VW TOUAREG Fahr- und Sicherheitstraining in Groß Dölln

Der VW Touareg on- und offroad in der Uckermark

Volkswagen driving experience tours bietet Touren über den gesamten Globus und zurück nach Wolfsburg. Für das eintägige und kombinierte on-offroad Training lud driving experience in die Uckermark ein. Einige Kilometer südlich von Templin befindet sich bei Groß Dölln der ehemalige russische Flugplatz, dessen naturschönes Terrain, die Start- und Landebahn sowie die angrenzenden Hangars für Übungszwecke genutzt werden: Von AMG, AUDI, BMW bis hin zu VW sind viele Fahrzeuge auf der Anlage zu sehen, auch große Personenbusse mit Anhänger, die dort für die Sicherheit im Straßenverkehr trainieren, wenn es denn mal eng werden sollte…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Bilddaten Canon EOS 400D walimexpro F3.5 f8mm weitgehend unbearbeitet

Wir hatten sowohl mit dem Programm als auch mit dem Wetter viel Glück. Nach kurzer Auffrischung der physikalischen Grundlagen jedes automobilen Fahrens auf vier nur etwa Postkarten großen Aufstandsflächen der Reifen, die mit steigender Geschwindigkeit auch noch kleiner werden, ging es in die Einweisung der on- und offroad Gruppe. Je drei Touaregs (Diesel für Gelände, Benziner für Asphalt) standen bereit, je zwei Teilnehmer (Fahrer und Beifahrer = Scout für die Einweisung) teilten sich im Wechsel den Fahrerplatz, je ein Moderator war über Funk mit jedem Fahrzeug der Gruppe während der Fahrphasen verbunden.

Unsere Gruppe fing mit der spektakulären aber regelmäßig unter Schrittgeschwindigkeit liegenden offroad Strecke an: Anfahren am Berg, Durchfahren eines großen Lochs, Überfahren von Betonrohren als Hindernissen, bergab mit der gleichnamigen Fahrhilfe, deformierte Wege bergauf, Steilabfahrten in vorhandenen Spuren, Schräglagen am Hang und tiefe Stufen bergab zeigten das enorme Niveau dieses Diesel-SUV, dessen Luftfederung die gewaltige Bodenfreiheit bestimmen lässt, dessen Regeleingriffe in die einzeln gebremsten Räder bergab mit 2km/h erlauben und dessen mächtiges Drehmoment in Verbindung mit der Automatik genussvoll langsame Vorwärtsbewegung ohne rauchende Kupplung ermöglicht.

Der zweite Part betraf die Sicherheit beim Ausweichen, Bremsen und S-Kurven fahren auf Asphalt und glatter, nasser Bahn mit den Benziner-SUV. Es ist nahezu unglaublich, wie präzise die Regeleingriffe ein Ausbrechen des Fahrzeugs in der (nassen und damit glatten) Kreisbahn verhindern, egal ob man (zu) heftig beschleunigen oder verzögern will, das Fahrzeug setzt weitgehend ruhig die eingeschlagene Kreisbahn fort. Ebenso bemerkenswert die gewollten Ausweichmöglichkeiten beim maximalen Bremseinsatz oder bis zum vollständigen Stillstand, die Reserven sind enorm, die Fahrphysik allerdings gilt weiter – more than enough ist ever too much und die richtige Bereifung ist eine Lebensversicherung!

Nicht zu vergessen weil wesentlicher Teil des Erfolges ist der Einsatz der Moderatoren (Ronald Höpken offroad – Marco Jahns alles – Wolfgang Ebert Intro und onroad), sei es persönlich (offroad) oder verbal (onroad) mit Demonstrationen am schrägen SUV respektive Ermunterungen an mich über Funk im Sinne >diesmal war alles falsch, das Tempo zu hoch, die Bremse unterbrochen und das Hindernis getroffen< verbunden mit einem ermunterndem Unterton, denn auch der Spaß kam nicht zu kurz…

Mein Fazit nach vielen PKW und vor allem Motorrad Sicherheitstrainings:

Empfehlenswert, und das gleich dreimal: Die Kombination on-offroad ist geradezu ideal, Fahrzeuge und Ort sind beste Wahl und die Moderatoren vermitteln auf sehr angenehme und dennoch eindringliche Weise ihre Erfahrungen und ihr Wissen zum Wohle der Teilnehmer, die Teilnahme hat sich mehr als gelohnt, danke!

www.volkswagen-driving-experience.de

© http://www.slowfoto.de