slowfoto der KW 33 2015

Vollmond

aaa
unser Trabant

EOS M – Modus (Nachtaufnahme ohne Stativ) – kurz vor 22 Uhr – EF 70-300 DO IS mit Kenko 1.4 => f420mm – F8 – 1/640 sec – ISO 8.000 – Cullmann Nanomax 200 Tischstativ – Canon RC-6 Remote -Snapseed

Die spiegellose Crop-Format Kamera bietet vor allem bei langen Telebrennweiten auf dem Stativ den Vorteil, dass bei statischen Motiven im Modus Nachtaufnahme ohne Stativ nahezu erschütterungslos eine Viererreihe an Aufnahmen durchgeführt werden kann, die berührungsfreie (Fern-) Auslösung ist auch per Auslöseverzögerung (2-10sec) möglich.

©slowfoto.de

FAQs zur Fokuskontrolle

Frage: Wie kann ich einfach und schnell den Autofokus auf Präzision kontrollieren?

Zum vergrößerten Betrachten anklicken: EF 1.8 85 auf dem Prüfstand, die extrem schnelle Festbrennweite, die ein Sportfotograf auch für Tischtennis Turniere einsetzt!

slowfoto: Zunächst verweise ich auf den ausführlichen Bericht von Dr. Lutz Riefenstahl  zum SpyderLenscale – hier auf slowfoto

www.slowfoto.wordpress.com/2011/06/26/autofokus-feinabstimmung-mit-spyderlenscal/

Ganz einfach und relativ schnell geht es mit einem Trick, einem Tischstativ (CULLMANN Nanomax 200T) plus Wasserwaage und Einstellschlitten, einem Notebook, der TF-Fokusdetektor Karte, einer dSLR möglichst mit live-view, mit den zu kontrollierenden Objektiven sowie Lust und Zeit. Gemessen wird mit dem zentralen AF Feld, allem voran steht also der Dioptrienausgleich mit dem Einstellrädchen am Sucher bei Fehlsichtigkeiten!

1) Die PDF-Datei für den Fokus Detektor von der Traumflieger-Homepage herunterladen und auf dem Notebook öffnen, dazu das Notebook Display wie gewohnt etwas nach hinten neigen.

2) Auf dem gleichen Tisch das tabletop fähige Stativ mit der Wasserwaage ausrichten, die dSLR montieren und in objektivabhängige Nahdistanz zum Notebookdisplay bringen. Objektiv manuell zunächst grob auf kurze Entfernung einstellen und durch den Sucher präzise und scharf auf den mittleren Vogel des Fokus Detektor ausrichten und diese Position abschließend mit dem Einstellschlitten fixieren.

3) Zur Kontrolle das Objektiv auf AF stellen und per AF-ON den Autofokus aktivieren und kontrollieren, ob die zuvor manuell getroffenen mit den per Autofokus ermittelden Einstellungen übereinstimmen und auch das grüne Licht als zusätzliche optische Hilfe für den exakt ermittelden Fokuspunkt im Sucher erscheint.

4) Life View einschalten und den Autofukusvorgang per AF-ON Taste über den TFT Monitor auch bei 5- oder 10-facher Vergrößerung wiederholen und kontrollieren, für die Vergrößerung die Lupentaste 1x oder 2x drücken.

5) Fertig: Bei Abweichungen Aufnahmen erstellen und ggf. mit diesen als Beweis für die Fokusdiskrepanzen reklamieren oder Objektiv (auch mit dem Gehäuse) zum Kundendienst einschicken. Ich hatte bisher auf diese Weise nur Festbrennweiten geprüft und wohl auch deshalb keine für mich erkennbaren Fokusabweichungen. Mit dem Erfolg, dass die präzise Einstellung through the lens (Dioptrienrädchen vorher kontrollieren, s.o.) sowie die manuelle Fokusierung mit Live View und 5- bzw.10-facher Vergrößerung übereinstimmen und die Autofokusierung ebenfalls, sofern dieser genügend Helligkeitskontraste am Objekt findet, ohne die er nicht zuverlässig funktionieren kann.

6) Vor der Einsendung des Objektivs bzw. der Objektiv-Kamera Kombination möchte ich hier noch auf die Möglichkeit der Autofokuskorrektur hinweisen, die mittlerweile viele Canon Kameras über die Individualisierungsmöglichkeiten bieten (->AF Feinabstimmung pro Objektiv).

Viel Spaß beim Fuzzeln.

http://www.traumflieger.de/desktop/fokusdetektor/fokusdetektor.php

http://www.cullmann.de/detail/id/flexx-touring-set.html

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dphoto&field-keywords=einstellschlitten

(c) www.slowfoto.de

FAQs zum slowfoto der Woche (KW 8 2012)

Frage: the making of?

slowfoto: Ganz einfach, ein Tischstativ (CULLMANN Nanomax 200T), zeitverzögerte Auslösung (oder APURTURE Remote Switch), ein Glas mit Apfelsaft 🙂 und eine Kerze, fertisch… im Grunde ist Kamera und Brennweite egal, je größer der Sensor und je kleiner der Bildwinkel desto freigestellter der Hintergrund, weshalb auch die Blende geöffnet und die Empfindlichkeit bei ISO 100 liegen sollte.

(c) www.slowfoto.de