Musik mobil besser hören

Es gibt Situationen, in denen in ear Kopfhörer Vorteile bieten, ibs. wenn man sich bewegt: begann es mit den Kabel gebundenen Stöpseln, freute man sich danach über BT betriebene mit unterschiedlichen Merkmalen, sei es mit Noise Reduktion oder ohne, sei es mit dem Akku im Stöpsel oder extern, wie mit Nackenbügel bei den Linklike Fly, die ich bisher gerne gehört habe: 

Die Entwicklung geht weiter: ich nutze aktuell die Blue Bird 2nd generation (2021) with sound personalization von beyerdynamic, nicht made in Heilbronn, auch nicht zum EVP von 129.- sondern aktuell für €66! Ausschlag war die positive fairaudio Rezension, diese Seite lese ich gerne, sie erinnert mich mit den persönlichen Tests an >Das Ohr< von Klaus Renner, das ich bis hin zur letzten Ausgabe verfolgt hatte, damals war es der legendäre Accuphase E304 Verstärker, der heute noch in der Familie werkelt.

Höreindrücke: ich habe diese Stöpsel gekoppelt mit iPhone, iMac und MacBook, die Testlisten sind Spotify und .wave wie gewohnt und was ich mehr als gut kenne, der Vergleich zu AirPods Max als meiner persönlichen BT Referenz ist obligat. Die Auswahl passender Silikon eartips (beigefügt XS S M L XL, wieder bestellbar leider nur als Set) ist für ibs. eine korrekte Basswiedergabe unerläßlich, auch die [MIY] App wird auf dem iPhone installiert, sie erlaubt per kalibrierendem Hörtest (li+re, Rauschen und Piepton) eine fein dosierbare Klangpersonalisierung und bietet im Equalizer weitere sechs fixe Voreinstellungen, deren Nutzwert je nach Aufnahme letztlich Geschmacksache ist, allenfalls für ganz triste Abmischungen erscheint mir [V-shape] möglich, ansonsten bevorzuge ich [Original] mit einem Hauch an Personalisierung, damit bleibt die Wiedergabe nach meinem Geschmack angenehm durchgezeichnet und ohne zu nerven.

Kopplung: erst BT am Smartphone öffnen, dann die Starttaste am linken Bügel außen, stand by ist hier schneller, Apple ist aber noch weiter! Der unauffällige Nackenbügel hat Vorteile nicht nur beim Training gegenüber den AirPods, die sich gerne mal lockern und runterfallen. Um mich einfach zu verständigen, nehme ich den rechten Blue Bird Stöpsel kurz raus, ein Verlust ist ja ausgeschlossen. Zum Tragekomfort bleibt zu sagen, ich habe bei allen meinen bisherigen in-ear noch nichts Besseres gefunden, die Passform mit den XL Silikonen ist für meine Ohren ideal, die Kabelführung nach unten ebenso, das gilt auch für im Liegen und/oder mit dem Ohr auf einem Kissen, selbst lange Hörzeiten sind okay und tonal klingt alles weit mehr als zufriedenstellend, best buy also!

Zur Wiedergabe: in, on und over ear haben Vor- oder Nachteile, die Präzision ist oft hochgradig, der Raum eher zweidimensional, man muss das halt mögen, für diesen kenne ich nichts Besseres! Die eingetopfte Studio Aufnahme mit zig Overdubs empfinde ich grau in grau, die nur wenig bearbeitete (Live) Aufnahme aber oft als akustischen Höhepunkt. Gute Lautsprecher kosten wie Foto Objektive ein Vielfaches und mächtig Zeitaufwand bei der richtigen Platzierung, von Kabeln und Verstärkung mal abgesehen. Wichtig wie immer ist halt zu wissen, was man alles nicht braucht…

(c) slowfoto.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s