tafelservice wird bis heute wie fast alles bei der KPM von Hand, ohne und mit verschiedenen Bemalungen und aktuell auch teilweise matten Ausführungen der Oberfläche produziert. Es ist wohl das beliebteste Service der Manufaktur, mit 87 Einzelteilen zudem das umfangreichste: auch ein Currywurst Schälchen gibt es, ganz neu die einteiligen Spiegelau Weingläser mit Kurland Gravur. Ein Besuch im Haupthaus mit Brennerei und Museum lohnt ebenfalls.

iPhone 11 Pro Max  keine Filter  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfoto für die KW 03 2020

Impressionen mit dem IP11 Pro Max

Neujahr 2020
Wittenberg Altstadt 16:50
Berlin moderner Hinterhof 10:30
bei Nacht 17:40

Es sind ein paar Wochen vergangen, in denen ich das IP11 Pro Max anstelle des IP7+ habe nutzen können, dazu ein paar Worte: war ich schon beim 7+ von der Telelinse (mit 52mm KBÄ eher eine normale Brennweite) angetan, so kann ich mich heute über die dritte 13mm KBÄ Brennweite als durchgehendes Zoom über 26/52 mm KBÄ und diese 3 Festbrennweiten in absolut gleicher Abbildungsgüte erfreuen, zudem sind die Anfangsblenden lichtstärker geworden. Will heißen, wenn schon unter 52mm, dann (fast) immer nur mit dem neuen iPhone. Auch wenn ich eher zur slow – Fotografie neige, die Schnelligkeit des IP11 ist schon faszinierend, mit der eine normale Aufnahme fertig verrechnet entsteht, die bisher längste dauerte 8sec (bitte Warten), wovon nur 3,2sec als Belichtungszeit per empfehlenswerter App [Metapho] angegeben werden. Okay, Einstellungen sind überflüssig oder besser nicht mehr sinnvoll, positiv ausgedrückt widmet sich der Anwender voll und ganz der Bildgestaltung, in vielen Fällen sicherlich der bessere Weg 🙂

iPhone 11 Pro Max  keine Filter  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 01 2020

Eriskircher Ried: Herbst- und Winterimpressionen von Gerhard Kersting

Kranich mitten im Feld, weil keine EOS mit langer Brennweite zur Hand: deshalb iPhone mit 10-fach DigiZoom = 260mm KBÄ, so gut resp. schlecht wie ein entsprechender Crop aus dem 2-fach Telebild

 

Herbst- und Winterimpressionen von Gerhard Kersting

Eriskirch, die Gemeinde am Bodensee mit dem naturschönen Ried und den Iriswiesen, hat eine weitere Attraktion: Das Naturschutzzentrum im ehemaligen Bahnhof bietet zur Dauerausstellung aktuell 44 der schönsten Natur- und Tieraufnahmen vom Zentrumsleiter Gerhard Kersting bis zum 02.02.2020, jeweils auch mit Aufnahmedatum, Brennweiten (von 24mm bis 700mm) und verwendeter Kamera, von der EOS 20D (2006) bis hin zur 5D Mk III (2016). Man sollte für den Besuch rund 1 Stunde planen, der Spaziergang bis zum Bodenseeufer (rechts vom Schwimmbad ist die Aussichtsplattform, Fernglas nicht vergessen) lohnt ebenfalls und ist mit Leichtigkeit abzulaufen, weil ebenerdig. Wir haben sowohl die Ausstellung und vor allem die tollen Foto-Exponate einfach nur genossen, hingehen und ansehen lohnt 🙂 

iPhone 11 Pro Max  keine Filter  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 52 2019

Hafenweihnacht in Lindau

Hinweg
von der Eilguthalle aus
am Turm
der ruhige Hafen
die Wahrzeichen
Eingang vom Bahnhof her
Heimweg

Jedes Jahr bietet Lindau die Hafenweihnacht mit vielen Attraktionen für kleine und große Besucher. Besonders heimelig finden wir das Ambiente am Nachmittag, wenn das abendliche Licht beginnt. 

Den slowfoto Freunden und Lesern wünsche ich ein frohes Fest, geruhsame Feiertage und vor allem zum Jahreswechsel das Beste: Gesundheit und Glück!

Herzliche Grüße vom See ppz

iPhone 11 Pro Max  ohne Filter  FastResize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 51 2019

Winterliche Eindrücke in den Voralpen

Im Sommer wandern wir hier ebenso gerne wie jetzt oder bald im tiefen Winter, entlang der Nagelfluhkette und auf der Höhe des Pfänder mit knapp über 1.000m: Bayern und Vorarlberg sind dabei immer wieder grenzoffen, die Natur wunderschön, der €uro allgegenwärtig, die leckeren Speisekarten ähneln sich 🙂  

iPhone 11 Pro Max  ohne Filter  FastResize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 50 2019

…Gerstotto zur Winterzeit

Im Sommer ist es eher ein Risotto, sei es in Verbindung mit Fisch und Spargel, im Winter oder das was aktuell zu warm erscheint, ist es auch eine einheimische Hülsenfrucht wie Linse, für uns gerne dunkel, klein und möglichst von der nahegelegenen Schwäbischen Alb, mit hohem pflanzlichen Eiweißgehalt von bis zu 20%. Oder wie hier die Roll-Gerste, sie hat hat zwar nur 10% Eiweiß, eignet sich aber genauso für eine schmackhafte und vollwertige vegetarische Mahlzeit: die im Rezept genannte Einweichzeit bewirkt wenig, die Kochzeit beträgt eher 20-30 Minuten, richtig weich darf die Gerste ja nicht sein und wird sie auch nicht, sie bleibt gerne kauzwingend und das ist gut so. Der Spinat kann auch als Blatt tiefgefroren sein, Rauke, rote Beete oder Staudensellerie tun es auch, ebenso kann man beim Käse al gusto variieren. Zur roten Beete ziehe ich einen kühlen Rosé vor, ansonsten einen kräftigen Weißwein. Guten Appetit!

iPhone 11 Pro Max  ohne Filter  FastResize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 48ff 2019

Bastei und Sächsische Schweiz im späten Herbst

1978 waren wir im Sommer das erste Mal in Rosswein/Sachsen, um die Großmutter zu besuchen und mit ihr auch in Dresden, >bewaffnet< mit einer WERRA Kleinbildkamera samt ZEISS Jena Objektiv, also völlig unverdächtig was das Fotografieren bedeutete. Seit Mauerfall und Wende sind wir viele Male in den Osten gefahren, u.a. mit dem Motorrad nach dem Elbe Hochwasser 2002 nach Dresden, Pirna und auch zur Bastei. Es sind die großartige Landschaften, die uns immer wieder reizen, viele Städte mit relativ gut erhaltener oder wieder hergestellter Bausubstanz, die freundlichen Ossis (nu gann`sch helfen?) ganz ohne die oft gezeigte Hektik mancher alten Bundesländler…

Diesmal stand die immer noch schnell fließende Elbe wieder im Mittelpunkt, unser Domizil liegt in Gohrisch, dem traditionellen Kurort, in dessen DDR >Gästehaus des Ministerrates Albrechtshof< Dmitri Schostakovitsch sein eigenes Vermächtnis, das Streichquartett Nr. 8 C-moll 1960 komponiert hat. Wir haben Bad Schandau besucht und zwei lange Wanderungen genossen, dazu je 15 Aufnahmen plus 2 Karten:

zu Fuß von Amselfall zur Bastei

Sächsische Schweiz: zu Fuß von Gohrisch zum Papststein

iPhone 7+ – keine Filter Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 47 2019

Bilder und Gesichter

aus dem web, das Foto wäre m.E. auch in anderen Ländern möglich gewesen, in solchen Klamotten sieht jedes Kind einfach nur s. aus!
Freiburg 2001 Mission? 
geht doch auch anders wie aktuell hier in der kleinen Pause beim 30. Kulturufer in Friedrichshafen!

 web – Nikon Coolpix E990 – iPhone 7+ – keine Filter Fast Resize

(c) slowfoto.de