Einfach bessere Fotos :-)

Belichtungsspielraum (rauscharm) und Dynamik – ein Thema ohne Ende:

DxO bietet mit der ONE Kamera zwei Wege zu Aufnahmen, wovon mich der zweite über 4 hintereinander aufgenommene interne RAW Dateien und deren Verrechnung per App hat aufhorchen lassen: Kennen wir das schon? Kommt das dem Canon Programm [(4) Nachtaufnahme(-n) ohne Stativ] nahe?

Da die ONE noch nicht zur Verfügung steht, habe ich die EOS M mit dem 2.0/22mm in einer der Kirchen in Selestat im Elsass mit Blick durchs Mittelschiff auf die Orgel bemüht, hier die Ergebnisse ooc außer Datenreduktion, die m.E. für sich selbst sprechen:

auto ISO 10.000 F5.6 1/40sec
auto-Programm ISO 10.000 F5.6 1/40sec
wie vor Detail
wie vor Detail
4Nachtaufn.o.St. ISO 1.600 F2.8 1/30sec
4Nachtaufn.o.St. Programm ISO 1.600 F2.8 1/30sec
wie vor Detail
wie vor Detail

Ob die Dynamik >gesprengt< wurde, weiß ich nicht, zumindest verschafft die Rauscharmut einen sichtbaren Vorteil, und die verrechnete Mehrfachaufnahme des CANON Programms mit einer Sekunde Aufnahmezeit für die vier notwendigen Bilder und einigen Sekunden Rechenzeit für den Prozessor ist in der Kamera eine kompakte Lösung, vor allem noch mit einem bildstabilisierten Objektiv – das lichtstarke EF M 2.0 22mm hat keinen Stabi, das lichtschwächere EF M 4.5-5.6 11-22mm hat einen sichtbar effektiven – um zu besseren weil präziseren Aufnahmen und die ohne Stativ, aber dafür mit einem kleinen Beschnitt im Bildwinkel, zu kommen.

Vielleicht führt die von DxO vorgeschlagene Methode zu noch dynamischen und schnelleren Bildfolgen, denn apparateseitig steht eine mit 1.8 sehr lichtstarke Festbrennweite zur Verfügung, zum anderen ist die postproduktive Entwicklung ausgelagert, jedenfalls werden auf diese Weise DxOMarkScore Werte von 70 in RAW und 85 in Super RAW erreicht, was denen guter dSLR entspricht! Mal sehen was sein wird…

©slowfoto.de

Sardinen – Spaghetti – Sebadas – der sardische Kochkurs auf dem Campingplatz

Ein sardischer Kochkurs

Guido Pizza, Restaurantchef und Sommelier, sowie Ehefrau Patrizia, die Chefin vom beliebten http://www.campingcapoferrato.it , moderierten mit ihrem Team vom Restaurant diesen Kochkurs für die Gäste und gaben uns so einen top vorbereiteten Einblick in leckere, inseltypische und traditionelle Rezepte:

xxx
Monica die Köchin, Franco der Chefkoch und Patrizia die Chefin

Sardine „a scabecciu“ – frische Sardinen (1kg ca. 9€) köpfen und dabei den Magen mit entfernen, nach Bauchschnitt entgräten und gemehlt 2 min goldgelb im Kernöl frittieren – Passata oder frische Tomatensoße nach Anbräunen der Zwiebeln mit 1TL Weißweinessig und Petersilie verfeinern und über die Sardinen geben, hält im Kühlschrank bis zu einer Woche 🙂

Zutaten
die Zutaten
die Sardinen vorbereiten
die Sardinen vorbereiten
die gemehlten und frittierten Sardinen
die gemehlten und frittierten Sardinen
für die Tomatensoße
die Zutaten für die Tomatensoße, frische Tomaten sind noch besser
das fertige Gericht
das fertige Gericht lecker angerichtet

Spaghetti mit Bottarga – Meeräschenrogen frisch kaufen, fein geschnitten auch als Vorspeise geeignet mit Olivenöl und Artischocken oder Mozzarella oder gerieben als Pulver, Knoblauch ohne Mittelstück mit Öl und frischen Tomatenstücken in der Pfanne und ohne Salz anwärmen, nicht kochen! Spaghetti -1 min kochen, dann feucht abgetropft in die Pfanne geben und pro 200g Spaghetti 2TL Bottarga Pulver plus etwas oben auf für das Auge.

die Zutaten
die Zutaten
Bottarga Filets
Bottarga Rogen als >Filet<
geschnitten
und hier hauchzart geschnitten
und als Pulver für obenauf (oder die Sauce)
und als Pulver für obenauf (oder die Sauce)
Nudeln mit Sauce
fein hergerichtet, die Nudeln mit Sauce und Tomatenstückchen

Sebadas di Monica – je 200g Farina (Weizenmehl) und Semola (Hartweizengries) mit Butter, Salz und Wasser zum Teig (Sfoglia) mischen und kaltstellen. Die Füllung (Ripieno) besteht aus jungem Schafskäse (formaggio pecorino fresco) und dolce Sardo 1 zu 1, in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen und Orangen- oder Zitronenschalen hinzufügen, ebenfalls in Bällchen portioniert kaltstellen. Teig zu dünnen ca. DIN A5 Platten formen und ein Stück Füllung seitlich einbringen, den leeren Teig um=zuklappen und rändeln und in Maisöl ausbacken oder frittieren, abtropfen lassen und mit Honig beträufeln und sofort mit eiskaltem Süßwein genießen…

die Zutaten
die Zutaten
die Arbeitsplatte
die Arbeitsfläche der Köchin
Teig >nudeln<
den Teig mehrfach >nudeln<
doppelt förmchengroß schneiden
und doppelt förmchengroß schneiden
die süße Füllung hinein und zuklappen
die käsig süße Füllung hineingeben und zuklappen
jetzt mit dem Förmchen ausstechen
jetzt mit dem Förmchen ausstechen
oder manuell rändeln
oder auch manuell rändeln
oder professionell alles von Hand erstellen
oder wie Signora Mariangela ganz professionell alles von Hand erstellen
ins heiße Öl gleiten lassen - Vorsicht!
ins heiße Öl gleiten lassen – Vorsicht Spritzer!
und mit dem Löffel wieder herausnehmen
und gebacken mit dem Löffel wieder herausnehmen
und mit Honig beträufelt genießen - man gönnt sich ja sonst nichts!
und mit Honig beträufelt genießen…

Die wackeren Teilnehmer konnten jeden Gang ausgiebig genießen, und Weinkenner Guido Pizza reicht dazu den süßen Nasco 15% – man gönnt sich ja sonst nichts!

©slowfoto.de

slowfoto der Woche (KW 21 2013)

Der Raps blüht… 

IMG_2105_Snapseed.top

Zum vergrößerten Betrachten anklicken
– Aufnahmezeit: vor 21 Uhr
– Kamera: EOS M
– Objektiv: EF M 2.0 22mm
– Brennweite: f22mm
– Blende: F 2.8
– Belichtung: [A] 1/500sec
– Belichtungsmessart: Mehrfeld
– Belichtungskorrektur: 0
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Entfernung zum Fokus: AF sehr nah
– Bildart: JPG
– Bildstil: SNAPSHOT
– Bildbearbeitungen: SNAPSEED – TOP

Impressionen vom Sonnenuntergang, der ein Rapsfeld zum Leuchten bringt.
(c) www.slowfoto.de