Bücher, die sich lohnen: GEHEN. WEITER GEHEN.

Erling Kagge: Gehen. Weiter Gehen. Eine Anleitung.

Insel ISBN 978-3-458-17768-5 €16.-

Wir sind geborene Entdecker: Einen Fuß vor den anderen zu setzen. Grenzen zu erforschen und zu überschreiten liegt in unserer Natur (Rückseite).

Die Füße sind Deine besten Freunde. Sie erzählen wer Du bist.

Sie stehen in einem Dialog mit den Augen, den Ohren, der Nase, den Armen, dem Oberkörper und den Gefühlen. Ein Dialog, der sich häufig schneller vollzieht, als der Kopf folgen kann. Die Füße bringen und präzise weiter. Sie spüren den Untergrund. Was sich unter den Fußsohlen befindet. Sie registrieren jede Unsicherheit, um dann den nächsten Schritt nach vorn oder zur Seite zu machen.

Füße haben eine starke und komplexe Struktur. Mit ihren sechsundzwanzig Knochen, dreiundreißig Gelenken und mehr als einhundert Sehnen, Muskeln und Gelenkbändern halten die Füße den Körper aufrecht und im Gleichgewicht (S. 57).

Auf 158 Seiten beschreibt Kagge die Beziehung und Erkenntnisse über seine Füße, Reisen und Wanderungen. Es geht, trotz aller überstandenen Strapazen, nicht um Sport, sondern eine weitere Entdeckung der Langsamkeit in der Meditation. Wenn man das Buch in der vorgenannten Lesezeit von unter 2 Stunden >schafft<, hat man den Autor nicht begriffen und liest es am besten nochmals und ganz langsam. Wer nicht mehr oder zu schnell läuft, entdeckt und sieht nichts mehr. 

Direkt nach der Lektüre habe ich meine Schuhe angezogen und bin los nach Lindau:

auf dem Weg vor Lindau: 2 Schwäne, 2 Kinder und 2 Erwachsene
in der Eilguthalle am Hafen
die beiden Wahrzeichen
so sieht es von draußen aus

iPhone 7+  ooc  FastResize

(c) slowfoto.de

Herbst Impressionen am südlichen Bodensee

… der Herbst hält Einzug in Lindau

und wir laufen gerne zu Fuß auf die Insel
durch den herrlichen alten Lindenpark
mit Blick auf die Insel und den Pfänder
Im Hafen: was macht mehr an, das Spiegelbild
oder die schlichte Realität mit den 3 Wahrzeichen?
die gute alte Baden heute mal außer Dienst
Abendsonne am Hafen
Sill+Leben
und tschüß bis zum nächsten Mal!

Wenn auch das meist fotografierte Bodensee Motiv die Sankt Georgs Kirche auf der Wasserburg Halbinsel ist, so gibt es noch unzählige andere schöne Ecken am See, die wir immer wieder gerne zu unterschiedlichen Jahreszeiten aufsuchen: Der Fußweg vom Wasserburger bis zum Lindauer Hafen mit Löwen und Leucht- sowie Turm gehört zu den vielen schönen am Ufer!

iPhone 7+  ooc  FastResize

(c) slowfoto.de

Bodenseefahrt mit dem Dampfboot Felicitas

 

Hier geht es direkt zur Technik der Dampjacht:

http://www.dampfjacht.de/dampfjacht/seiten/details.htm

– Kamera: EOS 400D
– Objektiv: EF-S 3.5-5.6 17-85
– Blende: div
– Belichtungszeit: [Tv] 1/250 sec
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweiten: div 17-85mm
– Entfernung zum Fokus: AF pre mit zentralem Kreuzsensor
– Belichtungsmessart: Integral mittenbetont
– Bildstil: Natürlich
– Bildart: JPG
– Bildbearbeitungen: DxO7 – Snapseed – TOP

Der südliche Bodensee bietet viele Möglichkeiten zur Bootsfahrt, hier mit der Dampfjacht Felicitas vom Gästehaus Seemann, von Wasserburg aus in den Lindauer Hafen, dann bis zur Spielbank (Brücke) und zurück, bei schönem Wetter ein ganz besonderes Erlebnis! Zum vergrößerten Betrachten einfach ein Bild anklicken…

Weitere Aufnahmen aus der Bildergalerie Seemann finden sich hier:

http://www.dampfjacht.de/haus-seemann/sites/galerie.htm

(c) www.slowfoto.de

slowfotos der Woche (KW 31 2012)



Lindau im Bodensee – verschiedene Blickwinkel, auch vom Wasser aus

– Kamera: EOS 400D
– Objektiv: EF 3.5-5.6 17-85 IS
– Blende: [M] F8
– Belichtungszeit: ca. 1/250 sec
– Empfindlichkeit: ISO 100
– Belichtungskorrektur: -0,5LW
– Brennweite: jeweils fest
– Entfernung zum Fokus: AF pre mit zentralem Kreuzsensor
– Belichtungsmessart: Integral mittenbetont
– Bildstil: Snapshot
– Bildart: JPG
– Bildbearbeitungen: DxO7 – Photostitch

Zum vergrößerten Betrachten bitte anklicken!

Cropsensor, available light, Bildbearbeitungen, Panoramen

(c) www.slowfoto.de