slowfotos der KW 35 2021

Frage: Kann man mit dem Händy den Mond fotografieren?

slowfoto: ja, die Frage ist ob es Sinn macht:

Mit einem iPhone ist es zwar relativ einfach möglich, den Mond zu fotografieren, man sollte dabei auf eine interessante Bildgestaltung achten. Hier der Blick auf den Hafen von Konstanz, aufgenommen am 20.08.2021 im >Night Modus< – ein tolles Stimmungsbild, danke IZ für diese Aufnahme.

iPhone Konstanz Hafen

Für meine Aufnahme vom 21.08.2021, einen Tag vor Vollmond, habe ich die EOS RP mit dem EF 4 300 L IS plus 2x Extender aus der Hand verwendet: F8  f600mm 1/620sec  ISO16.000 außer Crop nicht bearbeitet. Die Sicht war suboptimal weil etwas verschleiert, aber für den Vollmondtag war die Wolkendecke als vollständig angesagt, wir hatten einen der schlimmsten Stürme in der Nacht erlebt.

EOS RP von unserem Balkon aus

beide Aufnahmen ooc außer Fast Resize

TIPP: zu jeder Aufnahme, Frage oder Thematik biete ich gerne ein LIVE COACHING per Videotelefonat an, Dein/Ihr Beitrag für 30min 30€ und 60min 50€ – mobil 0172 7021587

(c) slowfoto.de

Blutmond am FR 27.07.2018

…vom Wasserburger Hafen aus

22:04 am Hafen – 7+

22:04 vom Display der EOS 6D – 7+

22:04 6D

22:45 Blutmond im vollen Erdschatten – 6D

22:52 ganz langsam wird es links heller – 6D

22:56 und heller – 6D

23:12 der Mond wandert aus dem Erdschatten, links wird es heller – 6D 

Da wir bei der nächsten Blutmondfinsternis ganz sicher nicht dabei sein werden, haben wir die gestrige genutzt und dieses außerordentlich schöne Spektakel bewundert.

iPhone 7+  Aufbau ooc  EOS6D Mond  f300mm DO IS  Kenko 1.4 1.5  LEKI Sierra Einbein  NIK Snapseed  FastResize

(c) slowfoto.de

slowfoto der KW 33 2015

Vollmond

aaa
unser Trabant

EOS M – Modus (Nachtaufnahme ohne Stativ) – kurz vor 22 Uhr – EF 70-300 DO IS mit Kenko 1.4 => f420mm – F8 – 1/640 sec – ISO 8.000 – Cullmann Nanomax 200 Tischstativ – Canon RC-6 Remote -Snapseed

Die spiegellose Crop-Format Kamera bietet vor allem bei langen Telebrennweiten auf dem Stativ den Vorteil, dass bei statischen Motiven im Modus Nachtaufnahme ohne Stativ nahezu erschütterungslos eine Viererreihe an Aufnahmen durchgeführt werden kann, die berührungsfreie (Fern-) Auslösung ist auch per Auslöseverzögerung (2-10sec) möglich.

©slowfoto.de

s l o w f o t o der Woche (KW 01 2012)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das große walimexpro F8-16 f650-1.300mm ist ein manuelles Spezialobjektiv für die Ferne, der näheste Abstand zum Objekt beträgt ca. 20m bei f650mm, zur Endbrennweite ist er kürzer. Das Objektiv arbeitet immer mit offener Blende. Fokusiert wird mit dem griffigen Drehring, der von nah auf fern nur etwa fünf cm bewegt wird. Gleichzeitig dient dieser Ring der linken Hand als ausgewogener Halt für das Objektiv. Die Brennweite wird durch bis 12,5cm Auszug des hinteren Objektivteils verändert mit paralleler Reduktion der Blendenöffnung. Damit sind alle Zwischenwerte an Bildgrösse einstellbar, weshalb Walser von F8 bis 16 und f650mm bis 1.300mm spricht. Der Crop Sensor wirkt mit Faktor 1.6 nochmals wie gewohnt, so dass schließlich der Bildwinkel nur etwa ein Grad beträgt.

Dieses Glas ist sicher nicht für Jede-r-frau-mann geeignet. Der Publikumsfaktor ist extrem hoch, die Bildausschussrate beim Drauflosknipsen ebenso. Im ruhigen Umgang und geeigneten Voreinstellungen sind auch aus der Hand Aufnahmen mit enormen Vergrößerungen möglich, zumal der Entfernungsring geradezu easy zu händeln ist. Mit etwas Übung kann man sogar von Spassfaktor sprechen.

http://www.foto-walser.biz/shop/Artikel/3318/85/Objektiv_fuer_Canon_AF_walimex_pro_650_1300_8_16_Tele_fuer_Canon_EF.htm

Bilddaten Vollmond:

– Kamera: EOS 400D
– Objektiv: walimex pro 8/650 16/1.300
– Blende: F16
– Belichtungszeit: 1/1.000sec
– Empfindlichkeit: ISO 400
– Belichtungskorrektur: -2LW
– Brennweiten: 1.300mm x1.6 = 2.080mm KBÄ
– Entfernung zum Fokus: unendlich
– Belichtungsmessart: Integral
– Bildstil: Snapshot
– Bildbearbeitung: keine Freistellung, Original und PS

D Alsfeld 20:52

(c) http://www.slowfoto.de/