Wozu sind Kriege da?

Der Titel stammt von Udo Lindenberg, gesungen von Pascal Kravitz 1981: https://www.youtube.com/watch?v=tHHWV0FtFuI

Gestern, am zehnten Tag des Angriffskrieges auf die Ukraine, habe ich eine allgemein zugängliche Spotify Playlist mit Friedensliedern zusammengestellt, das wohl älteste ist von Marlene Dietrich gesungen, mein Vater hatte >Sag mir wo die Blumen sind< als 45RPM Single. Wir sind erschüttert von diesem Krieg in Europa und haben für die humanitären Zwecke gespendet. >Die Wahrheit stirbt im Krieg zuerst< sehe ich mittlerweile so, dass der Krieg bei manchen Staatsmännern schon ein Leben lang gilt. Bleibt zu sagen, dass für mich seit 1949 Demokratie die einzig ehrliche und humane Lebensform bedeutet.

(c) slowfoto.de

Udo Lindenberg Zwischentöne im MdbK Leipzig 2019

Museum der bildenden Künste in Leipzig

Udos Texte und seine Musik kenne ich seit seiner ersten Schallplatte, hier in Leipzig ist eine Ausstellung mit dem Bezug zur DDR-Tournee:

iPhone 7+ – keine Filter Fast Resize

https://slowfoto.wordpress.com/2016/07/07/messehalle-frankfurt-2016-und-1976/

https://slowfoto.wordpress.com/2019/07/07/schleyerhalle-bad-cannstatt-2019/

https://slowfoto.wordpress.com/2013/03/30/eierlikorschokokuchen-nach-udo-l/

https://slowfoto.wordpress.com/2019/07/07/schleyerhalle-bad-cannstatt-2019/

(c) slowfoto.de

Schleyerhalle Bad Cannstatt 2019

Udo Lindenberg (73) rockt in der Martin Schleyer Halle

unverkennbar
unverkennbar 2016 in Frankfurt

aktuell

Udo Gerhard Lindenberg aus dem westfälischen Gronau rockt zu Beginn der diesjährigen Tournee zwei Tage vor rund 20.000 Fans in der Schleyerhalle in Bad Cannstatt, im Mai ist er 73 Jahre alt geworden, sein Bassist Steffi Stephan ist ein halbes Jahr jünger und immer noch dabei wie aktuell Bauer (Gitarre), Engel (Drums), Kravetz (sen. Tastaturen, jun. voc. und mehr), Sander (Gitarre) und Schaper (Tastaturen)! Seit rund 60 Jahren ist Musik sein Ding. Der König von Scheißegalien (Lou Reed – walk on the wild side) fetzt knapp 3 Stunden und rund 30 Songs lang über die Vorbühne, oft von jungen Damen umgeben (sie hat nur das Radio an), krönt per Küsschen nicht nur Carola (vorher Thomas) Kretschmer (70J)  für ein schräges Gitarren Solo, sondern alles von der Bühne, was nach vorn kommt, wie den Eisbären und viele andere auch illustre Gäste aus der herrlich ausgestalteten Bühnenshow, die schon lange (wir kennen sie seit 1978) sein Markenzeichen war und den offenen Umgang mit dem musikalischen Nachwuchs darstellt, wie auch die hinreisenden Stimmen des Background Chors. >Berauscht Texte schreiben und die danach mit klarem Kopf korrigieren< ist sein Credo, was ja für viele Künstler gilt, man steht dazu.

vor dem Konzert

die Ankunft aus dem Weltall (zig Udos)

wozu sind denn Kriege da (hat Pascal Kravetz als 10jähriger schon mitgesungen)

irre Kostüme

 Feuer frei

klasse Bläser

Konfettiregen vom Wägelchen

 Udo und Steffi, beide haben miteinander angefangen (mit 17)

danke und tschüß

Die breite und bunte Bühne ist sein Leben, die rockende Musik die Ader und die Texte vermitteln die Denke, danke an alle 300 Beteiligten…

Alle Aufnahmen mit dem iPhone7+ – ohne Filter – Fast Resize 

© slowfoto.de