KI oder wysiwyg – die Vorteile von live View und eSucher

KI (künstliche Intelligenz) im Fotoapparat – ein Vergleich iPhone 11 und EOS RP

Beide Kameras sind ergänzende und wertige Alternativen (Aufnahme IP7+)

Ist

iPhone und spiegellose Systemkamera werden per Kontroll Bildschirm, die SLM zudem noch über den eSucher gesteuert, der noch weitere Vorteile wie Aufhellen bei Dunkelheit bietet, wenn das Auge an der dSLR trotz Offenblende nichts mehr sieht. Beim iPhone ist die Helligkeit per Fingerwisch rechts vom verschiebbaren AF-Feld regelbar, bei der RP kann ich sie z.B. im [Fv] Programm gezielt über den ISO Wert steuern und dabei einen Trick nutzen: findet keine Aufhellung des Suchers mehr statt, d.h. die Helligkeit des Suchers bei der Messung entspricht der Wiedergabe, befindet sich der ISO Wert im richtigen Korridor und kann sichtbar noch leicht angepasst werden, ich bevorzuge bei beiden Apparaten eher knappe Belichtungen für sattere Farben: Früher beim Diafilm war die Belichtung auf die dunklen Partien (Minolta nannte es Contrast Light Compensation) richtig, der Film vertrug Überbelichtungen des Himmels eher, bei digitalen Sensoren sollten die hellen Partien gemessen werden, Überbelichtungen führt zum Ausfransen und je besser resp. größer der Sensor samt Pixeln ist, desto mehr an >Futter< findet sich, um Schattenbereiche anzupassen, >expose to the right< ist damit Vergangenheit!

Nicht nur mir fallen im Vergleich von möglichst zeitidentischen Aufnahmen mit dem IP11 und der dSLR/SLM gravierende Unterschiede der vom jeweiligen Hersteller eingesetzten KI auf, mit zunächst augenfälligen Vorteilen für das iPhone und in den Standard Einstellungen (out of box) vermeintlichen weil seit der IP-Anschaffung sichtbaren Nachteilen bei der RP. Dieser Bericht geht darauf näher ein: Kann ich daran etwas ändern? JA!

Problemstellung

IP: Die Apple KI scheint optimal auf große Belichtungsspielräume vorbereitet, wie sie in weiten Bildwinkeln häufig zu finden sind, ggf. korrigiere ich für sattere Farben die Belichtung etwas dunkler, vor allem beim SWW und WW.

IP 52KBÄ F2
RP EF 50mm F2, der AF liegt auf dem Baumstamm in der Bildmitte

RP: Die Canon KI bietet zwar vielfältige Bildstil Voreinstellungen für die JPG Ausgabe in den Programmen [Fv P Tv Av M B], die Automatik Programme [A+ SCN] wählen diese selbst. [3HDR] und [4Nachtaufnahme ohne Stativ] kosten Rechenzeit. Ich achtete bisher eher darauf, große Belichtungsspielräume und satte Belichtungen zu vermeiden und verwendete lieber längere Brennweiten, die das IP nicht bietet. Ein möglicher Ausweg wäre, jedes JPG (oder gleich RAW) mit geeigneter Bildbearbeitung >aufzubrezeln<, was unschwer möglich ist aber halt zusätzliche Arbeit macht 😦 Mich interessiert aber ein möglichst gutes JPG out of cam!

Vorgehen

Das iPhone 11 mit den 3 Objektiven/Sensoren zeigt auf dem Bildschirm exakt die Aufnahme, wie sie nach dem Klick gespeichert wird, es gibt außer AF/AE Lock keine weiteren Einstellmöglichkeiten: what you see is what you get.

IP WW (1) F1.8

RP EF 28mm F8 mit Bildstil [Natürlich] 7 5 5 1 2 -1
Die spiegellose Vollformat EOS RP zeigt die vielen Einstellungsvarianten für die Aufnahme in (zeit)gleicher Situation, unter Nutzung folgender Einstellmöglichkeiten: automatische Belichtungsoptimierung, Bildstil(e), Tonwert Priorität. Nach einigem Testen (Abb. unten) hier meine aktuell bevorzugten Einstellungen für die RP und geeignet für alle Brennweitenbereiche:

[Auto] mit [7 5 5 1 2 -1] für alle [A+ und SCN] sowie [Fv bis M] Programme, das führt m.E. zu noch ansprechenderen Ergebnissen, immer  im Vergleich zu den Resultaten des IP, aber keinesfalls als ein Must! Der Bildstil ab der EOS 5D und für viele Nachfolger war [Natürlich 0 1 1 0] für ordentliche Hautfarben, ab jetzt aber modifiziert ist [Natürlich 7 1 2 -1] für die EOS 6D resp. alle Vorgänger. An der RP habe ich [Fv] und diesen Bildstil [7 5 5 1 2 -1] auch mit Voreinstellungen für wenig Licht und Offenblende C1 bzw. sehr wenig Licht C2 verwendet, oder als Grund Einstellung für alle Fälle C3:

C1 [Natürlich] mit [7 5 5 1 2 -1]  [Fv] mit 1/1.000sec F 1.8 ISO 1.000

C2 [Natürlich] mit [7 5 5 1 2 -1]  [Fv] mit 1/4.000sec F 1.8 ISO 4.000

C3 [Natürlich] mit [7 5 5 1 2 -1]  [Fv] mit 1/400sec F 2.8 ISO variabel

In den [Auto] und [SCN] Programmen wählt die Kamera automatisch den Bildstil, ich verwende gerne [Lautlos], ibs. weil es mit zentralem [AF] Feld meinem bisherigen dSLR Vorgehen mit zentralem = bestem Kreuzsensor entspricht. Die IP und SLM Sensoren bieten AF-Felder über fast die ganze Bildfläche verteilt, blitzschnell z.B. beim iPhone nutzbar weil per Fingerwisch zu verschieben, die AF-Feld Positionierung per Fingertipp geht auch auf dem Kontroll Bildschirm der RP.

Test

Bildbeispiele Friedhof – Hafen – Balkon, ich habe als erste Aufnahme die vom IP11 ooc und ohne jede Korrektur vorangestellt und folgend 5 weitere aus der RP, jeweils mit identischen Werten Belichtung Blende ISO aufgenommen und per Bildstilwerten gekennzeichnet, ebenfalls ohne Korrekturen:

IP11
RP 5 2 4 0 0 0
RP 7 5 5 1 2 -1
RP 7 5 5 0 4 0
RP 7 5 5 0 0 0
7 5 5 0 1 0
IP11

RP 7 5 5 1 2 -1
RP 7 5 5 0 4 0
RP 7 5 5 0 0 0
RP 7 5 5 0 1 0
IP11
RP 5 2 4 0 0 0
RP 7 5 5 1 2 -1
RP 7 5 5 0 4 0
RP 7 5 5 0 0 0
RP 7 5 5 0 1 0

Bleibt zu sagen, wir (meine Frau und ich) stimmen bei der Beurteilung weitestgehend überein, nicht immer gefällt uns die IP Aufnahme am besten, nicht immer die gleiche Abstimmung bei den fünf RP Aufnahmen, aber immer parallel in der Abwertung der in unseren Augen weniger gelungenen Farbwiedergaben 🙂

Feindetail 755000
Porträt 755010
Auto 755030
Natürlich 75512-1
Auto 755030 für Vergleich zu IP11 auto

 

IP11PM auto für Vergleich zu RP auto

Fazit

Ein 8Bit JPG >schafft< etwa 8 Blendenstufen, ein herkömmlicher Bildschirm gibt diese 8 ganz gut wieder, mehr aber nicht. Ein 14Bit RAW >schafft< 11 Blendenstufen, unser Auge etwa 14 und die Natur bietet bis zu 40, einem KB DIA Film wurden bis zu >20 nachgesagt! Das in der Kamera entstehende Bild wird heutzutage mit KI aufgebaut, anders, besser oder wie auch immer.

Früher in der SW Dunkelkammer nannte man es Abwedeln und Nachbelichten, wenn der Film aufgenommen (ne 100stel und Blende 8, wenn die Sonne lacht) und entwickelt war und das Fotopapier unter der Lampe lag.

Dem Betrachter Auge ist das alles egal, zur Bewertung einer Fotografie wird die eigene Erfahrung ausschlaggebend sein. Wer gute Aufnahmen mag, die fast Allen gefallen, ist mit dem IP11 gut beraten, wer mehr Aufwand liebt, greift zur SLM wie der RP resp. in beiden Fällen zu den schönen Töchtern anderer Mütter und Väter. 

Dieser Beitrag ist der eintausendste auf meinem slowfoto Blog – es gibt immer noch viel zu tun, deshalb folgt jetzt erstmal eine erfrischende und  schöpferische Pause 🙂

EOS RP   IP11 PM   ooc   Fast Resize   (c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 22 2020

Pizza vom Brotteig – hausgemacht

Wir mögen (Holzofen) Pizza mit mediterranem Ambiente gerne, und zuhause auf unsere eigene Art, mit Vollkornmehl und gutem Olivenöl schon im Teig und wertigem Belag

nach dem Teig vorbacken al gusto belegen vor dem eigentlichen Backen, final mit Käse obenauf

Zutaten: 500g Vollkornmehl, 1/2 Pck. frische Hefe, die in warmem Wasser aufgelöst und mit dem Mehl verrührt wird, etwas Salz, Oregano und anstelle Butter gutes Olivenöl machen ihn wohlschmeckend. Der Teig ruht im Warmen oder ersatzweise im Backofen bei 50 Grad, bis er aufgegangen ist.

Zubereitung: Nach dem Ausrollen auf dem Blech wird der nackte Teig kurz angebacken und danach erst belegt: Tomaten stückig und scharf aus der Dose, darauf frische Champignons, Kapern, Kirschtomaten, Lauchzwiebelchen, rote Paprika, Schinkenwürfelchen, Zucchinischeiben und was sonst noch alles dazu passt oder gewünscht wird!

Spargel Salat als Beilage

Beilagen: Saison bedingt steht Spargel (Bauern-, grüner oder weißer) ganz oben auf der Gemüseliste, bißfest in der Pfanne gebraten (grün) oder gekocht (beide), (lau-) warm oder als Salat, immer mit Vinaigrette aber ohne Sauc.Rem. 🙂

nach dem Backen

Backzeit: 30-40min bei 200 Grad benötigt die Pizza je nach Bräunungsgrad und wird zum Ende hin mit gehobeltem Grana befleckt, dann direkt vom Blech geschnitten – der Genuss beginnt, vorzugsweise mit einem (an)gekühlten Rosé oder hellem roten Italiener! 

IP11 PM  ooc  Fast Resize 

(c) slowfoto.de

secret places: Wasserburger Bucht zur Irisblüte

Fotos vom Naturschutzgebiet Wasserburg und Nonnenhorn zur Irisblüte, ergänzt um einige Aufnahmen aus dem Eriskircher Ried – unter strikter Beachtung der jeweiligen Begebenheiten!

Die Natur nutzt Regen und Sonne, sie bietet Farben und Ruhe. Und sie wächst… am besten, wenn der Mensch nur wenig beeinflußt!

Die spiegellose EOS RP ist in Verbindung mit dem EF 28-200 eine knapp 1.200g leichte Vollformat Kombination, die Griffverlängerung sorgt für Stabilität in der rechten Hand, der [silent modus] für lautlose Auslösungen i.V.m. zentralem AF Feld (single shot) und Brennweiten angepassten Einstellungen eignet sich hervorragend für unauffälliges Fotografieren, man kann sich unter Beachtung vom Histogramm ganz der Bild-Komposition widmen, wobei Belichtungskorrekturen durch andere Positionierung des AF Feldes schnell und unschwer möglich sind!

Tipp: der kleine KENKO DG C-AF 1.5X Teleplus MC Konverter ändert den Brennweitenbereich auf 42-300mm, die Kombination ist mit nur 45cm Nahdistanz ohne Stabi weil spiegellos immer noch sehr gut händelbar 🙂

Raben Nestbau über der Mistel x1.5 = f300mm F5.6 (-> F8) 1/400sec ISO 200

EOS RP  EF 3.5-5.6 28-200 USM   ooc   Fast Resize

Als Ergänzung noch einige Impressionen vom Eriskircher Ried, dem Naturschutzgebiet mit den größten Iris Vegetationen in Deutschland, die Pflanze ist in der Natur bedroht und es gibt nur noch wenige Vorkommen!


IP11PM  ooc  Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 21 2020 – Ergänzung

Pimientos de Padrón

lange und runde Pimientos vom Bodensee (!), die langen werden schneller braun,

Zutaten

200g junge grüne Paprika pro Person als solo Gericht, weniger als Beilage
Salz und gem. Pfeffer
Olivenöl

in der Pfanne zubereitet auf unser eigen Art mit Knoblauch und Zwiebeln,

Zubereitung 

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen, so dass der Boden gerade bedeckt ist und die ganzen Paprikaschoten mit Stiel bei mittlerer Hitze unter Wenden anbraten, bis sie sich bräunen und Blasen werfen, die Röstaromen sind Pflicht! Ohne Ölverlust direkt aus der Pfanne verzehren, mit grobem Meersalz bestreuen und oder heiß auf dem Teller mit dem Öl darüber servieren.

womit auch das Blumenkohl Kartoffel Reinbekäse Gratin verfeinert wurde

Die kleinen grünen Schoten, die ursprünglich aus dem galizischen Dorf Padrón stammen, finden sich mittlerweile auf dem Marktstand oder im Supermarktregal, nicht nur in Portugal und Spanien erfreuen sich diese krossen grünen Paprika großer Beliebtheit, als Tapa ebenso wie als Beilage zu allerlei Gebratenem. Die Kerne lassen sich problemlos mitessen, denn die junge, grüne Paprika ist unreif und die Kerne sind flacher und zarter als in der reifen gelben und roten Paprika.

zu einem leckeren Tellergericht

Genießen

Solo mit frischem Brot und einem Glas Wein sind sie ein kleines Gericht: fruchtig und herb, süß und manchmal scharf, das Reizvolle an den Pimientos de Padrón: 999 sind harmlos, aber die 1.000ste hat es in sich, vor dem Reinbeißen kann sich keiner sicher sein, wie im richtigen Leben 🙂

oder wie hier: Pimientos, selbstgemachte-r Salza Zaziki Frischkäse als Beilage (danke IZ)

IP11 PM  ooc  Fast Resize   (c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 21 2020

NMM Nase-Mund-Maske: Filtering Face Piece (FFP)

FFP 2 mehrfach aufbereitbar

Seit Jahrzehnten waren (zahn+) medizinische Behandlungen ohne sog. OP-Masken undenkbar, heute sind sie immer noch in JEDER Berichterstattung über Krankenhäuser im TV etc. zu erkennen, selbstverständlich mit richtiger Trageweise 🙂 – obwohl sie >nur< zur FFP 1 Stufe gehören und nach allerspätestens 4Std. Tragezeit unbrauchbar geworden sind. Vor der Corona Krise kostete diese Maske unter 5Cent pro Stück im Einkauf, war also ein Einmal- (Wegwerf-) artikel! 

FFP 2 Masken können thermisch wieder aufbereitet werden, wodurch sich der höhere Anschaffungspreis aktuell eher amortisiert, sind allerdings in der Passform wegen des steiferen Materials für höhere Filterleistung oder längere Tragezeit kritischer in der Anpassung an manche Gesichtsformen. Unbestritten in der aktuellen Krise sollten allerdings der nötige und sinnvolle Abstand zum Gegenüber und die kontinuierliche Anwendung der Masken sein:

Tipp (vermutlich NHS) zum Maskentragen, die % Sätze sehe ich tendenziell empirisch, einen wissenschaftlichen Versuch dazu würde keine Ethikkommission genehmigen, dennoch zeigt die Illustration genau den wichtigen Effekt auf: der oft heimliche Virenträger mit unbemerktem Krankheitsverlauf schützt die Anderen vor Ansteckung und wenn beide Masken tragen, ist der Schutz am höchsten! Auch der geforderte Abstand von 1,5 oder 2m ist nicht wissenschaftlich belegt, dafür ist er bereits zu variabel, ich sehe lieber mehr Abstand als zu große Nähe!

Wer Angst hat, soll zuhause bleiben, hat ein Politiker empfohlen, ich sage: wer zuhause bleibt, muss weder Abstände einhalten noch Masken tragen! Wenn wir außerhalb der eigenen Wände denn ALLE nach den Empfehlungen handeln würden, wäre die Infektionsgefahr in der Phase ohne Impfstoff und ohne Medikament deutlich geringer. Massenquartiere fördern zwar die Herdenimmunität, aber auch die schnellere Verbreitung des Virus. Ganz ehrlich: ich habe Angst vor der 2. Welle, die Reproduktionszahl liegt aktuell wieder bei 1,13 😦 und damit über Faktor 1, wir werden so das Virus nicht eindämmen, haltet bitte Abstände und tragt Schutzmasken und bleibt lieber gesund!

IP11 PM   ooc   Fast Resize   (c) slowfoto.de

secret places: Miggelsee

Fotos von der Mindelsee Runde bei Möggingen auf der Höri Halbinsel am unteren Bodensee

Max Plank Institut (Verhaltensbiologie)

Endlich etwas Freizügigkeit in Baden Württemberg mit großzügigen Zugeständnissen bezüglich nicht stattfindenden Kontrollen, dafür viel Verkehr mit wechselnden Kennzeichen. Privat finden offensichtlich auch viele Treffen statt, Pools sind begehrt.

in traumhafter Umgebung

Wir sind zu Fuß am Mindelsee unterwegs, normalerweise gibt es hier am Wochenende schon Stau, jedenfalls war der Parkplatz hinter Möggingen als Ausgangsort für die Seerunde in der Frühe noch leer, aber razzevoll nach unserer Rückkehr! Auf der Runde gab es einige Wanderer, die Gegend ist begehrt und wertig.

6G in der Natur 🙂 – alles schon vernetzt
die Bäume schlagen aus (Porträtmodus)

IP11 PM   ooc   Fast Resize

(c) slowfoto.de

Slowfotos für die KW 20 2020

Frühstück und Pfeffer

ein Teller Buntes

Unser (Mit)Tag beginnt mit einem Müsli, Basisfrucht ist der Apfel und/oder die Birne je nach Verfügbarkeit, Mango oder Papaya (die Kerne werden für die Pfeffermühle getrocknet), Kultur Blau- und Himbeeren, Trauben grün oder rot, Orange und Mandarine, alles variierend je nach frischem Angebot. REWE Bio 5 Korn ganze Flocken müssen intensiv gekaut werden (wichtig!) und der mild cremige 4% Joghurt aus dem Berchtesgadener Land kommt obenauf, vielleicht noch mit einem Klecks selbst eingekochter Marmelade von einer Oma – ein Genuss! 

Papaya Körner werden lange und schonend getrocknet, bevor sie in die Mühle kommen

IP11 PM  NIK Snapseed  Fast Resize   (c) slowfoto.de

secret places: Malerwinkel

Fotos vom Malerwinkel und Uferweg zwischen Wasserburg und Nonnenhorn

Endlich Freizügigkeit in Bayern, so irgendwie jetzt oder ab 18.Mai, mit großzügigen Zugeständnissen, Stellvertreter Hubert Aiwanger hat die Konklusion gefunden, Bavaria die göttliche Eingebung geschickt, diese Aufnahmen haben bereits Seltenheitswert… 

Malerwinkel, die Bucht zwischen Nonnenhorner Paradies und Wasserburg (Bildmitte unter Hege)
Pano mit 52mm KBÄ Objektiv 2
Pano mit 23mm KBÄ Objektiv 1
Objektiv 2 (52mm KBÄ)
SWW Objektiv 0,5 (13mm KBÄ)

Wir sind zu Fuß unterwegs, normalerweise gibt es hier schon Stau mit Fußgängern und Radfahrern, die Touristen fehlen halt… aber nicht mehr lange!

IP11 PM   ooc   Fast Resize

(c) slowfoto.de

Am bayerischen Bodensee

Fotos vom Herrmannsberg

Endlich Regen, die Luft ist gereinigt, der Fernblick klar, die Temperaturen gehen etwas zurück, die Wälder und Wiesen atmen durch: Immer mehr Menschen gehen raus, radeln oder wandern wie wir, nutzen das schöne Wetter, die Kennzeichen aus dem Hinterland häufen sich!  

Lageplan

Wir sind zu Fuß zum Herrmannsberg unterwegs, die Wasserflasche im Gepäck und sonst nichts, freuen uns über die >dampfende< Natur, der die Corona Krise eine Verschnaufpause an Umweltbelastung gönnt. 

bizarrer Windbruch
Herrmannsberg Blick nach Südosten
Herrmannsberg Blick nach Südwesten

IP11 PM   ooc   Fast Resize

(c) slowfoto.de

Foto Tipps Mai 2020

einfach ein paar launische Gedanken…

Fotografieren unter Wasser: (c) MH – danke für die Freigabe

Ich fotografiere etwa seit 1960, digital seit 2000, diese Leidenschaft gehört ebenso intensiv wie Musik hören und sammeln u.v.a.m. fest zu meinem Leben.

Lagos: mi cafecito ooc
Sesmarias: Dauergäste mit Hinterlassenschaften

Seit dem Eintritt ins beschauliche Rentenalter konnte ich mich nach der beruflichen Fotografie ganz den privaten Neigungen widmen: Landschaften, Natur, Reisen und Städte sind meine bevorzugten Motive.

Azenha do Mar: irgendwo dahinten liegt Amerika ooc
Coelho: Angler oder Fotografen ooc

Seit dem 18.März 2020 hat sich durch den sogenannten Lockdown mit strikter Regelung von Abstand und Mobilität auch meine Fotografie zumindest geografisch verändert.

Lindenpark: diese Pflanze wächst über einen Meter hoch doc
Pera: Flamingos f450mm

Wir haben das geografische Glück in einer kleinen Gemeinde zu leben, von der aus auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad viele naturschöne Touren zu unternehmen sind, die auch die Schließung des Sportstudios halbwegs ersetzen können. Das sommerliche Glück der Touristen geht aktuell gegen Null, der Umsatz der Geschäfte, Hotels und Restaurants allerdings auch. Die Baubranche hat hingegen länger Zeit und aktuell super Wetter.

Coelho: this is my place ooc
Pera: Dünenweg ooc

Handy: Geblieben ist mein Vorgehen, schon damit Bildresultate zu bekommen, die nur wenig Nachbearbeitung bedürfen, bestenfalls out of cam (ooc) verwendet resp. versendet werden können, deshalb bevorzuge ich hierbei .jpg als Dateiformat. Die Vorschau auf möglichst großem und präzisem Kontrollbildschirm, wie dem vom iPhone 11 Prof Max, ermöglicht eine karätige Betrachtung what you see is what you get (wysiwyg) und die ist so gut, das ich darauf nicht mehr verzichten möchte, MacBook und iMac erreichen das Niveau leider nicht!

Lindenpark: der Gingo entfaltet seine Blätter ooc
Sesmarias: alter Feigenstock

Kamera: Mittlerweile folgt der Schritt vom optischen SLR Sucher bei Offenblende hin zum elektronischen Mäusekino resp. dem relativ kleinen aber klappbaren Kontrollbildschirm auf der Rückseite der SLM Kamera, in Verbindung mit den vielem Wechselobjektiven für das Crop- oder Vollformat, wenn die Nutzungsbandbreite des Smartphones ausgeschöpft ist. Leider sind die individuellen Voreinstellungen hinsichtlich Bildstil & Co erst nach der Aufnahme und das auch nur in der limitierten Größe vom Sucher oder kleinem Kontrollbildschirm zu beurteilen. Abhilfe schafft hier das .raw Dateiformat, mit dem entsprechenden Zeitaufwand in der Nachentwicklung als Nachteil, aber dem Vorteil, am großen häuslichen Bildschirm beurteilen zu können, wenn er denn die feinen Details wiedergibt.

Hege: junger Feigenstock
Lisboa: Wäschetrocknen auf Portugiesisch ooc

Die Video Nutzung geht bei beiden Kameraarten immer weiter voran: vom Handling her mit vielen Vorteilen beim bildstabilisierten iPhone (Objektiv 1+2, SWW ist nicht stabilisiert und m.E. auch nicht wirklich nachttauglich aus der Hand) bis hin zur sofortiger Videonutzung im FOTO Programm (Auslöser gedrückt halten, war früher Serienaufnahme), und die SLM mit semiprofessioneller Ausstattung für einen Bruchteil dessen, was gute Filmkameras heute noch kosten! Reizvoll ist hier auch die Fern-Steuerung einer SLM auf dem Stativ durch ein kabelgebundenes Notebook oder auch kabellos per iPhone!

Hege: You’re my heart, I’m your soul – signalisiert der Weinstock dem Betrachter
Lisboa: schönes Wetter und… ooc

Der Videoclip ist fester Bestandteil moderner Kommunikation geworden, daran ändert auch meine lebenslange Vorliebe für stille Darstellung nichts 🙂 So schwierig wie gute Fotografie ist die Videografie allerdings auch, digital wird halt alles im web eingestellt, was sich irgendwie bewegt oder egal wer wie drauflos redet, ohne Rücksicht auf echte Qualität. Dabei ist es relativ leicht gute Fotoaufnahmen oder (kurze) Videos zu erstellen, ibs. wenn kein Zeitdruck herrscht: Das 260g IP11 mit Stereoton ist ein wertiges 12MPI Aufnahmegerät, die 18MPI EOS M SLM (Body 300g) mit einem stabilisierten Zoom war es schon seit 2012. Ein 3-Achsen Gimbal ist für stabilisierte (Zoom) Objektive nicht zwingend nötig, eher überflüssig, ebenso ein externes Mikrofon, das hingegen obligat im Interview, ich habe es mittlerweile gerne sehr leicht…

Evaristo: Angler ooc
Lisboa: Ruhe satt

Was früher die Diashow war, später durch PowerPoint ersetzt oft langweilte, wenn der Referent den Text nur abgelesen hat, so kann heute auch der Clip mit einer Reihe von Fotografien aufgebaut, mit Musik unterlegt oder nachvertont werden. Bevor man Filme schneidet, ist das eine einfache Übung zum Start. Filmszenen wirklich gut aneinander zu reihen (Schnitt) halte ich für eine eigene Kunst.

Guia: fish at it`s best ooc
Lisboa: Mittagsruhe ooc

Jedenfalls sind wir heute schon im ambitionierten Amateur Bereich mit traumhaften Möglichkeiten ausgestattet, allerdings macht der Besitz einer Kamera noch keinen Meister, sorgfältige Beschäftigung muss sein, um entsprechende Resultate zu erzielen, und vieles wird unerreicht bleiben und das ist auch gut so. Ich bin sehr dankbar, mit dabei sein zu dürfen.

Mooslache: Naturschutzgebiet ooc
Sesmarias: irgendwo da drüben liegt Afrika

4:3 Aufnahmen IP11 PM   Fast Resize 

3:2 Aufnahmen EOS RP   Fast Resize

alle eigenen Aufnahmen stammen aus 2020

(c) slowfoto.de