slowfoto der Woche (KW 22 2012)

http://de.wikipedia.org/wiki/Available_Light

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 1.8 85 L plus KENKO 1.4
– Blende: [Av] F5.6
– Belichtungszeit: 1/3000 sec
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: 119mm
– Entfernung zum Fokus: AF pre mit zentralem Kreuzsensor
– Belichtungsmessart: Integral
– Bildstil: Snapshot
– Bildart: RAW
– Bildbearbeitungen:  SNAPSEED (Schatten) TOP (Datenreduktion)

Hier ist sogar der Vollformatsensor überstrapaziert, die Kontraste sind enorm, bei korrekter Belichtung wären die hellen Bereiche platt, auch als RAW Format. Selbst die etwas unterbelichteten Schatten in der Durchzeichnung aufzupeppeln ist limitiert 🙂

18:58 Vollformatsensor, available light, Stills

(c) www.slowfoto.de

Eisenach – Wandern und mehr

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenach

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 2.0 35mm und  1.8 85mm
– Blende: [Av] 8
– Belichtungszeit: >1/60
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: 35 und 85mm
– Entfernung zum Fokus: AF pre mit zentralem Kreuzsensor
– Belichtungsmessart: Integral mittenbetont
– Bildstil: Snapshot
– Bildart: RAW
– Bildbearbeitungen: SNAPSEED original = 0 und optimiert, alle TOP

Fünf Beispiele für die Leistungfähigkeit von NIK Snapseed: RAW Datei mit Snapseed gewandelt (0) respektive zuvor optimiert, Aufwand pro Bilddatei ca. 30 sec.  Die Aufnahmezeit lag zwischen 14:33 und 15:45 Uhr, die kleine Wanderung war ein Tipp vom Hotel.

Später haben wir in der TRATTORIA LA GRAPPA nicht zum ersten/letzten Mal leckere Vorspeisen, Salate und hausgemachte Nüdelchen genossen, sondern auch im Hotel VILLA ANNA vorzüglich die Nacht verbracht, dieses Haus gehört für uns zu den besonderen Favoriten. Das Restaurant und Weinlokal liegt in der Innenstadt, die Villa im gleichnamigen extrem ruhigen Villenviertel. Für beide gilt unbedingt und rechtzeitig reservieren! Zur Anfahrt von Süden empfiehlt sich die B62.

http://hotel-villa-anna.de/

http://www.lagrappa-eisenach.de/index.php?id=3

Vollformatsensor, available light, Bildbearbeitungen

(c) www.slowfoto.de

Joy FLEMING

Diese Stimme klingt auch mit 68 noch ibber die Brigg…

http://www.youtube.com/watch?v=OsGuVXWfru4&feature=related

Joy Fleming, dreifache Mutter und R&B Röhre aus alten Zeiten, hat uns eine Stunde lang in ihren Bann gezogen, mit Balladen, Blues und rotzfrechem Monnemer Gebabbel: Seit 30 Jahren begleitet sie Maher Fladung auf seinen Gitarren, seit 15 Jahren managt und versorgt Bruno (O-Ton Joy: Brünoo!) Macellon nicht nur die Tastaturen. Das große alde Mädsche begeistert mit einer jugendlich kraftvollen Stimme und einem enormen Tonumfang aus einem ebensolchen Klangkörper, noch mehr unter http://www.joy-fleming.com/ un weils sooo schee is nocheemal grandios mit Band

http://www.youtube.com/watch?v=tRrdmCPrLpc&feature=relmfu

Konzertaufnahmen ohne Blitzlicht waren gestattet, das Gegenteil die Regel. Meine lichtstärkste Festbrennweite als kurzes Tele erlaubte die 5769 AL-Aufnahme (orig), die anschließend mit DxO7 hinsichtlich der Reparatur der Spitzlichter nachbearbeitet wurde (c). Die Alternative war 5803 mit Spotmessung auf das Gesicht und nachträglichem Aufhellen (natürliche Farbe nur RAW) der unterbelichteten Umgebung. Beide Messarten resp. Vorgehensweisen haben Nach- und Vorteile. Zum vergrößerten Betrachten wie gewohnt einfach anklicken.

Bilddaten:

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 1.8 85
– Blende: [Av] F1.8
– Belichtungszeit: 1/90 sec
– Empfindlichkeit: ISO 1600 (5769) ISO 160 (5803)
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: 85mm
– Entfernung zum Fokus: 12m
– Belichtungsmessart: Mehrfeld (5769) Spot (5803)
– Bildstil: Snapshot
– Bildart: RAW
– Bildbearbeitungen: 5769  DxO7 Spitzlichter retten – 5803 DxO7 natürliche Farbe nur RAW – PS (Freistellen) – TOP

Vollformatsensor, lichtstarke Festbrennweite, Konzertfotografie

(c) www.slowfoto.de

Etwas Scharfes braucht der (fotografierende) Mensch – ars IN VITRO


EF Objektive Hitliste nach TF

Einer der wesentlichen Faktoren beim Fotografieren ist die Abbildungsleistung der Optik, gemessen wird in Linien je Bildhöhe, Stefan Gross` Objektivtabelle auf der Traumfliegerseite vergleicht 62 ausgemessene Gläser und 11 Konverter wie folgt:

http://www.traumflieger.de/objektivtest/open_test/referenz/hilfe/objektivberater_testhilfe.php

Dieser Versuchsaufbau ist bemerkenswert und zeigt vor allem, wie sensibel TF`s Aussagen hinsichtlich der Abbildungsleistung zu werten sind. An dieser Stelle ein dickes Danke für die unendliche Mühe, die es dem Anwender erleichtert, seine (Kauf-) Entscheidungen zu verifizieren. Im Folgenden habe ich verschiedene für mich interessante Objektive miteinander verglichen, so dass letztlich nur die ideale voreinzustellende Blende beim Fotografieren in [Av] zu berücksichtigen bleibt, sofern man nichts anderes beabsichtigt!

Im Grunde bleibt die alte Regel weitgehend bestehen, ein Glas ist sinnvoll auf 5.6 oder 8 abzublenden, um scharfe Aufnahmen zu erstellen, Ausnahmen dabei sind:

Pos. 12 EF 2.8 100 macro, das im Gegensatz zum 50er macro erst bei F8 zur Höchstform aufläuft,

Pos. 14 EF 4 40-200 L IS wird schon bei F5.6 rattenscharf in allen Brennweiten,

Pos. 21 EF 4-5.6 70-300 L IS, das durchweg mit den Anfangsblenden betrieben werden sollte,

Pos. 25 EF 2.5 50 macro stellt mit F4 2520 Linien den absoluten Bestwert mittig dar, für den scharfen Rand sollte es hingegen dann doch F8 sein,

Pos. 34 EF 2.8 14 L ist bei F2.8 mittig und ab F5.6 randscharf,

Pos. 37 EF 2.8 16-35 L, das bei f16mm mit F2.8, bei f24mm mit F4 und bei f35mm mit F8 beste Resultate erbringt,

Pos. 48 EF 4 17-40 L benötigt bei f17mm F8, bei f24mm F4 und bei f40mm wieder F8, und das

Pos. 57 EF 4.5-5.6 DO IS möchte bei f300mm lieber die offene F5.6 als Garant für Schärfe – oder den Crop Sensor 🙂

Quelle www.traumflieger.de sr = siehe rechts F ideal

Liste EF Objektiv  Zoom Zentrum erweitert Rand F F ideal
11 1.8 85 2342 2328 2464 2440 2270 2386 sr 4-5.6
12 2.8 100 macro 2338 2385 2308 sr 8
14 4 70-200 L IS 70 2209 135 2528 200 2580 sr 5.6
21 4-5.6 70-300 L IS 70 2203 135 2321 300 2248 4 5 5.6 immer offen
25 2.5 50 macro 2520 <F4  F8> 2064 4 8 5.6
28 2.8 120-300 Sigma 120 2285 200 2435 300 2378 sr 5.6
32 2.8 70-200 L IS 702 345 135 2487 200 2365 sr 5.6
33 2.8 24-70 L 24 2357 35 2370 70 2284 sr 5.6 8
34 2.8 14 L 2358 2060 2.8 5.6
37 2.8 16-35 L 16 2282 24 2507 35 2279 sr 2.8 4 8
41 4 24-105 L IS 24 2344 50 2298 105 2305 sr 5.6 5.6 8
48 4 17-40 L 17 2235 24 2293 40 2335 sr 8 4 8
53 4-5.6 70-300 IS 70 2357 135 2362 300 2073 sr 5.6 5.6 11
57 4.5-5.6 70-300 DO IS 70 2300 135 2255 300 2070 sr 8 8 5.6
Kenko 1.4 MC4 DGX 2000

Natürlich ist die Schärfeleistung eines Glases nicht alles, Farben und Kontraste und vor allem eine ausgewogene Bildgestaltung, bei der Überflüssiges weggelassen wird, sind ebenso von Vorteil. Man sollte sich auch dafür etwas Zeit >vor< der Aufnahme nehmen, also das Bild zunächst im Kopf entstehen lassen, bevor man klickt. Und auf preis-un-werte Angebote verzichten…

Meine persönliche und unmaßgebliche Hitliste ist:

1) EF 2.5 50mm macro und EF 1.8 85mm (mit dem ET 12 für nah) bei F 4-5.6 sowie das

2) EF 4 70-200mm L IS (mit dem ET 12 für nah) und F 5.6 in allen Brennweiten und dann erst das

3) EF 2.8 100mm macro bei F 8 (bleibt zu Gunsten 1.8 85 zuhause) sowie die beiden

4) EF 2.8 16-35 L bei Offenblende zur blauen Stunde und EF 4 24-105 L IS bei F 5.6 für alles oder das

5) EF 4.5-5.6 70-300 DO IS (mit dem ET 12 für nah) bei F 8 wegen seiner (weichen) Unauffälligkeit und wenn es Brennweiten mäßig mal länger sein soll, wie auch für das EF 4 70-200 L mit dem

6) KENKO 1.4 MC4 DGX als (leichtem) Brennweitenbooster.

Alle Aufnahmen wurden mit der kleinen Studioblitzanlage 2xCF FE 180D ausgeleuchtet ohne Rücksicht auf die verwendete Blende, deshalb die Helligkeitsunterschiede bei 1/125sec und ISO 100. Wie immer in Vergleichen, sind die Aufnahmen außer Datenreduktion unbearbeitet.

Noch ein Wort zum >scharfen< Objekt: Der 2007er  Tandem ars IN VITRO aus Navarra ist ein fast schwarzer 14%Vol Merlot/Tempranillo, erhältlich bei

http://www.mehlo-spanische-weine.de/alleweine.php

Danke Reiner für diesen Tipp und danke Ecce für das EF 4 70-200 L IS und den KENKO. Zum Thema Objektive mehr unter

https://slowfoto.wordpress.com/2010/09/07/ein-paar-bemerkungen-zu-canon-objektiven/

(c) http://www.slowfoto.de/