Slowfoto für die KW 46 2017

Selbstgemachtes Gsälz

kein Chutney, sondern

Gsälz ist hier im Alemannisch Schwäbischen ein Sammelbegriff, der Brotaufstriche beinhaltet, meist fruchtig süße. Chutney ist eine würzige, süßsaure und pikantscharfe indische Sauce. Beide leckere Pampen variieren mit Frucht- oder Gemüsestückchen, Chefkoch.de bietet aktuell 566 Variationen mit Honig, Mango, Tomaten und auf vegetarischer Basis – es muss nicht immer mit Fleisch sein, passt aber hervorragend dazu!

mein aktuell liebstes Gsälzbrot

Hier unser Erstlingsrezept, das meine Bedürfnisse z.B. mit Vollkornbrot mehr als getroffen hat, in alphabetischer Reihenfolge bewußt ohne Mengenangabe, weil ja Jeder eine andere Geschmacksrichtung bevorzugt:

Boskop (süß saure etwas mehlige Backäpfel, geschält und gewürfelt) 
Cayenne (gemahlen)
Curcuma (gemahlen)
Essig (wenig weißer Balsamico) 
Lorbeerblätter (ganz, müssen später raus)
Knoblauch (frisch)
Nelken (gemahlen)
Senfkörner (ganz, die werden von alleine weich)
Wacholderbeeren (ganz, müssen später raus) 
Weißwein (fruchtig und süß, so als Aperitif genießbar, viel)
Zucker (mit Zurückhaltung bitte) 
Zwiebeln (kleine weiße, gewürfelt)

60min sind die Zutaten unter Aufsicht geköchelt worden, damit das Gsälz noch bissig bleibt, womit die Apfelstückchen und nicht nur Cayenne und Curcuma gemeint sind 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen, Variieren und Genießen!

iPhone6+

(c) slowfoto.de

Advertisements

Country im Schlosspark

Kim CARSON & Band spielen Country im Park vom Schlosshotel Wasserburg

Panorama der Wasserburgen Bucht und des tollen Parks von der Südseite aus
Der Park mit herrlichem Bewuchs
Die denkmalgeschützte Süd-West Front vom Schloss
Die Band vor dem Schloss
Kim Carson mit ihren Musikern
in Country Aktion
dto
Kim Carson singt und spielt Bass
mit viel Begeisterung
Dank an die Band, den Veranstalter und Petrus für das tolle Wetter

Alle Aufnahmen iPhone 6+ ooc mit Datenreduktion

 

Grillen leicht gemacht

Elektro-Grillen mit einem Trick leicht gemacht
Man kann marinieren, pfeffern und mit Gott weiß was salzen und würzen, oder einfach nur zubereiten um den originalen Geschmack zu erzielen. Schließlich unterscheiden sich die Empfindungen und Vorlieben, und nach der Garzeit ist ja immer noch alles möglich, zumal die Hitze nicht jedem Gewürz bekommt. Heute ist also einmal Purismus angesagt:
Ein Hauch an Deko ist immer angebracht 🙂
Vor dem Aufheizen muss das kalte Rost abgebürstet und mit wenig Öl beschickt werden,
dafür gibt es hitzefeste Pinsel, für mich ein wirklich hilfreiches Werkzeug für alles an Grillgut,
und dann erst wird auf ca. 150 Grad vorgeheizt!
Die Paprika Stücke werden beidseitig auf dem Rost zubereitet, erneutes Einpinseln ist ganz wichtig
wie auch beim Fleisch, so dass immer rundum eine Ölschicht als Schutz vorhanden ist
und die nach jedem Wenden erneuert wird, der Saft im Fleisch belohnt den Aufwand!
Endlich geht es weiter, ein Probeschnitt zeigt den erzielten Garzustand mit igs. wenig an Öl, 
und das ist dann der letzte Bissen!
Nach dem Grillen: Mit M8 Ringschlüssel beide Schrauben lösen und den Heizstab herausnehmen, so einfach ist dann die Reinigung!

Alle Aufnahmen iPhone 6+ ooc außer Datenreduktion

© slowfoto.de

Karens Küche

Einer Einladung folgend (danke I) sind wir zu Karen Sen-Gupta gegangen, um vom Wohnzimmer aus ihre Küche genießen zu können:

Karens Wohnzimmer
Karens Tisch

Das Dinner for eight beinhaltet ebenso viele >gemischte< Gäste und ein vier gängiges Überraschungsmenü plus amuse gueule:

Joghurtbällchen in Würzöl, Pesto, Kerbelbutter, marinierte Oliven, Haselnuss-Brötchen, Brot
Erdbeeren-Fenchel-Salat, Büffelmozzarella
Erbsen-Minz-Cappuccino
Auberginen-Lamm mit Rosinen, spicy Joghurt
Waldmeister-Panna-Cotta, Rhabarber-Confit, Mandelschnittchen 🙂

Noch Fragen?

Alle Aufnahmen ganz bewußt ohne Blitz und out of cam außer Datenreduktion.

© slowfoto.de

Frankfurter Dippemess

Bornheim und seine Dippemess

Aus meiner Kindheit kenne ich die >Dippemess< noch mit Steinzeug samt regionalen Glasuren, anschaulich und weitläufig zum Kauf geboten. Bunt sind heute die aktuellen Angebote am Ratsweg vor der Eissporthalle ebenfalls, Fahrgeschäfte mit gewaltigen Ausmaßen locken das Publikum ebenso wie Gastronomie aller Art samt Freiluftplätzen oder riesigem Festzelt: die Zeiten ändern sich halt (wir haben rund 20 Einsatzwagen der Polizei dort gesehen)…

Alle Aufnahmen ooc außer Datenreduktion.

© slowfoto.de

FALCO das Musical

…eine Hommage an das Genie

Oberschwabenhalle Ravensburg

Am 19.02.2017 wäre Johann (Hans) Hölzel alias Falco 60 Jahre alt geworden, am 06.02.1998 ist er bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen, ein Bus rammte seinen Geländewagen, er war sofort tot.

Wir sahen die absolut empfehlenswerte Hommage als Musical-Biographie mit junger wie dynamischer Live Band (Schlagzeug Bass Gitarre Tastaturen Sax u.a.m.) und akrobatischen TänzerInnen, die alle auch stimmlich unterwegs waren. Zwei Stunden beeindruckende Performance inszenierte Regisseur Peter Rein, vom 20.01. bis 11.06.17 gibt es fast täglich Auftritte im deutschsprachigen Raum.

Unser Platz in der Oberschwabenhalle war ganz hinten und damit ganz oben, mittig zwischen Spot und Fotograf: Dieser hatte eine interessante Konstruktion von seitlich montiertem Einbein an seiner Alu- Transportbox, die ihm gleichzeitig als Stand einen noch besseren Überblick und wegen des Körpergewichtes eine Stabilisierung für die spiegellose FUJI (Crop und leise) samt 400mm Brennweite für eindrucksvolle Nahaufnahmen bot. Foto- und Videoaufnahmen waren untersagt, das 3-Bein Stativ für den akkreditierten Fotografen auch. Fazit: Wer Falco`s Musik mag, darf sich schon mal richtig freuen, sein Titel Rock Me Amadeus erreichte als bis heute einziges deutschsprachiges Lied die Spitze der US-Billboard-Charts :-)!

Der Fotograf und sein Equipment

 iPhone6+ bearbeitet

© slowfoto.de

 

Jahresende und 4. Advent

Alles Gute zum bevorstehenden Fest und danach einen tollen Rutsch ins neue Jahr

Wasserburg Halbinsel Walserhaus Sankt Georgs Kirche
Wasserburg Halbinsel Museum Walserhaus Pfarrhaus Friedhof Sankt Georgs Kirche v.l.n.r.

Abendstimmung, leichter Nebel, große Illumination, herrliche Stille, keiner unterwegs. 

Canon EOS 6D EF 1.8 28mm F2 1/80sec one shot ISO 6.400 Extender 5.55MB 21 Uhr 

© slowfoto.de

Fischsalat mit Kartoffelgratin

…immer zum Jahresende:

Einer familiären Tradition folgend, genießen wir im Dezember gerne einen Fischsalat, meist mit mit Bismark- und Matjes-Heringen. Diesmal sind Bodensee Rotaugen dazu verwendet worden, sie sind vom Fleisch her viel zarter und nach Bismarck Art sauer, aber keinesfalls süß eingelegt.

Heringssalat
Heringssalat
gratinierte Pellkartoffeln
gratinierte Pellkartoffeln
angerichtet
es ist angerichtet!

RP: Zuerst oder am Vortag Pellkartoffeln (Gelblinge festkochend) und Rote Beete nicht zu weich kochen und kaltstellen. Danach werden große Gemüsezwiebeln geschnitten, im weißem Balsamico Essigsud mit Lorbeerblättern und Wacholderbeeren gedünstet und zum Ziehen ebenfalls kaltgestellt. Heringe und Rotaugen kann man von der Haut befreien, sofern noch vorhanden, sie werden in kleine Portionsstücke geschnitten. Scharf eingelegte Gurken ebenfalls schneiden, wie auch die Rote Beete würfeln und die Kapern abtropfen lassen, Apfelstückchen können dazu, müssen aber nicht. Die Marinade je nach Vorlieben zubereiten und alles im Porzellantopf schichten und über Nacht ziehen lassen. Vor dem Genuss noch einmal vorsichtig umschichten. Die Kartoffeln schneiden, mit Olivenöl und viel Pfeffer samt wenig Salz im Ofen gratinieren, auch hier lässt sich unendlich viel variieren. Wir genießen gerne ein Helles Weißbier dazu. Guten Appetit.

iPhone ooc

© slowfoto.de

Sehen, riechen, schmecken…

Kressbronn: Hotel Friesinger & Restaurant Meersalz
Friesinger & Meersalz
Friesinger & Meersalz

Reservierungsbegehren kurzfristiger Art für den Abend waren erfolglos geblieben, der erster Kontakt im Meersalz war deshalb spontan und nach 14 Uhr ohne Voranmeldung und das war unerwartet gut so: Das Restaurant ist Mi-Sa ab 15 und So+Fei ab 11 Uhr geöffnet. Der ruhigere Nachmittag ist uns zudem viel lieber…

Restaurant Meersalz
Restaurant Meersalz
Chefin in der Rezeption
Chefin in der Rezeption
die Köche in der Küche, wo sonst?
die Köche in der Küche, wo sonst?

Freunde empfahlen als Intro das >Tasting Menü<, ob 4 oder 5 Gänge ist die Frage von Lust und Zeit. Wir hatten Brot und Öl mit zweierlei Salz, eine Ziegenkäse Leber Pastete auf Mandarinensößchen als Gruß, zweierlei Lachs (gebraten und als Tartar mit Ingwer) plus einem Tomatenpüppchen (oho!), Seeteufel am Spießchen mit schwarzem Risotto, Hummer Ravioli um Fenchel, Kalbslende mit Gemüsesticks und Trüffelnudeln und final einem fruchtigen Angriff auf die Sinne. Chef Erik Essink kocht, die ästhetisch eingerichtete Küche ist einsehbar, Chefin Dominique berät und berichtet auf unsere Frage vom halbjährigen Umbau vor 5 Jahren auch per Fotoalbum.

Tisch und Deko
Tisch und Deko
Detail
Detail
Ausblick, auf der Terrasse ist es zu kalt
Ausblick, auf der Terrasse ist es aktuell zu kalt
nomen est
nomen est

upd@te 2016-11-17 Das Meersalz wird 6 Jahre alt, wir genießen die Küche mittlerweile sehr gerne. Das Restaurant ist für unseren Geschmack edel eingerichtet, der Service vom Team immer wieder vorzüglich, ebenso sind die Speisen, die Weinkarte beinhaltet nicht alle vorhandenen Gewächse, es lohnt zu fragen bzw. sich von Frau Kopp treffsicher beraten zu lassen. Zweimal im Jahr bietet die Küche >Tasting-Wochen<, jedes der 16 Gerichte kostet €10 als Menüportion, jeder der fünf Nachtische €7. Man kombiniert al gusto und isst nach Bedarf: Ein verführerisches Eldorado…

Amuse Zucchini mit Frischkäse
Amuse Zucchini mit Frischkäse kalt
Kabeljau Avocato
Kabeljau Ceviche & Avocado & Süßkartoffel kalt
Dorade & mediterranes Gemüse
Doraden-Piccata & mediterranes Gemüse
Red Snapper &
Red Snapper creolisch & Mango-Gemüsereis
Tofu
Tofu-Spieße & Kürbis-Sprossen-Gemüse
Kaninchen
Kaninchenfilet & Kartoffel-Gnocchi & gebratene Pilze
Rind
Rinderhochrücken & Pesto, Frites & Chimichurri (darf ruhig viel schärfer sein 🙂
zu guter Letzt:
und zu guter Letzt: Mocca Parfait & Birnen-Crumble & Williams-Sorbet – danke für diese Kombination!

Das Angebot ist kulinarisch wie räumlich gehoben, Weine und Speisen sind dem angemessen. Die Zubereitung wie auch die Präsentation verraten die Leidenschaft zum Beruf, der Gast darf sich auf den Genuss konzentrieren!

Planungshilfe
Planungshilfe

Man schmeckt, was man sieht und riecht!

Canon EOS 6D & EF 1.8 28mm bei vorhandenem Licht – draussen out of cam – innen plus ein wenig Snapseed

© slowfoto.de