Secret Places – Scheidegger Wasserfälle

Scheidegg – Scheffau – Wasserfälle

Hinweg von Scheidegg: das war einmal ein mächtiger Baum
Weg 1: 22m Wasserfall
mit der Aussichtskanzel wie vor
der Rückenbach fällt in die Rohrachschlucht
18m zweite Stufe
beide Fälle oben 22m, unten 18m
Weg 3 fast mystisch
mit mächtigen Hergottsbeton Findlingen (Nagelfluh)
und Nagelfluh Bachbett
und verwitternden Wurzelstöcken
der kleine hintergehbare Wasserfall
direkt hinter dem Wasserfall
Blick bachaufwärts, darüber befindet sich der Parkplatz 1 + 2

Die drei Wasserfälle sind südlich von Scheidegg gelegen und zu Fuß in 30min resp. mit dem PKW über die naturschöne Bergstrecke B308 erreichbar: Parkplätze sind kostenfrei, geöffnet ist von April bis Oktober täglich bei gutem Wetter von 9-19 Uhr,  der Eintritt für Erwachsene ist mit €2 gnädig, dafür mit Kiosk und WC! Der Rickenbach stürzt zunächst unterhalb des Parkplatzes über einen kleinen und hintergehbaren und danach über zwei hintereinander gelegene 22 bzw.18m hohe Fälle in die Rohrachschlucht. Für die beiden Großen gibt es zwei Wege, Weg1 zum Tobelgrund mit 236 Stufen bietet den Blick auf die bis zu 200m tiefe eingeschnittene Rohrachschlucht, Weg2 führt zur Aussicht und zum Panoramablick auf beide Fälle, Weg3 als kurzer aber herrlicher Rundwanderweg durch den Wald am Bach entlang und am Hang hinter dem kleinen Wasserfall hindurch, mit anschließendem kleinen Zoo, wir sind durch den Wald zurückgegangen und haben die Natur und Nagelfluh Geologie genossen. Für die Kids gibt es einen Erlebnisspielplatz, für die Eltern Technik zum Anfassen und Bestaunen wie den hydraulichen Widder, einen mechanischen Stoßheber zum Wassertransport, der ökölogisch korrekt nur mit Wasserkraft betrieben wird.

iPhone 7+  ooc  Snapssed  FastResize

(c) slowfoto.de

Advertisements

Slowfotos der KW 5-9 2017

Endlich ist der Schnee da

Scheidegg
Scheidegg – Sonnenterrasse überm Bodensee 804m ü. NHN
große Kristalle
große Kristalle
glänzen in der Sonne
glänzen in der Sonne
etwas höher (1013m NHN) liegt Sulzberg
etwas höher auf 1013m NHN liegt Sulzberg im Vorarlberg
mit der Hochsträß und Ausblick in die Alpen
mit der Hochsträß und Ausblick in die Alpen
Hochhäderich
Alpin, Langlauf und Schneeschuh (und Wandern im Sommer) satt und weiter oben 
xxxxxxxx
am Hochhäderich 1.565,2m ü. NHN

Winterwanderungen bei herrlichem Wetter erfreuen die Sinne, als leichtes Gepäck immer dabei: 

iPhone 6+, alle Aufnahmen ooc außer Pano und Datenreduktion

© slowfoto.de

Stairway to skywalk

SKYWALK Allgäu – ein Naturerlebnispark

Scheidegg ist Sonnenparadies und Wintersportort. Der Kurort bietet für Wanderer und Wohnmobilisten, was das Herz begehrt. Fachkliniken sorgen sich um das Wohl speziell Erkrankter. Fast im Grenzland zu Österreich, auf einem kleinen Gipfel, hat die gemeinnützige GmbH in Oberschwenden einen Naturerlebnispark gebaut, der vor allem in der warmen Jahreszeit viele Besucher anzieht, wir waren im sonnigen Dezember hier. Die letzten Höhenmeter von Parkplatz (€2.50 pd) auf 986,50üNN geht es zu Fuß, mit Eintrittskarte (€7.50 -1€ Bonus fürs Parken) dann noch weitere 35.40m hoch über Treppen oder mit dem Aufzug.

auch mit dem Kinderwagen geht es bis ganz oben hinauf
auch mit dem Kinderwagen geht es bis ganz oben hinauf
xxxx
der lange Rundweg
img_5208_1125x1500
bietet viele Blickwinkel
img_5214_1500x391
cloudy soup of the day – der Bodensee unter dichten Wolken
img_5215_1125x1500
Lift oder Treppe?

Der 540m lange Rundweg zeigt die landschaftliche Schönheit nach allen Seiten und bietet auch sportlichen Wanderern gewisse Herausforderungen, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt:

Erlebnispfad
Erlebnispfad
img_5217_1125x1500
Querverbindung
img_5218_1500x324
Nordwest Blick
img_5220_1500x1125
Sicht in die Alpen
img_5221_1125x1500
986,50m und die letzten 35,40m on top
img_5222_1125x1500
der skyway ist ein imponentes Bauwerk

Gerade wenn das schwäbische Meer blickdicht weil wolkenverhangen ist, sollte man zum Besuch in Scheidegg weitere 1-3 lohnende Stunden für den skywalk einplanen. Wir nutzten den sonnigen Werktag mit sehr wenigen Besuchern, um die Stille der herrlichen oberallgäuer Natur auf uns wirken zu lassen. Die optischen Eindrücke sind fenomenal.

und zum Schluß geht es wieder hinab
und zum Schluß geht es wieder hinab, das Restaurant liegt links

Alle Aufnahmen mit dem iPhone 6+ ooc (obwohl die dSLR dabei war)

© slowfoto.de