ZERO1 oder 01?

avantgarde ACOUSTIC

...auch der Schrank rauschte nicht!
…auch dieser Schrank rauschte nicht!
Wo viel Licht ist,
Wo gutes Licht ist,
gibt es viel zu sehen!
gibt es viel zu sehen!
TRIO (infernale)
TRIO (infernale)
UNO DUO
UNO DUO
ZERO1
ZERO1
...in der Halle der Klangkörper
…in der Halle der Klangkörper

Bilddaten:

– Kamera: EOS M
– Objektiv: EF-M 11-22 mm 1:4.5-5.6 IS STM
– Programm: [P]
– Blende: F4
– Belichtungszeit: um 1/30sec
– Empfindlichkeit: um [ISO 320]
– Belichtungskorrektur: keine
– Brennweite: immer 11mm
– Entfernung: zentraler AF
– Belichtungsmessart: Mehrfeld
– Bildstil: Snapshot
– Bilderbearbeitung:  unbearbeitet – TOP

Vor Jahren konnte ich die Trio in Wiesbaden erleben, zuhören ist eher reduziert ausgedrückt. Avantgarde Acoustic hatte jetzt zum Hören und Sehen der neuen ZERO1 nach Lautertal im Odenwald eingeladen, allein die kurvenreiche und naturschöne Anfahrt bis zum Firmensitz lies automobile Freude aufkommen!

Audiophil war die Präsentation: rund zehn Tracks wurden geboten, die Ansteuerung der wave-Dateien erfolgte über ein Tablett, die Lautstärkenregelung der ZERO1 über die Fernbedienung, fertig. Bis auf die etwas gewaltige Wiedergabe tiefster Orgelbässe war tonal wie räumlich nichts zu kritisieren! Dazu bedürfte es mehr Zeit und bestbekanntem und auf vielen Anlagen und seit Jahren gehörtem Musikmaterial, nach dem kurzen Hören kann ich allerdings sagen: die Stimmenwiedergabe scheint frei von Nasalen, die Präzision von Mitten und Höhen seziert sogar eher die Fehler der Aufnahmen. Gerade der extreme Tiefbass steht exakt im Raum, dessen Ausstattung zudem nicht für audiophile Sessionen, sondern zur Aufbewahrung von Tonträgern und Aufstellung von Wiedergabe-Gerätschaft bestimmt ist. Ich hätte die ZERO1 allerdings auch gerne einmal leise bis sehr leise gehört..

Die ZERO1 ist stylisch, wer sich mit dem modernen und auf das Notwendige reduzierte Design anfreunden kann, findet hochwertige aktive Schallwandler, die aus jedem Raum auch mal eine Diskothek zaubern können. Als Frontend reicht der Computer, als Kabel das zum 220V Netz. Manchmal kann weniger einfach mehr sein… und manchmal ist klein auch fein wie die XEO

© slowfoto.de