Canon EOS M10 – Einstellungen

Tipps zur individuellen Einstellung der EOS M10

Meine präferierten Einstellungen sind fett hervorgehoben und weder offiziell noch richtig 🙂

378 original
IMG 0378 ooc Bildgröße reduziert auf 1.55×1.125 und 188KB

MENUE rot

SHOOT 1

Aufnahmemodus M Av Tv P – Hybrid Auto – Kreativ Assistent – Selbstporträt – Porträt – Landschaft – Nahaufnahme – Sport – 4Nachtaufnahme ohne Stativ – Speisen – 3HDR – Fisheye-Effekt – Ölgemälde Effekt – Aquarell Effekt – Miniatur Effekt – Spielzeugkamera-Effekt – Weichzeichner – Körnigkeit S/W

Bildqualität RAW oder/und JPG L 5184×3456

Seitenverhältnis für Fotos 16:9 3:2 4:3 1:1 immer das größte Format und dann erst abschneiden

Anzeige für Aufnahmeinfos Gitter aus Gitter 1 Gitter 2

Histogramm Helligkeit RGB 

Display spiegeln Ein Aus

Rückschauzeit Aus 2 Sek. 4 Sek. 8 Sek. Halten

Touch-Auslöser Aktiv Deakt 

Touch-Auslös.-Symbol Ein Aus

SHOOT 2

AF-Betrieb ONE SHOT

AF-Methode Einzelfeld AF

Kontinuierl. AF Aus

Fokus Modus AF Peaking Ein Empfindlichkeit Hoch Farbe Rot für Fokus bei manuelle Gläser

IS Modus Kontinuierlich

ObjektivAberrationskorrektur Objektivsten verfügbar Aktiv

SHOOT 3

Belichtungskord. -1/3LW für sattere Farben -2/3LW für eher zur Unterbelichtung

ISO-Empfindl. Auto ISO Auto-Limit Max.: 1600

Tonwert Priorität OFF

Automat. Belichtungsoptimierung OFF

Messmethode Mehrfeld oder nach Erfordernis auch andere Modi

Blitzsteuerung E-TTL II Mess. Mehrfeld R.Aug. Ein/Aus Aus Einstellung int. Blitz ETTL II 1.Verschluss -1LW Bel.Korrektur

SHOOT 4

Custom WB je nach Aufnahme

Weißabgl.korr. 0,0

Bildstil Natürlich 0110 oder besser SNAPSHOT

Rauschred. bei Langzeitgel. OFF

High ISO Rauschreduzierung OFF

SHOOT 5

Movie-Aufn.größe HD1920x1080 25fps

Tonaufnahme Auto

Movie-Servo-AF Aktiv

AF mit Auslöser während [Movie] OFF oder ON

MENUE gelb

SETUP 1

Ordner anlegen Täglich

Datei-Nummer Fortlaufend

Formatieren -> jede neue SD Karte zur Funktionsprüfung 2x formatieren

Videosystem PAL

SETUP 2

Eco-Modus Aus -> Ersatzakkus mitführen

Stromsparmodus auto.Abschalt Ein Display Aus 1 Min.

LCD-Helligkeit Stufe 3 von 4

Zeitzone Standard oder Welt, je nach Ort

Datum/Uhrzeit eingeben

Sprache Deutsch

SETUP 3

Piep-Ton Aus

Tipps & Tricks Aus 

Symbolgröße/-Info Groß m. Info

Touch-Bedien. Standard

Einst. aut. Display Aut. Displaysperre Deakt

Sensorreinigung auto Aktiv oder Jetzt reinigen nach Bedarf

SETUP 4

WLAN-Einstellungen wurden outdoor nicht genutzt

Verbindung des Geräts

Anzeige Zertifizierung-Logo ohne

Copyright-Informationen individuell eingeben

Alle Kamera-Einst.löschen bei Bedarf

Firmware-Ver.: 1.0.0

MENUE orange

C.Fn: I Belichtung

Safety Shift 0:Deakt. 1:Aktivieren

C.Fn: II Autofokus

AF-Hilfslicht(LED) Aussende. 0:Aktivieren 1:Deakt.

Custom-Steuerung 1

Ohne Objektiv auslösen 1 Aktivieren für manuelle Fremdgläser

C.Fn: III Andere

Obj. beim Aussah. einfahren 0 Aktivieren

Alle C.Fn löschen

 

Fazit:

Meine Präferenzen

Die EOS M10 bietet einen sehr guten [A]utomatik-Modus, der volle Konzentration für die Aufnahmen erlaubt. Der Spiegel ist sehr hell (Stufe 5) einstellbar, das erleichtert Aufnahmen auch im Sonnenlicht. Er lässt sich zudem nach oben klappen für Aufnahmen am Boden oder aus der Hüfte oder ermöglicht diese sogar über Kopf, wenn man die Kamera mit ausgestreckten Armen nach rückwärts hält! Bei ganz hoch geklapptem Spiegel ist das kontrollierte Selfy erleichtert. Die Infotaste zeigt, je nach Drücken, nur das AF-Feld im Live Bildschirm, welches sich per Fingerwisch beliebig verschieben lässt, den Schnelleinstellungsbildschirm oder den Live Bildschirm mit allen Infos (Piktogram) oder diesen zusätzlich mit der Histogramm Kontrolle SW oder RGB.

Meine bevorzugte Arbeitsweise ist von der dSLR bestimmt mit dem zentralen Autofokusfeld (schneller Kreuzsensor), für die EOS M10 bedeutet das die Einstellung FlexiZone-Single: Dieses Feld lässt sich auch mit dem Finger auf dem Bildschirm dorthin postieren, wo der AF Schärfenpunkt liegen soll. Dabei wird gleichzeitig die Belichtungsmessung dieser Positionierung angepasst und gespeichert, wenn der Auslöser halb gedrückt wird. Mit ISO [auto] lassen sich so auf einfache Weise gute Ergebnisse erzielen, auch bei kritischen Lichtsituationen. Da jede Aufnahme neu komponiert wird, verwende ich Drive Einzelbild, lege erst den Bildausschnitt fest und danach mit gezielter Positionierung des AF-Feldes die Schärfenebene und Belichtung. Zur Vermeidung von ausgefransten Überbelichtungen verwende ich i.d.R. 1/3 Blende Unterbelichtung und für saubere Farbwiedergabe entweder den Bildstil Natürlich 0 1 1 0 oder noch besser Snapshot.

Hat man sich an die Bildschirmbedienung gewöhnt, gibt es auch diese Variante für fast berührungslose Auslösung:

Das mittige Autofokusfeld wird positioniert, auch nach Vergrößerung mit der Lupe bis 10-fach, und mit der Sternchentaste bedient (9 Uhr Position am Einstellrad), ein kurzer Tipp auf die Lupe führt wieder zur Vollansicht. Die Bildkomposition folgt, gegebenenfalls wird die Belichtung mit der halb gedrückten Auslösertaste fixiert und die Auslösung erfolgt dann mit kurzer Berührung des Bildschirms, bei hierfür aktiviertem Touch-Auslöser. Das klingt länger als es dauert, Vorteil ist der hochpräzise und kontrollierte AF-Lock, der einstellbare AE-Lock und eine seidenweiche Auslösung vor allem bei längeren Brennweiten und vor allem auf dem Stativ.

Gibt man eine EOS M/3/10 aus der Hand, kann der Anwender damit unschwer präzise [auto] Aufnahmen mit hohem Qualitätsanspruch erstellen. Für den Einzelfall sind FlexiZone-Multi oder Gesichtserkennung sinnvoll, wie auch Drive Fernauslösung mit der winzigen Fernbedienung RC 6, wenn der Touch-Auslöser deaktiviert bleiben soll. Das kleine 270EXII Speedlite ermöglicht höhere Reichweiten oder bouncen gegen helle Decken, weil der Reflektor nach oben zu schwenken ist.

Dem ambitionierten Fotografen seien die sog. Kreativ-Programme empfohlen, die mit mehrfachem Drücken der INFO-Taste aufgerufen und verändert eingestellt werden können:

[M] [Av] [Tv] [P] [CA] [Porträt] [Landschaft] [Nahaufnahme] [Sport] [Nachtporträt + Blitz + Stativ] [Nacht 4] [HDR 3]

[Nacht 4] verrechnet vier unterschiedliche Serienaufnahmen zu einer, wenn kein Stativ zur Hand oder keine stabile Auflage vorhanden ist, ähnliches gilt für [HDR 3] mit drei Serienbildern, beide erfordern eine sehr ruhige Hand, besser eine Auflage. Einen Unterschied am Ergebnis habe ich in beiden Modi habe ich bisher noch nicht erkennen können. Mit [Nacht 4] lässt das Bildrauschen auf einem unerwartet niedrigen Niveau für Nachaufnahmen, womit auch lichtschwache Zoome (11-22 IS) gut angewendet werden können.

Meine bevorzugten Modi sind [Av] [Tv] und [M] mit Flexi-Zone Single sowie Einzelbild und getrennter AF (Sternchentaste) und AE Speicherung (halbgedrückter Auslöser) und Touch-Auslösung. Auf diese Weise sehe ich als erstes scharf, als zweites komponiere ich den ausbelichteten  Bildausschnitt oder auch umgekehrt, denn der Blick auf den 3“ Bildschirm ist eben anders als bei Offenblende durch das Objektiv der SLR! Mit ggf. auch wunschgemäß geänderter integraler Belichtungsmessung entstehen schon in beiden genannten Bildstilen Natürlich resp. Snapshot weitgehend farbtreue Aufnahmen!

Zur Belichtungsmessung ist zu sagen, dass die mittenbetonte – Mehrfeld – Selektiv oder Spot Messung situationsabhängig zu wählen und das Ergebnis der Messung zudem auf dem Livebildschirm zu beurteilen ist, mit der Ausnahme der Helligkeitsverstärkung bei extrem wenig vorhandenem Licht!

Nachentwicklung: DxO bietet verschiedene Module für die EOS M Reihe resp. deren Objektive. Eine zuschaltbare Korrektur für EOS-M Gläser ist an Bord.

Objektive: Vorteile der EOS-M Gläser sind, im Gegensatz zu der EF-S Reihe, das geringe Packmaß und das leichte Gewicht, mit den EF-M 2 22 STM, dem EF-M 11-22 IS STM, dem >alten< Kitzoom EF-M 18-55 IS STM sowie dem EF-M 55-200 IS STM habe ich gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht, als >immer drauf< sehe ich das neue Kitzoom EF-M 15-45 für den eher weitwinkligen Einsatz ideal, das ganz neue EF-M 3.5 28mm Makro IS STM mit integrierter LED Leuchte stand leider noch nicht zur Verfügung.

Sensor: Der 1.6 Crop Sensor mit 18 MPI wurde und wird in vielen Canon Kameras verbaut und hat sich nach meinen Erfahrungen sehr gut bewährt, mit Bildgrößen von 4608×3456 Pixeln und ca. 5 bis 10MB bietet jede Aufnahme genügend Information, um einen aktuellen 13,3Zoll Bildschirm bei einer Auflösung von 2560×1600 mehr als ausreichend zu >beliefern<, siehe Bildbeispiel und daraus Ausschnitte unten.

Autofunktionen

[A] Das grüne Automatikprogramm erstellt außer bei Innen-, Abend- und Nachtaufnahmen m.E. etwas zu helle Bilddateien

[Tv] eignet sich für bewegte Motive oder unruhige Situationen (Zeitvorwahl = TimeValue mit z.B. 250sec und kürzer)

[Av] eignet sich für alle statischen Motive in ruhigen Situationen (Blendenvorwahl = ApertureValue mit z.B. F8)

[M] eignet sich für alle manuellen Einstellungen z.B. Nahaufnahmen mit Blitzlicht 1/125sec F19 ISO 100

RAW eignet sich für alle kritische Kontrastsituationen, JPG auch für die AE-Bracketing -2 -0,5 +1 Aufnahmenreihe

378 orig 6,72 MB
IMG 0378 original: 6,72 MB 1/500 F6.3 f45mm ISO 200
Detail ABUS
Detail ABUS Fahrradkette, alle Details ooc
Detail Becher
Detail blauer Trinkbecher
Detail große Schrift
Detail große Schrift am Kiosk unten
Detail kleine Schrift
Detail kleine Schrift am Kiosk mittig
Detail Rücklicht
Detail Rücklicht am Fahrrad
Detail Gesicht, Brille war AF Punkt
Detail Gesicht, Brille war AF Punkt
wie vor etwas aufgebrezelt
wie vor, als Einziges etwas aufgebrezelt

Weitere Einstellungsstipps für Canon Kameras s.a. EOS 40D 5D 5D2 5Ds 7D 100D EOS-M1 M3 

© www. s l o w f o t o .de

Konstanz zu Fuß

Ein kleiner Rundgang durch die Stadt

Das Münster von der Seite
Das Münster von der Seite, hier tagte das Konzil 1414-1418

Konstanz wurde im zweiten Weltkrieg von Bombardements verschont, weil die alliierten Flieger nicht zwischen Kreuzlingen und der Stadt an der Grenze zur Schweiz unterscheiden konnten, denn beide Bereiche waren nachts bewußt nicht verdunkelt! Auch hat der 30-jährige Krieg wenig Spuren hinterlassen, weil Konstanz nie eingenommen wurde. Somit ist die Altstadt weitgehend historisch erhalten. Aktuell wird an das Konzil als Beginn des heutigen vereinten Europas erinnert, es findet sich aber auch ein Jan Hus Museum, denn der Reformator wurde hier 1415 als Ketzer und ohne Anhörung auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Parallel sorgten über 3.000 aus dem süddeutschen Raum rekrutierte Dirnen vier Jahre lang für das Wohlempfinden der Herrschaften. Man schätzt die Zahl der Bewohner während des Konzils auf bis zu 40.000.

Wir haben gutes Wetter genutzt, um in den Gassen, Sträßchen und am Hafen die kleine EOS M10 mit dem Kitzoom EF-M 3.5-5.6 15-45mm zu nutzen, insbesondere auch mit dem Klapp-Monitor für unauffällige Aufnahmen aus der Hüfte.

aaa
klassischer Baustil, heute als Wohnhaus genutzt
beb
am Hafen gibt es nur Knospen
ccc
und Peter Lenks Oberhure Imperia grüßt in der Einfahrt
Hafengebäude
das Hafengebäude, ehemals Konklave für das Konsil
von vorn
von der Hafenseite aus
f45mm so nah wie die Ente zuließ
f45mm und so nah wie der Erpel es zuließ
der Katamaran nach Meersburg (keine PKWs)
der schnelle Katamaran nach Meersburg (keine PKWs)
Elend
Elend
noch fehlen die Massen
noch fehlen die Massen
Hafenidylle
Hafenidylle
interessante eBikes
interessante eBikes
wem gehört dieses Gebäude?
wem gehört dieses Gebäude? s.u.
dddd
französischer Einfluß im Baustil
mit tollem Café
mit tollem Café im Erdgeschoß
es gehört einer Bank!
die moderne Rückseite, das Gebäude gehört einer Bank!
der Becher ist von McDonald
der Becher ist von McDonald
Grafik
Grafik im Sonnenlicht
Architektur
Architektur in Stein
es wird wieder Sommer
es wird wieder Sommer
Röststunde
fein duftende Röststunde
vvv
viele kleine Geschäfte (mit kleinen Angeboten)
und herrlichen Auslagen
und herrlichen Auslagen
in herrschaftlichen Gebäuden
in herrschaftlichen Gebäuden
selbst die Durchgänge werden genutzt
selbst die Durchgänge werden optimal genutzt
hier von innen
hier der Blick von innen
things you do not need
things you do not need (for people you do not like)
more than enough is never too much
more than enough is (n)ever too much
weiter
passt in jedes Fenster
Kerzen im Glas sind in
Kerzen im Glas sind in
Ansitz aus Papier
Ansitz aus Papier
neue Verleger für Mauersteine
eine Verlegeart für Mauersteine
als Fußboden
als Fußboden
Lederwaren aller Art
Lederwaren aller Art
die Sonderanfertigung war ca. 6x6cm groß!
die Sonderanfertigung war ca. 6x6cm groß!

Alle [Tv] 1/125 Aufnahmen ooc, also unbearbeitet außer Datenreduktion.

Wir waren schon einmal hier unterwegs, mit dem iPhone 4s.

© slowfoto.de

 

 

 

 

Canon EOS M10 – erste Eindrücke

Was ist neu an der EOS M10?

Meine Affinität zur kleinen EOS M (Mark 1 – 302g) als bisher handlichster Canon Crop Format Kamera ist unbestritten wie am ersten Tag, mittlerweile um einige Tausend Klicks und Erfahrungen reicher, wozu sie nicht geeignet ist. Nach einem Ausflug zur EOS M3 ist nun die EOS M10 (303g) seit Herbst letzten Jahres auf dem Markt und wird dort, ersten Rezensionen und dem bereits eingetretenen Preisverfall nach, wiederum keinen wirklichen Erfolg erzielen, zu sehr hängt die Kritik am lahmen Autofokus fest in der Erinnerung der jeweiligen Redakteure, ich sehe das ganz anders! Hier meine eigenen Eindrücke zu den beiden 18 MPI Cropformat Spiegellosen:

Sofort fällt der fehlende Blitzschuh auf, statt dessen gibt es links über der Objektivachse einen per Kran ausklappbaren Miniblitz mit positionsbedingter Schlagschatten Bildung, für Aufhellungen dennoch okay. Der rückseitige TFT Bildschirm ist nach oben etwas über 180 Grad klappbar, also Selfie fähig bzw. sogar rückwärts über Kopf anwendbar, wenn damit auch die 180 Grad Drehung der Bilder erforderlich werden. Erleichtert ist jedenfalls die Nahaufnahme Technik in Bodennähe! Verfügen die M1 wie die M10 über 7 Knöpfe, hat sich die Belegung jedoch geändert, zudem scheint mir das Bedienungsmenü ibs. auf dem Bildschirm weniger plausibel als bei der ersten EOS M. Hauptsache der Hersteller ist von dem Sinn der Änderungen überzeugt…

Ein Blick auf das deutlich kleinere und leichtere Kit Zoom (156g) zeigt einen Brennweitenbereich 15 bis 45 anstelle 18 bis 55mm (241g), also 3mm mehr Weitwinkel, bei identischer Lichtstärke 3.5-6.3 und Nahdistanz 25cm, aber gleichem Handling wie beim 11 bis 22mm Superweitwinkel (274g), man muss diese beiden Zoome vor der Nutzung aus der geschlossenen Position entriegeln. Mit 49mm ist nunmehr die vierte Größe an Filtergewinde dazugekommen (2/22 43mm – 15-45 49mm – 18-55 und 55-200 52mm – 11-22 55mm), der Zubehörmarkt freut sich. Dennoch finde ich das neue 15-45 praxisgerechter, denn am Cropsensor entspricht es einem Vollformat Brennweiten Bereich von 24 bis 72mm!

Zum Handling: Über die Gehäusegröße ist viel Contra geschrieben worden, man muss (!) dieses Kriterium für sich entscheiden, ob der Body passt oder nicht: Ich montiere grundsätzlich links eine Handschlaufe und halte den Apparat mit der linken Hand und es geht gut, sei es die SLR oder Spiegellose! Trotz fehlendem Spiegelschlag und effektivem Bildstabilisator sollte man bei dieser Art von Live View Fotografie bedenken, dass nur beide Arme die Kamera körperfern halten ohne die dritte Abstützung wie bei der klassischen SLR-Kamera oder dem elektronischen Sucher auf dem Jochbein! Jedenfalls gibt es bisher, außer bei anderen Anbietern, keine alternative Kamera mit diesen schlanken Abmessungen i.V.m. dem Cropsensor.

Nach einigen bisher gewohnten und für gut empfundenen Einstellungen – Einzelheiten dazu später im eigenen Bericht, nach eingehender Lektüre der 196 Seiten Bedienungsanleitung 😦 –  geht es an die ersten Aufnahmen, wegen der AF Präzision zunächst mit langen Brennweiten (EF-M 4.5-6.3 55-200 297g):

f 55mm
f 55mm [A] 1/800 F 5.6 ISO 200
f 200mm
f 200mm [A] 1/2500 F6.3 ISO 200 gegen 8 Uhr

  1. Die EOS M10 ist gefühlt weder langsamer noch schneller als die VorgängerInnen. Der AF zeigt, in der mir vertrauten Nutzung als Einzel-AF, die bei länger werdenden Brennweiten oder weniger vorhandenem Licht bekannten Unsicherheiten bis hin zu fehlender Präzision. Ich nutze generell lieber den einen zentralen AF Sensor möglichst mit Pre-Fokussierung per Sternchen* Taste, anschließender Bildkomposition und Aufnahme. Der im grünen [A]utomatikprogramm gebotene AF mit 49 Hybrid AF-Feldern über die gesamte Bildfläche zeigt bei halb gedrückter Auslösetaste zwar recht flott an, was denn alles in der von der Kamera ermittelten Schärfenebene liegt, aber genau die bestimme ich räumlich lieber selbst, basta!
  2. Die Bildfolge ist gefühlt, bedingt trotz neueren Prozessor, nicht flotter im Auslesen und in der Speicherung. Zudem bieten sich unzählige Möglichkeiten der Bildbearbeitung, die ich grundsätzlich auf den Arbeitsplatz mit großem Bildschirm verlege. Die Auslesegeräusche unterscheiden sich, was wohl auch mit den unterschiedlichen Gehäusen zu tun haben mag, von dem der EOS 5Ds kann man nur träumen, und das mit einem Vollformal Spiegel!
  3. Das präzise Handling erfordert, im Gegensatz zu der im Handbuch (Zitat S. 48 s.u.) genannten Unbekümmertheit, profunde Kenntnisse für die Nutzung manuell gewählter Programm-Automatiken, ansonsten ist die Einstellung >Sport< sicher eine recht unproblematische für unverwackelte Aufnahmen 🙂 – allerdings gekoppelt mit AF Nachführung.
  4. Positiv ist das Fotografieren in der grünen [A]utomatik Funktion, wenn man das so möchte und sich nur mit dem Motiv beschäftigen will: Mittlerweile (und das seit der Canon Powershot D10) halte ich diese Einstellung für den unbeschwerten Umgang mit dem allgemeinen Fotografieren ibs. mit kurzen Brennweiten für recht erfolgreich, vor allem bei wenig Licht, ansonsten sind mir die Aufnahmen i.d.R. zu hell und Spitzlichter eher ausgeblichen.
  5. >HDR< und >4 Nachtaufnahmen ohne Stativ< gehören glücklicherweise wieder zum Angebot im Menü, ein unschätzbarer Vorteil gerade für Aufnahmen mit den weniger lichtstarken Zoomobjektiven.

Zitat Canon S.48 Andere Aufnahmemodi: Machen Sie Aufnahmen nach Ihren Vorstellungen, ohne Fachkenntnisse der Fotografie zu benötigen. Sorry, da muss ich lächeln, das ist Marketing, wie ich es unfair finde, weil das so einfach nicht funktionieren wird. Wissen lässt sich durch Nichtwissen bekanntlich nicht ersetzen und Physik bleibt Physik, egal welche vermeintliche Errungenschaften der Hersteller in die Kameras packt: Autofokus in Verbindung mit Gesichtserkennung ist keine feine Sache, wenn die Kompanie marschiert 🙂 🙂 🙂 Okay, 80% der zum Canon Service eingesendeten dSLR sollen auf [A] stehen… Beispielhaft gesagt, je präziser ich die Schärfenebene legen will, desto offener muss die Blende und desto kleiner der Fokusbereich sein, bei F6.3 im Zoom Endbereich bleibt das allerdings ein Wunschdenken!

Fazit: Unterwegs und bei vorhandenem Licht (AL) ist die EOS M oder M10 nach meinen Erfahrungen eine veritable Kamera, die es ermöglicht, sehr präzise Aufnahmen mit sehr guten Ergebnissen zu liefern, bei unschlagbarem Gewicht und moderater Größe, vor allem mit dem Pancake EF-M 22mm 1:2 STM, einer meiner Lieblingsoptiken und ganz entsprechend der Empfehlung vom Street Fotografen Thomas Leuthard. Als lichtstarkes 80mm KBÄ Tele nehme ich ein altes, leichtes EF 1.8 50mm mit dem Canon Adapter (s.u., M10 plus Adapter plus 1.8 50 550g). Der 18MPI Sensor ist sehr gut und für meine Ansprüche ideal: Ob man nun die alte M(1) oder die neuere M10 auf Grund der unterschiedlichen Ausstattungen vorzieht (Blitzschuh vs. Klappspiegel), die Bildqualität stimmt bei beiden. Für dezente Fotografie aus der Hüfte kann der Klappspiegel ein Segen sein!

Ich ziehe, außer bei sehr wenig Licht, die Programmautomatiken mit einer Belichtungsreduktion um -0,5LW vor, um sattere Farben zu erhalten. Leider hat Canon die Individualprogramme ohne die Wahl 1/2 LW ausgestattet, womit nur in 1/3 LW Stufen die Belichtung geändert werden kann.

Für Liebhaber lichtstarker Festbrennweiten ist bei vollem Funktionsumfang ein Canon Mount Adapter EF-EOS M (186g) nötig, was den Gewichts- und Größenvorteil reduziert, oder von anderen Anbietern auch für viele Fremdgläser geeignet mit manueller Fokussierung, wie das bei Spiegellosen wegen des kurzen Auflagemass oft möglich ist.

Alle Aufnahmen mit dem EF-M 2.0 22mm und alle ooc außer Datenreduktion, die helleren Aufnahmen mit [A], die dunkleren mit [Tv] sowie Offenblende F2 und LW -2/3:

xxx
[A] Gunther Stilling La Mano Aluguss
xxx
[A] wie vor
xxx
[A] wie vor
aaa
[Tv] alte Badeanstalt
qqq
[Tv] wie vor, bei niedrigem Wasserstand im Bodensee
qqq
[A] sehr geringe Verzeichnung der 22mm Festbrennweite
qqq
[A] Aluguss wie oben
qqq
[Tv] Bücherflohmarkt für wohltätigen Zweck
qqq
[Tv] am See mit durchgezeichnetem Himmel -2/3LW
qqq
[Tv] wie vor
qqq
[Tv] 1/125 f22 F22 -2/3LW ISO 100 Natürlich 0110 AWB 4MB 19 Uhr
qqq
[A] Detail Windrose – im Original bei 1:1 ganz leicht matt ISO 400
qqq
[Tv] die 18MPI ergeben eine tolle hochauflösende Darstellung

wie vor Detail
wie vor Detail

qqq
[Tv] AF auf 6 Uhr 1/125 F2 -1/3LW ISO 1.000 AWB Natürlich 0110
© www. s l o w f o t o .de