slowfoto der Woche (KW 15 2012)


http://www.laromantica-fulda.de/bilder.php

Innenaufnahmen gegen Fenster sind nicht nur bei tiefem Sonnenstand am späten Nachmittag schwierig zu belichten, weil auch der Vollformatsensor vom available light überstrapaziert wird (links 5954 orig). Die Belichtung erfolgte integral und mittenbetont gemessen und um 1/2 LW reduziert, die  Entwicklung der RAW Datei hier mit DxO und dem Preset >Standard Neutrale Farbe nur RAW<, um die Details in den unterbelichteten Raumanteilen subtil herauszuarbeiten (rechts 5954 DxO).

Zum Restaurant LA ROMANTICA in Fulda bleibt zu sagen, dass die durchgehend geöffnete Küche dem Gast nicht nur eine gewaltige Vielfalt an speziellen Angeboten, sondern auch eine durchgängig gute Qualität bietet, und das seit vielen Jahren! Man fängt vielleicht mit der Visitenkarte eines Ristorante, der Vorspeisenvariation aus der Vitrine an, genießt dazu das hausgebackene schwere Weißbrot und und und…

Zum vergrößerten Betrachten wie gewohnt einfach anklicken.

Bilddaten:

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 3.5-4.5 20-35mm
– Blende: [Av] F8
– Belichtungszeit: 1/15 sec
– Empfindlichkeit: ISO 125
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: 20mm
– Entfernung zum Fokus: 3,3m
– Belichtungsmessart: integral
– Bildstil: Snapshot
– Bildart: RAW
– Bildbearbeitungen: DxO7  TOP

DxO, Vollformatsensor, RAW, gegen 17 Uhr

(c) www.slowfoto.de

slowfotos der Woche (KW 12 2012)

Frankfurt am Abend – ein Spaziergang vom Eisernen Steg zum Oederweg


Zum vergrößerten Betrachten einfach ein Bild der Galerie anklicken.

Bilddaten:

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 2.0 35
– Blende: F2.0
– Belichtungszeit: [TV] 1/30 sec
– Empfindlichkeit: ISO auto 3.200-100
– Belichtungskorrektur: -1/2LW
– Brennweite: 35mm
– Entfernung zum Fokus: unendlich
– Belichtungsmessart: Integral
– Bildart: JPG
– Bildbearbeitungen: DxO7 Preset V1 – TOP

Frankfurt 19-20 Uhr

Das kleine EF 2.0 35mm ist ein führiges Weitwinkelobjektiv, das sich auch zum Ende der blauen Stunde unproblematisch einsetzen lässt. Es gehört zu meinen Favoriten, vor allem wenn ich damit auf Stativ oder andere Hilfsmittel verzichten kann. Die EOS 5D II nutzt in ISO [A]uto den großen Empfindlichkeitsspielraum und DxO bringt in der Nachbelichtung auch von JPGs noch Licht und Farbe in die dunkleren Partien.

Unser Weg führt über den Eisernen Steg zum Römer, auf die Zeil und von dort zum Eschenheimer Tor mit dem gotischen Torturm aus 1428 und in den Oederweg, nach dem Abendessen in Sachsenhausens alter und traditionsreicher Apfelweingaststätte

FICHTEKRÄNZI Wallstrasse 5 60594 Frankfurt 069 612778

http://www.fichtekraenzi.de/

Zum Fichtekränzi ist zu sagen, dass man reservieren oder zu Beginn der Öffnungszeiten kommen sollte oder auf freien Platz warten muss: Inner Äbbelwoi Kneip sitzt mer nebenanner uff de Bank, also in Gesellschaft. Die Küche ist lecker und bietet nicht nur hessische Spezialitäten, sondern auch wechselnde Gerichte wie auf der großen Schiefertafel beschrieben. Die moderaten Preise führen zu einer Beliebtheit, und das ohne Abstriche an die Qualität der Speisen, deren Zubereitung oder den Service, eine gastorientierte Situation, die in einschlägigen Wirtshäusern in Sachsenhausen zu finden ist.

Die Homepage erfreut auch den Fremden in astreinem Francais, English und Italiano, sie erklärt die Geschichte nicht nur des Hauses, sondern auch des beliebten hessischen Getränks samt der dazu gehörigen Gläser. Wir freuen uns noch über gekochte Ochsenbrust mit grüner Soße und Bratkartoffeln, und da hier schon mal abgebildet, erübrigen sich weitere Fotos dieses Immergrüns. Nicht verzichten möchte ich hingegen auf  laue Frühlingsabende wie in Sachsenhausen und dadenach zu Fuß übber den Maaa unn dorsch Frankfort…

Vollformatsensor, Festbrennweite, available light

(c) www.slowfoto.de

In Frankfurt im siebten Himmel…

http://neu.settimo-cielo.de/

Frankfurt ist ein Eldorado an Möglichkeiten, bürgerlich oder himmlisch gut oder sehr gut zu essen und zu trinken. Die konkurrierende Gastronomie bietet dabei Qualitäten, die keine Vergleiche zu scheuen brauchen. Vater Ciriaco AMOROSO übernahm vor einigen Jahren das Settimo Cielo, Sohn Gianluca assistiert, das Team ist freundlich und die klassisch einfache und deswegen herausragende italienische Küche ist, egal ob Fleisch oder Fisch, Gemüse oder Salate, jedesmal ein Treffer. Die Bar offeriert eine bemerkenswerte Bibliothek von Amaretto über Berta u.v.a.m., die Weinkarte ist umfangreich sortiert, man läuft also besser zu Fuss oder nutzt die Frankfurter Verkehrsbetriebe. Ein lauer Sommerabend im Restaurant am geöffneten großen Fenster oder draußen auf der Gass` bleibt in guter Erinnerung. Mittags gibt es auch kleinere Gerichte, abends muss man vorher reservieren!

Settimo Cielo – Ristorante Bar – Eckenheimer Landstrasse 86 FFM – 069 59673808 – Di-So 11:30-14:30 18-23:30

Die Kombination Vollformatsensor, lichtstarke und superweite Optik und die Nachentwicklung der RAW-Datei mit DxO7 ermöglicht stimmige Aufnahmen bei vorhandenem Licht in Räumen. Die Korrektur mit ShiftN ist möglich, verändert aber den Bildeindruck. Zum vergrößerten Betrachten jeweils das Bild anklicken.

– Kamera: EOS 5D MkII
– Objektiv: EF 2.8 16-35 L
– Blende: F2.8
– Belichtungszeit: [Av] 1/30sec
– Empfindlichkeit: ISO 3200
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: 16mm
– Entfernung zum Fokus: 1,1m
– Belichtungsmessart: Integral
– Bildstil: RAW
– Bildbearbeitung: DxO7 PS – wie vor mit ShiftN

(c) www.slowfoto.de

Die Sonne Stuben in Frankenberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilddaten: iPhone4 unbearbeitet

Ort: Sonne Stuben gegen Mittag

Frankenberg in Hessen galt zu meiner Marburger Studienzeit als Ort, dessen Autofahrern man lieber mit gebührendem Abstand begegnen sollte :-), heute ist der Respekt auf der Seite der Gäste in der Sonne: Das Ambiete ist angenehm, die Küche verarbeitet frische und möglichst regionale Produkte, das Menue war lecker, der Sancerre karätig, der Service lieb, die Sonne lohnt, vorher reservieren!

http://www.sonne-frankenberg.de/de/13/home.aspx

(c) www.slowfoto.de

Pasta, Pilze, Pizza und mehr…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ROMA Pizzeria Ristorante 36341 Lauterbach Obergasse 40-42  Dienstag ist Ruhetag im Winter 06641 64173

www.roma-lauterbach.de

Bilddaten: iPhone4 ISO 640 bis 1.000 2.8 1/15sec

Gegrillte Gemüse aus der Vitrine und Pizzabrot, danach Pasta Parmigiano mit Steinpilzen im Käselaib veredelt, dazu Tagliata vom Rind unter der Rauke versteckt schmecken nach fast 20km Wandern besonders gut!

Die Familie Pitzulu betreibt ein >Einzelunternehmen<, in dem wir gerne zu Gast sind. Besonders zu empfehlen sind auch die Gerichte von der Tageskarte, der Schiefertafel an der Wand zur Küche. Salvatore Giovanni P. berät gerne, wenn er nicht gerade neben seiner Frau Michaela in der Küche werkelt. Man sollte auf ihn hören…

(c) www.slowfoto.de

Gute Nachrichten aus Südtirol

http://www.voegele.it/

Sind wir in Bozen, gehen wir ins Vögele, dem >alten< Wirtshaus des Roten Adlers, heuer waren wir wieder in der Goethestube und angetan: Gepflegtes traditionsreiches Ambiente, moderne Aspekte und perfekte Leistungen aus der Küche, zu Preisen die Freude bereiten wie das Angebot, mit vielen Tischen unter den Lauben mitten in der trubeligen Altstadt, was findet man mehr…

www.ansitzromani.com

Alte aber völlig neu restaurierte Häuser wie der Ansitz Romani in Tramin lassen ebenfalls Auge und Gaumen nicht ruhen, ein Haus mit individuell eingerichteten Appartements, einer offenen Küche zu den Gasträumen und einem Ambiente draußen zum Verweilen. Hier ist die Ruhe einfach zu Hause…

Beide und andere gute Adressen werden von engagierten Ehepaaren und/oder rührigen Teams geführt, eine vielmals erfolgreiche Konstellation. Arbeitswillen und Freundlichkeit scheinen verinnerlicht.

Südtirol boomt in unseren Augen, die strukturelle Entwicklung vor allem der letzten Jahre ist enorm im Vergleich zum Stillstand wie in vielen Regionen der alten Bundesländern, als Beispiel nur der Strassenbau. Dennoch ist das Preisniveau nicht explodiert, der gute Café (Espresso) liegt immer noch bei 1 €uro, die Weine im Lokal rechnen sich mit Faktor 2 gegenüber dem Verkaufspreis im Weingut oder der Vinothek für den Gast, für deutlich unter 20 € ist das Angebot auch an Speisen einfach nur lecker. Zudem gibt es bei wenig Hunger oder Zeit auch kleine Gerichte zu ebensolchen Preisen, ohne das Ikebana auf dem Teller platziert ist. Der kleine Krautsalat solo auf dem Berggasthof Plattkofelhütte ist dafür nur ein Beispiel, so wie sich das für weitere Gastronomien in dieser Region hier nur unvollständig fortsetzen liese: Das Risotto oder die offenen Ravioli im >Der traubenwirt< in Brixen, die Pastete und Käse im Garten vom Tiefenbrunner in Entiklar oder >Bistro< im Garten von Josef Hofstätter oder Elena Walch in Tramin…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilddaten: EOS 5D MkII EF 2.8 16-35 L / iPhone4 (Vögele Glas, Hochsicht, Krautsalat) / DxO (alle außer iPhone4)

(c) www.slowfoto.de

VINessO – Bar Italiano – Vino – Espresso – Essen

www.vinesso-ffm.de 069 5069 6868 MO-FR ab 12 – SA ab 17 – SO geschlossen 60322 FRANKFURT Nordend

Im Eckhaus Bornwiesenweg und Fichardstraße 34 betreibt Gudrun Hübner-Mautone seit einem halben Jahrzehnt das VINessO, Sohn Fabian studiert und betreut die Gäste, der Service ist sehr aufmerksam. Die freundliche Atmosphäre wird durch viel hölzernes Mobiliar bestimmt, das sich vor allem auch draußen findet. Die Küche bietet je nach Saison wechselnde interessante Gerichte und leckere Pasta Variationen. Der Weinfreund findet ein ergiebiges Angebot hochwertiger italienischer Weine, die Preise sind best buy.

Wir fühlen uns im VINessO gut aufgehoben und das trifft für viele Gäste zu, weshalb eine Reservierung zu empfehlen ist.

Bilddaten: EOS 350D walimex F3.5 f8mm ISO 800 1/20sec PopUp Blitz PS

[c] www.slowfoto.de

Kanonesteppel uff de Insel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

60594 FRANKFURT Textorstrasse 20
Reservierungen nur am Vortag

http://www.kanonesteppel.de/

Ein Schild, die Tagesgerichte und ein Hofeingang, so präsentiert sich ein traditionelles Sachsenhäuser Äbbelwoi Lokal, man läuft schnell vorbei…

Der Stammgast genießt in Ruhe im Gadde oder in de Stubb en Schobbe (0,3 Apfelwein – nur der Yougster nennt ihn Äppler) und unbedingt die leckere Küche, seien es Bratkartoffeln (aus Drillingen), grüne Soße oder Sauerkraut, jeweils ergänzt durch Rind oder Schweinernes, oben im Bild ein Rindersolber ohne Gleichen.

Auf den Bänken kommt man mit den Nachbarn schnell ins kurzweilige oder philosophische Gespräch. An den Wänden erklärt sich zudem, warum der Steppel auf den Namen hört und was früher noch so von Bedeutung war…

Bilddaten: iPhone4 F 2.8 f3,9mm bei variierenden Belichtungs- und ISO-Werten, so ab 1/15sec bis zu ISO 400, überwiegend unbearbeitet.

[c] www.slowfoto.de

Speisekammer?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

60439 FRANKFURT Alt Heddernheim 41
069 573888 und 587711 täglich ab 17 Uhr im Sommer und ab 18 Uhr im Winter und am Sonntag 11.30-14.30 und ab 17 Uhr

http://www.speisekammer-frankfurt.de

Jutta & Alexander SCHREUER betreiben die >Speisekammer< in einem schönen alten Frankfurter Vorstädtchen, dass irgendwann mal wie die sieben anderen eingemeindet wurde. Wir haben hier ein hessisches Menue nach unser eigen Art genossen: Handkäs mit Musik (Essig, Öl, Kümmel) samt einem gemischten Salat als Intro, Tafelspitz (Ochsenbrust) mit grüner Soße und Bratkartoffeln als Hauptgericht, dazu wird auch gerne ein naturtrüber Abbelwoi gereicht. Das leckere Amuse ziegte die Variationsbreite der zusätzlichen Speisekarte (Hirschpastete im Blätterteig), die kaum Wünsche außer Wiederkommen offen lässt, sie umfasst auch Mediterranes u.v.a.m. wie die Weinkarte.

Auffallend bei der online-Reservierung war der prompte Rückruf mit der nochmaligen Bestätigung, wie auch die dezent aufmerksame Bedienung im Haus. Der große Garten ist eigentlich der Mittelpunkt, eine riesige Kastanie beschützt die Gäste, die sowohl Einblick in die offene Küche haben wie auch die Köche Sicht nach draußen. Unbedingt zuvor anmelden, wenn man ins Gasthaus möchte, draußen ist noch viel mehr Platz…

Bilddaten Canon EOS 5DII mit dem EF 16-35 L und den gewohnten Einstellungen Av F8 und DxO Nachentwicklung, keine weitere Bearbeitung

[c] www.slowfoto.de