Vernissage am 23.11.2018 im Seniorenheim Hege

Einladung zur Vernissage am Freitag 23. November 2018 um 17 Uhr
im Foyer des Seniorenheims Hege in 88142 Wasserburg Hege 5 mit Werken von

Beate Birk (Gouache)
Elvira Boxleitner (Acrylmalerei)
Ina Kritiotis (Fotografie)
Heidi Schnicke† (Aquarell)
Wolfgang Suhadolnik (Mandalas)
Dr. Peter Paul Zehner (Fotografie)

Die KünstlerInnen zeigen ihre Exponate teils gemalt, teils fotografiert, in einer besonders großen Vielfalt. Vorab schon mal meine 15 Fotografien

auf Canvas Leinwand im Format 30x45cm und
aufgegangen im 1. Stock des Pflegeheims
im Flügel Wasserburg, mit erklärendem Katalog 

iPhone 7+  ooc  FastResize

(c) slowfoto.de

Advertisements

KUBA Kunst im Bahnhof: SKULPTURA 2014 (SW)

Sechs ausgewählte schwarz-weiß Aufnahmen aus der 12. Ausstellung Skulptura als Kontrast zu den farbigen Querformaten im ersten Bericht:

 

aaaa
Shimmi Schadeck – Fabelwesen
bbbbb
Milan Spacek – Paar
ccc
Holger Schmidt – Großer Kopf 1-5
dddd
Milan Spacek – 5er Gruppe
eee
Maria Rucker – Marmor
ffff
Sybille Schindler – Windspiel

 

Aufnahmen und Text © slowfoto.de

KUBA Kunst im Bahnhof: SKULPTURA 2014 (1 QF)

KUBA Front, rechts Herr Blomberg von Josef Lang
KUBA Front, rechts der rote Herr Blomberg von Josef Lang

Wasserburg am Bodensee: Die 12. Ausstellung Skulptura präsentiert mehr als 100 Exponate von 20 BildhauerInnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Griechenland, 49 sind im Kunstbahnhof und in einigen Hotels, 62 Skulpturen in Parkanlagen, auf Plätzen und überwiegend am Seeufer, jedenfalls gut zugänglich im Freien aufgestellt. Außer dem Eintritt im Kunstbahnhof (2) und dem obligaten Erwerb des ausgezeichneten 87 seitigen Katalogs (2!) sind die Objekte per Rundgang täglich und ohne weiteren Aufwand auch mehrfach zu besichtigen.

großer Raum im EG
Der große Ausstellungsraum im Erdgeschoss
Erich Smodics - Kontrapost
Erich Smodics – Kontrapost

Diese zehnfache Bildauswahl im Querformat ist eine persönliche und ohne jede Bewertung, sie wird mit hochformatigen Aufnahmen fortgesetzt, für beide gilt: Die Objekte sind nach verfügbarem Hintergrund und gestalterischer Lust, vor allem aber nach vorhandenem Licht fotografisch dargestellt. Wenige Bilder wurden nachträglich bearbeitet, weil kein Equipment zur Aufhellung on location mitgenommen wurde 🙂 Die verwendete Kamera ist wieder einmal die kleine Canon EOS M mit dem stabilisierten Superweitwinkelzoom 11-22 als aktueller Favorit für unterwegs.

Künstler setzen Ideen um, die Ausstellungstücke sind zu erwerben. Es ist für den Betrachter ein Erlebnis, eine derartig weitgefasste Exposition öffentlich und ohne zeitliche Beschränkung begehen zu dürfen, der Dank geht an die Durchführenden.

Shimmi Schadegg Fabelwesen
Shimmi Schadegg – Fabelwesen
Sybille Schindler - Großes Buch - Erinnerungen
Sybille Schindler – Großes Buch – Erinnerungen
Stefanie Oberneder - Die Hockende
Stefanie Oberneder – Die Hockende
Holger Schmidt - Grosser Kopf 1-5
Holger Schmidt – Grosser Kopf 1-5
Gunther Stilling - African King
Gunther Stilling – African King
Maria Rucker - Das Potential 2008
Maria Rucker – Das Potential 2008
Milan Spacek - 5er-Gruppe
Milan Spacek – 5er-Gruppe
Stefanie Oberneder - die Sitzende
Stefanie Oberneder – Die große Liegende
Ralf Ehmann - Marmor
Ralf Ehmann – Marmor
Randolf Pirkmayer - Baumschiffe
Randolf Pirkmayer – Baumschiffe

 

Aufnahmen und Text © slowfoto.de 

Hannover – Die Essenz der Dinge – Design und die Kunst der Reduktion

Direkt neben dem imponenten Rathaus der niedersächsischen Landeshauptstadt findet sich ein unauffälliger Flachbau am Trammplatz 3, der das http://www.museum-august-kestner.de. beherbergt. Vom 10.03. bis 26.06.2011 wird dort auf mehreren Etagen die Austellung des Vitra Design Museum aus Weil am Rhein gezeigt, für Hannover neu konzipiert und mit Thonets legendärem roten Stuhl Nr. 14 designiert, 168 Exponate sind jetzt zu sehen: William Middlebrooks Büroklammer aus 1890, 3Ms Post-it Klebezettel aus 1974, Edeka-Hakles Klorolle aus 1928, Siggs Thermosflasche aus 1922, Maggis Brühwürfel aus 1908, Ole Kirk Christiansens Lego-Bausteine aus 1958, Reclams Taschenbuch aus 1867, Philips/Sonys Compact Disk mit der 6km langen Datenspur aus 1981, die Kreditkarte nach der ISO Norm 7810 von 1950, die Niveacreme von 1911, der batteriebetriebene tragbare Braun TP1 Plattenspieler mit Radio von Dieter Rams aus 1959, Renzo Pianos Swatch Uhren aus 1991, Alfonso Bialettis oft kopierter Moko-Espressokocher aus 1933, Jonathan Paul Ives iPot shuffle aus 2005, Paul Schmidts AA-Batterie aus 1896 und die 1981 aus Kunststoff gefertigte und in vielen Spionagefilmen gezeigte Minox EC mit 8x11mm Format, ein bequemes Feldbett aus dem Königshaus Hannover von 1900, das zusammengeklappt gerademal 100x40cm misst, Möbel und Produktdesign von Max Bill, Colani, Eames, Le Corbusier, Starck und viele andere Exponate aus den Themenkreisen Prolog, Inspiration, Logistik, Einheit, Entwicklung, Vorbild, Zeichen, Transparenz, Geometrie, Abstraktion, Auflösung, Verdichtung und Leichtigkeit, als aktuellen Abschluss dazu das superleichte Apple MacAir Notebook mit festem Speicher – ein Eldorado für Alle, die den Umgang mit Gegenständen des täglichen Lebens auch etwas anders als Wegwerfen verstehen.

Hannover ist aus vielen anderen Gründen eine Reise wert: Ein Besuch bei Foto Haas und dem am Georgsplatz aufgestellten Plus-Energie-Haus lohnt ebenso wie der Genuß der lecker belegten Paninis in der italienischen Cafe-Bar im sonnigen Südende der Markthalle, eine gute Stunde Rundweg um den 1936 eingeweihten Maschsee mit den naturalistischen Kunstobjekten aus eben dieser Zeit und den Wasser liebenden Vögeln oder eine Nacht im neu eröffneten http://www.dormero.de Hotel mit den vielen LG-Bildschirmen nicht nur in der Bar und einer funktionell modernen, Bauhaus orientierten Ausstattung in den 293 Zimmern und im Restaurant.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alle Aufnahmen sind unbearbeitet und mit der Canon EOS 350 D und der Powershot D10 erstellt.

(c)www.slowfoto.de

s l o w f o t o der Woche (KW 05 2011)

 

…s. Wetter

Bilddaten:

– Kamera: EOS 7D
– Objektiv: EF-S 18-135 IS
– Blende: F8
– Belichtungszeit: 1/250sec
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Belichtungskorrektur: -0,5 LW
– Brennweite: f135mm
– Entfernung zum Fokus: 20m
– Belichtungsmessart: Mehrfeld
– Bildstil: Snapshot
– Bildbearbeitung: DxO

Aufnahmezeit: 11Uhr59
Aufnahmeort: D Schwenningen

www. s l o w f o t o .de