s l o w f o t o unterwegs

August 14, 2016

Wer ist nicht gerne unterwegs?

wer ißt nicht gerne unterwegs

Wer ißt nicht gerne unterwegs? (c) IZ wandert, danke!

In den vergangenen Jahren habe ich 377 Bewertungen von Kultur, Reisezielen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und mehr bei TripAdvisor (hier die letzte eines Landgasthofs) gepostet, 969 Fotos dazu eingestellt und 222 „Hilfreich“ – Wertungen erhalten: satis est! Es gibt mehr zu berichten: TripAdvisor reglementiert zu stark und akzeptiert zu wenig, was be- oder genannt werden kann, deswegen habe ich diese neue Kategorie eingerichtet und möchte hier festhalten, was sich sonst nach Jahren gerne vergisst oder gar verwechselt wird. Auch hier gibt es eine Ausnahme, was vor Ort (Wasserburg Bodensee) abgeht, hat in meiner Bewertung nichts zu suchen🙂  es muss schon außerhalb = unterwegs sein, okay? Und wer möchte, kann hier gerne auch teilhaben, also posten oder eben nur nachschlagen. Bis bald…

© slowfoto.de

Canon EOS 6D – Fazit

August 13, 2016

Meine persönlichen Einschätzungen:

...passen wir zusammen?

…passen wir zusammen?

Im Lauf der Jahre habe ich viele (analoge KB) EOS sowie d-SLR teils aus dem Demo-Pool von Canon (DANKE!), eigenem Bestand oder ausgeliehen genutzt. Schon kurz nach dem Erscheinen der EOS 5D hat mich das große Sucherbild fasziniert, vor allem mit der Gitternetz Mattscheibe EG-D, die eine präzisere horizontale oder vertikale Ausrichtung und eine vielleicht auch interessante Bildkomposition ermöglicht. Selbst wenn >nur< 97% des aufzunehmenden Bildes im 6D-Sucher wiedergegeben werden, sind diese optischen TTL Ausblicke der Vollformaten, mit Dioptrien korrigiert zur Verwendung ohne Brille, für mich besser als die der kleinen Gehäuse🙂 und nur durch einen großen und hochauflösenden TFT zu ersetzen, aber Live View ist eben ein anderes Blatt. Canon nimmt für Profi Kameras der 1er Serie Sensoren mit um 20 MPI, die 6D hat einen solchen und wurde bezüglich Ausstattung und Gehäuse (und vor allem beim Preis) deutlich abgespeckt. In der (rechten) Hand wirkt sie dennoch sehr harmonisch und vor allem leicht, die Bedienung ist gegenüber den >alten< Anordnungen für mich sogar intuitiver, das interne 4-Wege Rad beispielsweise sagt mit mehr zu als der bisherige Stick, auch weil schneller zu bedienen.

v.l.n.r. LI

v.l.n.r. BV 90 REP LB GV 975 FN KR 236 als 3 gut lesbare Kennzeichen

Was finde ich an der 6D bemerkenswert?

Bisher war neben anderen Faktoren wie Dynamik das Rauschen für mich die limitierende Eigenschaft aller Sensoren, vor allem der ersten kleinen in den Kompakten: Das hat sich mit dem Umstieg auf das Vollformat deutlich gebessert, die 6D macht einen weiteren Schritt in dieser Richtung, vorhandenes Licht lässt sich somit noch intensiver nutzen. Vor allem der hochempfindliche zentrale AF Kreuzsensor trägt zur präzisen und blitzschnellen (->Präfokussieren per AF ON) Scharfstellung bei, ein Genuss auch mit älteren Objektiven. Oder mit dem leichten EF 4 70-200 L IS i.V.m. dem Extender EF 1.4, also mit durchgängiger Blende F 5.6 und Brennweite f 98-280mm, einer äußerst führigen Kombination mit erstklassigem Stabi! Der nachgeführte AF steht (noch) nicht so sehr auf meiner Prioritätenliste, dafür gibt es auch genügend andere EOS Alternativen mit höherer Treffsicherheit, gleiches gilt für die Anzahl der Serienaufnahmen pro Sekunde, ich bin halt ein Slowfotograf🙂

Bei gutem vorhandenem Licht oder Blitz im Studio ist die 6D nicht zwingend erforderlich, für den rauen professionellen Sporteinsatz bei jedem Wetter ebenso wenig, da gibt es bessere Alternativen: Wer aber vor der oder für die Aufnahme sich ein wenig Zeit lässt, erfährt mit dem klaren Bedienungskonzept und der größeren Nutzung des vorhandenen Lichts eine lohnende Erweiterung seiner Möglichkeiten. Tipp zum Test: ISO Reihen bei korrekter Belichtung im [M] Programm erstellen, mit fester Blende und Brennweite bei fixierten Bildwinkel und dann mit anderen Kameras vergleichen, Erstaunen ist sicher, über die geräuscharme und weiche Auslösung vom großen Spiegel und Verschluss auch!

Sonnenuntergang über dem Paradies von Nonnenhorn

Sonnenuntergang über dem Paradies von Nonnenhorn

...ab nach Hause

…ab nach Hause

xxx

wer lange steht wird engewebt

der aktuelle Denker

der aktuelle Denker

Gebrauchsspuren

Gebrauchsspuren

gleiches Licht

gleiches Licht

auch auf der ehemals hochglänzenden Münze im Mund

auch auf der ehemals hochglänzenden Münze im Mund

unsere Kids haben mit dem Pilz auch Runden gedreht

unsere Kids haben früher mit dem Pilz auch behütete Runden gedreht

Fin

die Sonne geht schlafen, die Entenfamilie schwimmt in die falsche

falsche Richtung, da gehts raus zum See

Richtung, nach links geht es raus zum See, nach rechts zum Bio Reservat

letzter Blick

letzter Blick um 21:32

Alle Aufnahmen sind erstellt mit der EOS 6D [Tv] 125 sec plus EF Extender 1.4 plus EF 4 70-200 L IS, alle Aufnahmen ooc außer letztem Blick🙂

© slowfoto.de

Slowfotos der KW 33ff 2016

August 7, 2016

500 Jahre Tettnanger Hopfen Wandertag – Tettnangs Bierfestival 1516 – 2016

Der Tettnanger Hopfen Wandertag ist 2016 500 Jahre alt geworden. Tettnang ist nicht nur für Obst- und Spargelanbau bekannt, sondern vor allem für die vielen Hopfensorten, die ibs. den zahlreichen regionalen Brauereien ermöglichen, Biere besonderer Art zu erzeugen, nur ein Beispiel dafür ist das kleine Brauhaus aus dem ebenso kleinen Dorf Eisenharz im Kreis Artenbühl im Allgäu, dem ich seit ein paar Wochen in einer besonderen Weise verbunden bin. 36 Brauereien bieten entlang eines knapp 5km kurzen Weges durch die Anbauflächen in fünf extra aufgestellten >Bierdörfern< Einkehr, musikalische Unterhaltung und Wegzehr nach Geschmack und Tradition, der Besucherandrang ist gewaltig!

Eintritts Pro-Bier-Glas und Streckenplan

Eintritts Pro-Bier-Glas und Streckenplan

Jubiläumsdorf mit großer Kapelle

der Weg ist das Ziel

Jubiläumsdorf mit großer Blaskapelle und vielen Ständen

Jubiläumsdorf mit großer Blaskapelle und vielen Ständen

Aicher`s skrupellose Stubenmusik

Aicher`s skrupellose Stubenmusik Cajon Quetsche und Gitarre

oder Basstuba

oder Basstuba Trompete und Gesang mit frechen Texten

und vielen Getränken

und vielen Getränken

und alles nur deswegen

und alles nur deswegen

denn Ende August wird der Hopfen geerntet!

denn Ende August wird der Hopfen geerntet!

Schönwetter bedingt sind alle Aufnahmen mit dem iPhone6+ erstellt und außer Datenreduktion out of cam.

Die slowfoto Redaktion bedarf einer schöpferischen Pause – eine gute Zeit miteinander!

© slowfoto.de

Canon EOS 6D – Kressbronner Weinfest

August 7, 2016

Zum alljährlichen Kressbronner Wein Uferfest am Freitag und Samstag präsentieren die drei Kressbronner Winzer ihre Weine, es gibt regionale Spezialitäten und vor allem Musik. Wir haben die siebenköpfigen Besenkracher (BK Partyvolxmusik live!) schon im letzten Jahr gerne gehört und sind deshalb wieder hingegangen: Austro-Deutsch-Rock, aktuelle und alte Hits mit sehr viel Engagement präsentiert, sogar mit einem Nachwuchstalent! Mit dabei war die EOS 6D mit dem EF 2.0 35mm im [AV] resp. Offenblenden-Modus F2.0 – der neigt eher zur Unterbelichtung im Gegensatz zu gutem Tageslicht, und später bei weiter reduziertem Licht im [Auto] Programm, wobei auch Überbelichtungen entstehen können, es fehlt mir hier fast der LiveView🙂 – dennoch hat sich die 6D mit dem hochpräzisen und vor allem schnellen AF auch in den höheren ISO Bereichen als Nachteule bewährt:

Abendstimmung

Abendstimmung am Steg

...mit der aktivsten Fangruppe des Abends

BK mit der aktivsten Fangruppe🙂

die Bläser

die beiden Bläser und Der an den Tasten

das Bassfundament

das Bassfundament

das heimische Schuhwerk

das heimische Schuhwerk

der Nachwuchs

der Nachwuchs

die Stimmung am Steg

auch am Ufer wird gefestet

klasse Sicht nach dem Regen

klare Sicht nach dem Regen am Vortag

...und jetzt Alle

und super Performance auf der Bühne,

xxxxx

musikalische Rockmusik wie wir sie lieben

und das noch eine Stunde länger als geplant - klasse!

und das noch eine Stunde länger als geplant – klasse!

 

© slowfoto.de

Canon EOS 6D – Einstellungen

August 5, 2016

 Tipps zur Einstellung der Canon EOS 6D

Peter Pik (Australien) spielt in der Sankt Johannes Kirche in Wasserburg B.

EOS 6D EF 35mm F 2.0 1/125sec ISO 400 EXTENDER out of cam                          Peter Pik (Australien) spielt in der St. Johannes Kirche in Wasserburg B. Bass, Rhythmus und Melodie gleichzeitig auf der akustischen Gitarre.

 

Meine präferierten Einstellungen für die EOS 6D – Stand August 2016

Vier Jahre nach dem Erscheinen und auf der immerwährenden Suche nach besserer Sensortechnik (und die nicht im Sinne immer höherer Auflösung) habe ich um die Leihstellung einer EOS 6D gebeten. Canon hatte mit dieser Kamera einen Schritt in Richtung Vollformat getan und best buy Zutaten für den Konsumenten zusammen gefügt, die auch meinen Ansprüchen sehr entgegen kommen, zudem gibt es ein internes GPS und eine drahtlose Verbindung zur Handy App. Das Gehäuse ist eigenständig und in Design und Dimension vertraut, die Bedienelemente sind auf Notwendiges beschränkt. Der Nachführ-Autofokus (AI-SERVO) entspricht nicht allen professionellen Anforderungen, ist aber als zentraler Kreuzsensor (ONE SHOT) hochpräzise und mit sehr sehr wenig Licht zufrieden, gerade auch mit der Kombination EF 1.4 Extender und dem hervorragend stabilisierten EF 4 70-200 L IS (-> F5.6) bei lowlight. Die Bildfolge von fast 5fps genügt mir allemal wie auch die Lichtmess Variationen und Speicher und das schon lange. Die hohen ISO Einstellungen sollen deutlich weniger rauschen (was höchst willkommen wäre) und der Verschluss leiser sein. Von all den guten Umsetzungen wollte ich mich selbst überzeugen, dazu hier erstmal meine bevorzugten Eckdaten:

ISO 25600 TV 1/15sec F5.6 EF 70-200 + EF 1.4 = 98mm KBÄ

ISO 25600 TV 1/15sec F5.6 EF 70-200+EF 1.4 f70mm = 98mm KBÄ

  • Präzise Belichtung und Bildstil EXTENDER zur lebendigen allgemeinen und Bildstil KODAK Porträt 1 (0/-1/1/1) zur natürlichen Farbenwiedergabe der Haut bei Porträts (JPG, siehe unten Kartei 4)
  • AF-ON Taste zur vorherigen Scharfstellung nur mit dem mittleren schnellen und hoch lichtempfindlichen Kreuzsensor (-3LV)
  • AF-Drive AI Focus oder One Shot
  • AE Speicherung falls gewünscht mit *-Taste oder halbgedrückter Auslösetaste und anschließender Bildkomposition
ISO 25500 1/15sec F 5.6 EF 70-200 + EF 1.4 f200mm = 320mm KBÄ

ISO 25600 TV 1/15sec F5.6 EF 70-200+EF 1.4 f200mm = 280mm KBÄ

Auf diese Weise sehe ich als erstes scharf, als zweites komponiere ich den präzisen Bildausschnitt (ggf. mit abweichender als integraler Belichtungsmessung) und als drittes erstelle ich weitgehend farbtreue Aufnahmen!

ISO 160 EF 70-200 + EF 1.4 1/15sec F 5.6 f200mm = 280mm KBÄ

ISO 160 TV 1/15sec F5.6 EF 70-200 + EF 1.4 f200mm = 280mm KBÄ

Alle gezeigten Aufnahmen sind out of camera, JPG (ohne wirklich augenfällige Unterschiede zu parallelen RAW!) und aus der Hand aufgenommen!

Autofunktionen

[A]  Das grüne Automatikprogramm eignet sich m.E. bei geringem Licht oder mit live view auch aus der Hüfte i.d.R. ohne LV Kompensation
[SCN] eignet sich für wählbare Programmautomatiken: Porträt – Landschaft – Nahaufnahme – Sport – Nachtporträt – Nachtaufnahme ohne Stativ – HDR-Gegenlicht – über die >4Nachtaufnahme ohne Stativ< habe ich mich schon bei der EOS M gefreut
[P]  eignet sich für alle einfachen Aufnahmesituationen mit variabler Blende/Zeit Kombination
[Tv] eignet sich für bewegte Motive oder unruhige Situationen (Zeitvorwahl = TimeValue ab 1/125sec und kürzer), mit langen Zeiten zur gezielten Unschärfe oder Verflüssigung bestimmter Bewegungen
[Av] eignet sich für alle statischen Motive in ruhigen Situationen (Blendenvorwahl = ApertureValue ab F8 und höher), mit offener Blende zur Freistellung von Hintergründen
[M]  eignet sich für alle manuellen Einstellungen wie z.B meine präferierten Nahaufnahmen mit kleinem Blitz 1/200sec F19 ISO 100

Customfunktionen C1 und C2 eignen sich auch für kritische Kontrastsituationen in RAW oder für die AE-Bracketing oder wie folgt:
C1 ISO <500  Einzelbild AI servo F11 Selektiv JPG L für alles, was präzise sein soll,
C2 ISO >3.200 Serie AI servo 1/500sec Spot JPG L für alles, was schnell ist und
CA dient der Schnelleinstellung gewisser Parameter und wird von mir nicht benutzt.

Serienaufnahmen bedürfen der Einstellung [Serie], die in jedem Programm per [Drive] eingestellt werden kann, ebenso mehrere Aufnahmen für AEB-Bracketing, und das nur bis zum Ausschalten!

Individualfunktionen -> bitte zuerst einstellen:

C.Fn I Belichtung Einstellstufen

1 2 3 4 5 6
1 1 0 2 2 0

C.Fn II Autofokus

1 2 3 4 5
0 0 – * *

C. Fn III Operation/Weiteres Custom Steuerung

1 2 3 4 5
1 1 0 0 0 0 1 0

Menü -> erst nach Individualfunktionen einstellen:

Kartei 1      1 bis 6 [rot]

Bildqualität L oder RAW+L
Piep-Ton deaktivieren
Auslöser ohne Karte betätigen OFF
Rückschau 4 Sek.

Kartei 2

ObjektivAberrationskorrektur erst aktualisieren über Utility, dann Vignettierung und Farbfehler Aktivieren, sofern kein anderes Programm (DxO LR) verwendet wird

Steuerung externes Speedlight Aktiv – Mehrfeld – Synchro bei AV AUTO

Spiegelverrieglung OFF (es sei denn bei anderem Bedarf)

Kartei 3

Beli.korr./AEB 0
ISO-Empfdl. Einstellungen Automatisch – 100 – 25600 – 25600 – Automatisch
Autom. Belichtungsoptimierung OFF

Weißabgleich AWB

Custom WB je nach Aufnahme

WB-Korr.einst. 0,0/+-0
Farbraum sRGB

Kartei 4

Bildstil Anw. Def. 3 EXTENDER (2 = Kodak Portra 1 1= P-SNAPSHOT, laden über Utility)
Rauschred. bei Langzeitbel. OFF (wenn ein externes Nachentwicklungsprogramm verwendet wird)
High ISO Rauschreduzierung OFF oder Stufe II (wenn der Kamera interne Prozessor dafür verwendet wird)
Tonwert Priorität OFF

Staublöschungsdaten

Mehrfachbelichtung Deaktivieren (m.E. einfacher und kontrollierter am Rechner zu erstellen)

HDR-Modus HDR deaktiv.

Kartei 5

Lirebild-Aufnahme Aktiv
AF Methode🙂 Live Modus
Gitteranzeige 3×3 #
Seitenverhältnis 3:2
Belichtungssimul. Aktiv

Kartei 6

Leise LV_Aufnahme Modus 2
Messtimer 4 Sek.

Kartei 7-8-9 [blau] sind individuelle Einstellungen zur Bildwiedergabe, zu denen ich nichts raten mag

Kartei 10-11-12-13  [gelb] sind individuelle Werkzeug Einstellungen, auch dazu mag ich nichts schreiben und

Kartei 14  [orange] betrifft C.FN I II und III siehe ganz oben im Beginn dieses Artikels, ich stelle die Individualfunktionen gerne zuerst ein

Kartei 15 [grün] My Menü dient der Speicherung einiger individuellen Einstellwerte und wird ebenfalls von mir genutzt.

GPS in der Kamera ist nützlich im Freien und reduziert die Akkuleistung in Räumen, eine vergleichbare Anwendung wie beim Smartphone ist (noch) nicht gegeben. Zum Einpflegen der Geo Daten in Exif Dateien gibt es andere Möglichkeiten.

WLAN als Fernbedienung ist ganz hilfreich, wenn die Kamera einen festen Stand hat. Einmal im häuslichen WLAN verbunden, funktioniert das Handy als Remote recht gut außerhalb der Reichweite dieses eigenen WLAN`s, wobei die EOS Remote App auffordert,  die App Canon Camera Connect anzuwenden, allerdings stellt m.E. bereits EOS Remote die Verbindung her. Wer ein Handy mit größerem Bildschirm und besserer Auflösung als der der 6D hat, freut sich über die Betrachtung der aufgenommenen Bilderchen nicht nur zur ersten Beurteilung, diese Funktion lässt sich ins. fürs Bilderreihen perfekt nutzen.

…wird für andere EOS fortgesetzt!

© www. s l o w f o t o .de

Slowfoto der KW 32 2016

August 3, 2016

…pralle Natur!

guten Appetit!

guten Appetit!

© slowfoto.de

Canon EOS 6D – erste Eindrücke

Juli 31, 2016

Nachteule?

Räucherkerze ca. 20mm hoch

Räucherkerze ca. 20mm hoch

An sich bin ich auf der unendlichen Suche 1. nach einer Spiegellosen im Vollformat resp. 2. einer im Cropformat ohne Bayer Mosaik. Von den Alternativen zu 1 bin ich nicht wirklich überzeugt, weil der AF zu langsam und viel zu viel Hype bezüglich der Aufnahmen und zu 2. habe ich noch keinen Zugang. Als bleibe ich zu Hause und schaue mir als Leihstellung die EOS 6D genauer an. Es findet sich in der ehrlichen Literatur vieles an Bewertung, das nicht meinem Anspruchsfenster entspricht, ich suche bezüglich einer Fotokamera eine Lösung, die möglichst gute Aufnahmen macht, nicht im Studio und nicht in der Sportarena, sondern auf der Strasse und in der Natur: Der AF spielt die erste Rolle, wobei ich immer noch mit dem zentralen Kreuzsensor leben kann, wenn der nur präzise und schnell (AF ON) funzt, damit ich scharf sehe resp. schnell nachfokussieren kann mit dem Daumendick. Belichtungen, Bildstile und Bildkontraste (u.v.A.m.) lassen sich am großen Bildschirm nachkorrigieren, RAW Dateien haben oft noch mehr Spielraum als JPG, die 6D liefert allerdings sehr schöne JPGs um 5MB! Die Ausleseverzögerung mit Vorfokusierung ist m.E. vernachlässigbar, Bildfolgen um 5fps reichen mir völlig, weil ich i.d.R. Einzelbilder mache. Die Bildschärfe sollte zufriedenstellend sein, ein Blick auf Fujifilm Dateien zeigt die angestrebte Richtung. Bleibt das Rauschen und damit sind wir beim Thema: Die 6D geht akzeptabel bis ISO 25.600 und fokusiert auch bei extrem wenig Licht exakt und schnell. Die Aufnahme wurde gegen 22 Uhr erstellt, mit dem EF 50mm Makro, nähest mögliche Distanz,  F2.8 1/40sec aus der Hand und ISO 25.600 und Bildstil Standard sowie alle internen Korrekturen deaktiviert bzw. auf OFF. Okay, wenn ich aufhelle, rauscht der Hintergrund und diese low light Aufnahme verliert an Ausdruck. Bleibt zu sagen, dass der Auslöser sowieso schon sehr leise ist und per Menü noch leiser gestellt werden kann als die leise EOS 5Ds weich auslöst, was ich als höchst angenehm bewerte.

Ich freue mich auf die Nutzung, mal wieder ein DANKE nach Krefeld (wildcard) für die problemlose und speditive Versorgung mit Hardware!

© slowfoto.de

Slowfoto der KW 31 2016

Juli 28, 2016

…auf den Hund gekommen!

unverkäuflich

unverkäuflich

© slowfoto.de

Slowfoto der KW 30 2016

Juli 21, 2016

Gleichberechtigung

...so isses!

einmal anders!

© slowfoto.de

CSD in München 2016

Juli 15, 2016

Christopher street day ist einer der buntesten und schrillsten Umzüge im Jahr, wir haben ihn in Berlin und dies Jahr in München ab Start miterlebt, über 90 >Aktivitäten< enthielt das Programm, von der Blasmusik, zu Fuß und über`s Motorrad bis zum Transporter jeder Art: herzlich – informativ – friedlich – schrill – provokant – zielgerichtet! Alle Aufnahmen wurden, neben mit mindestens 2 dSLR schwer beladenen professionellen Kollegen mitten auf der Strasse stehend, eben mal locker mit dem iPhone 6+ gemacht, dazu noch ein paar Videoclips und Panos. Alle Bilderchen sind out of cam (ooc = unbearbeitet) außer der gewohnten Größenreduktion:

wenn`s denn so ist :-)

wenn`s denn so ist isses so🙂

vor dem Start

vor dem Start

die schwer tragenden Kollegen

Posing für die Kamera (wo Calvin drauf steht ist klein drin)

mutig sympathisches Outing

mutig sympathisches Outing

erstmal die Rocker :-)

erstmal die Rocker🙂

alles klar?!

Richtigstellung: Alles klar?!

6 Farben

6 Farben

ohne Blasmusik ist es nicht Bayern

ohne Blasmusik ist es nicht Bayern

grüne Hoffnung

grüne Hoffnung

99 Lidalum (Kindersprache für Luftballon)

99 Lidalum (Kindersprache für Luftballon)

Respekt

Respekt und

grenzenlos

Vielfalt ist grenzenlos und

eine Familie

eine Welt ist eine Familie

happy

happy pride

Vielfalt

Verein-te Vielfalt

Queen

Magic Queen

Leder ist immer schwarz

Leder ist immer schwarz

ein Kessel bunter Sinners

ein Kessel bunter Sinners

Gugeln mal anders

Guugeln mal anders

die Hoffnung ist grün

die Hoffnung ist grün

die Gegenwart ist schrill

die Gegenwart ist bunt und schrill

oder lonely

oder lonely

oder Nutzholz orientiert

oder Nutzholz orientiert

als special edition

als special edition

und mit dem Kleinen mache ich Pipi

und mit dem Kleinen mache ich Pipi

ist alles!

Respekt ist alles

und 100% auch!

und 100% Mensch auch!

vorher leben!

JA: vorher leben, was denn sonst!

 

© slowfoto.de


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.